BMF



Alles zur Organisation "BMF"


  • Landtag

    So., 23.02.2020

    SPD: Zu viele unbesetzte Stellen im öffentlichen Dienst

    Stefan Zimkeit (SPD) spricht während einer Pressekonferenz.

    Viele Stellen des Landes NRW sind unbesetzt, kritisiert die Opposition im Landtag. Besonders Schulen sind betroffen. Der Vorwurf lautet: Sparpolitik auf Kosten der Schüler.

  • Haushalt

    Sa., 15.02.2020

    NRW-Haushalt profitiert von hohen Steuereinnahmen im Januar

    Abgeordnete des Landtages sitzen während der Debatte im Plenum des Landtags von Nordrhein-Westfalen.

    Trotz schwächelnder Konjunktur sprudeln die Steuereinnahmen für den nordrhein-westfälischen Landtag weiter kräftig. Auch Käufer von Häusern und Wohnungen tragen dazu bei.

  • Konflikte mit Boris Johnson

    Do., 13.02.2020

    Machtkampf in der Downing Street: Finanzminister tritt ab

    Sajid Javid, Finanzminister von Großbritannien, ist von seinem Amt zurückgetreten.

    Die Kabinettsumbildung von Premierminister Boris Johnson fällt tiefgreifender aus als gedacht: Eigentlich galt der Posten des Schatzkanzlers als sicher, doch nun musste Javid seinen Hut nehmen. Dahinter soll ein mächtiger Johnson-Berater stecken.

  • Tarife

    Mi., 05.02.2020

    Tarifgespräche für Uniklinik-Ärzte auf den 6. März vertagt

    Hannover (dpa) - Die Tarifverhandlungen für Ärztinnen und Ärzte an Universitätskliniken sind auf den 6. März vertagt worden. Das teilte das niedersächsische Finanzministerium mit. Die Gespräche seien weiter schwierig, die Positionen hätten sich aber angenähert. Vom Marburger Bund war zunächst keine Stellungnahme zu erhalten. Die Tarifverhandlungen laufen seit Anfang November. Der Marburger Bund fordert unter anderem sechs Prozent mehr Gehalt, eine Begrenzung der Bereitschaftsdienste, eine automatisierte Erfassung der Arbeitszeit und Dienst an maximal zwei Wochenenden im Monat.

  • Verivox-Daten

    So., 19.01.2020

    Immer mehr Kreditinstitute führen Strafzinsen ein

    Nach Verivox-Daten verlangen aktuell 38 Institute Negativzinsen von Privatkunden.

    Auf Erspartes kaum Zinsen mehr zu bekommen, ist für viele Bankkunden ohnehin schon ein Ärgernis. Einige Institute greifen inzwischen aber sogar zu Negativzinsen - und bitten die Sparer damit zur Kasse. Das Finanzministerium sieht die Entwicklung kritisch.

  • Sanierung am Hüfferstift und Neubau-Pläne

    Sa., 18.01.2020

    Ein Campus für zwei Hochschulen

    Im Innern des Hüfferstifts hat jetzt die Sanierung begonnen. Der städtebauliche Masterplan für den Hüffer-Campus sieht Anbauten an die Hüfferstiftung (auf dem kleinen Bild rechts oben) und separate Gebäudekomplexe vor.

    Der geplante Hüffer-Campus für Universität und Fachhochschule macht Fortschritte: Im Hüfferstift wird jetzt umfangreich saniert – und für die Bebauung des Campus gibt es einen Masterplan.

  • Finanzen

    Fr., 17.01.2020

    Bundesregierung will härter gegen Geldwäsche durchgreifen

    Berlin (dpa) - Die Bundesregierung will entschlossener gegen Geldwäsche und Terrorfinanzierung vorgehen. Dafür legte das federführende Finanzministerium einen Maßnahmenkatalog vor. Demnach sollen die Behörden in Deutschland enger zusammenarbeiten, damit die Strafverfolgung effektiver wird. Dort gebe es «Verbesserungsbedarf», hieß es im Ministerium. Außerdem soll wie bereits bekannt die Anti-Geldwäsche-Einheit Financial Intelligence Unit einen besseren Zugriff auf die Daten anderer Ermittlungsbehörden bekommen. Stärker in die Pflicht genommen werden soll die Immobilienbranche.

  • Kritik an Koalition

    Mi., 15.01.2020

    FDP will Bonpflicht lockern: «Plage für Kunden und Betriebe»

    Mehr als tausend Quittungen als dekorativer Protest im Karlsruher Restaurant «Gasthaus Gutenberg».

    Berlin (dpa) - Die FDP pocht weiter auf eine Lockerung der Bonpflicht und wirft der schwarz-roten Koalition Ignoranz vor. Der FDP-Finanzpolitiker Florian Toncar sagte der Deutschen Presse-Agentur am Mittwoch: «Die Bonpflicht hat sich als Plage für Kunden und Betriebe erwiesen.»

  • Plus von 13,5 Milliarden Euro

    Mo., 13.01.2020

    «Fette Jahre» wirklich vorbei? Bund mit Rekord-Überschuss

    2019 überstiegen die Einnahmen im Bundeshaushalt die Ausgaben um 13,5 Milliarden Euro.

    Die Wirtschaft schwächelt, die Warnungen sind laut - doch aus dem Finanzministerium kommen überraschend positive Nachrichten. Der Bund hat einen Rekord-Überschuss erzielt. Was tun mit dem plötzlichen Geldsegen?

  • Haushalt

    Mo., 13.01.2020

    Bund erzielt Rekord-Überschuss - Mehr Investitionen geplant

    Berlin (dpa) - Gestützt von niedrigen Zinsen hat der Bund im vergangenen Jahr trotz der schwachen Konjunktur einen Rekord-Überschuss von 13,5 Milliarden Euro erzielt. Das geht aus vorläufigen Zahlen hervor, die das Finanzministerium vermeldete. Der bisherige Rekordüberschuss lag 2015 bei 12,1 Milliarden Euro. Das Geld soll zum größten Teil in die nach der Flüchtlingskrise aufgebaute Rücklage fließen, die damit auf mehr als 48 Milliarden Euro ansteigt. Finanzminister Olaf Scholz schlug für die kommenden Jahre eine neue Investitionsoffensive vor.