BMU



Alles zur Organisation "BMU"


  • Frist läuft ab

    Do., 19.11.2020

    Solaranlage bis Ende Januar anmelden

    Hauseigentümer sind verpflichtet, ihre Photovoltaikanlagen in das zentrale Marktstammdatenregister einzutragen.

    Die Zeit läuft: Besitzer einer Solaranlage haben bis Ende Januar Zeit, diese registrieren zu lassen. Tun sie das nicht, können sie Geld verlieren.

  • Steinbruch Höste

    Di., 10.11.2020

    Vorerst keine weiteren Rodungen

    Diese Fotos hat die Bürgerinitiative Pro Teuto ihrer Pressemitteilung beigefügt. Sie sollen die erfolgten Waldrodungen und den vorläufigen Stopp der Rodungsarbeiten im Steinbruch Höste dokumentieren.

    Im Steinbruch Höste nimmt Dyckerhoff vorerst keine weiteren Rodungen vor. Die Bürgerinitiative Pro Teuto führt das auch auf einen entsprechenden Eilantrag an das NRW-Umweltministerium zurück. Dyckerhoff widerspricht.

  • Ein Platz für Tiere

    Fr., 30.10.2020

    Artenschutzzentrum in Metelen kümmert sich um in NRW beschlagnahmte Exoten

    Ein Platz für Tiere: Artenschutzzentrum in Metelen kümmert sich um in NRW beschlagnahmte Exoten

    Das Artenschutzzentrum Metelen ist eine Außenstelle des Landesamtes für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz. dient als Auffangstation für beschlagnahmte, vorwiegend exotische Tiere. Stefan Belke ist Technischer Leiter des Zentrums, sieht sich aber nicht nur als solcher.

  • Schutz alter Geschäftsmodelle

    Mi., 28.10.2020

    E-Mobilitäts-Verband kritisiert «Lobbyangriff» auf Schulze

    Ein Mercedes EQC 400 an einer Ladestation.

    Hilft der Einsatz strombasierter Kraftstoffe in Pkw beim Erreichen der Klimaziele - oder nur dem Bewahren überkommener Geschäftsmodelle? Der Bundesverband eMobilität wirft der Auto-Industrie Lobbyismus vor.

  • Atomkraft

    Sa., 03.10.2020

    Belgische Reaktoren Doel 1 und 2 werden nachträglich geprüft

    Dampf über den Kühltürmen des Atomkraftwerks Doel.

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Eine grenzüberschreitende Umweltverträglichkeitsprüfung für die belgischen Kernreaktoren Doel 1 und Doel 2 wird nachgeholt. Das teilte das NRW-Umweltministerium am Samstag mit. Zugleich kündigte das Ministerium an, dass sich das Bundesland an dem grenzüberschreitenden Verfahren beteiligen wolle. Die Prüfung ist eine langjährige Forderung Nordrhein-Westfalens.

  • Pro Teuto will Rest-Buchenwald schützen

    Sa., 03.10.2020

    Eilantrag soll Abholzung stoppen

    Nach Angaben der Bürgerinitiative plant die Firma Dyckerhoff den kompletten Kahlschlag im Steinbruch Höste.

    Die Bürgerinitiative Pro Teuto hat sich ans Umweltministerium in Düsseldorf gewandt. Mit einem Eilantrag will sie die Rodung von Buchwaldflächen im Steinbruch Höste durch die Firma Dyckerhoff stoppen.

  • Bundesrat muss noch zustimmen

    Do., 17.09.2020

    Kleinere Müllberge, mehr Recycling: So soll es gelingen

    Wegwerfprodukte, wie Trinkhalme aus Plastik, sollen ab Mitte 2021 nicht mehr verkauft werden dürfen.

    Ein ganzes Paket neuer Regeln soll dafür sorgen, dass weniger Abfall entsteht und mehr wiederverwertet wird. Der Abschied vom Plastikstrohhalm gehört ebenso dazu wie neue Pflichten für Händler - und Elektroschrott soll man bald noch leichter loswerden.

  • Brauchtum

    Do., 27.08.2020

    Ministeriumsbericht: 291 Pferde im Kölner Karneval

    Köln/Düsseldorf (dpa/lnw) - Ein halbes Jahr nach Rosenmontag hat das Umweltministerium dem Landtag einen Bericht zu Pferden bei den Karnevalsumzügen in NRW vorgelegt: Demnach waren alleine in Köln 291 Pferde im Einsatz - es habe aber nur zwei Bußgeldverfahren gegeben.

  • Tiere

    Do., 20.08.2020

    Oberbergisches Land nun offiziell zum Wolfsgebiet erklärt

    Ein Wolf steht im Waldgebiet.

    Düsseldorf (dpa/lnw) - In der Nähe von Eitorf an der Grenze zu Rheinland-Pfalz lebt eine Wolfsfamilie - deshalb ist die Region jetzt offiziell als Wolfsgebiet ausgewiesen worden. Das teilte das nordrhein-westfälische Umweltministerium am Donnerstag in Düsseldorf mit. In der Gegend lebt ein Rudel mit einer Wölfin und mindestens zwei Welpen, wie ein Videobeweis belegt. Den Nachweis eines Rüden gibt es bislang nicht.

  • Wetter

    So., 16.08.2020

    Ruhrverbands-Talsperren dürfen weniger Wasser abgeben

    Der Niers bei Weeze mit niedrigem Pegel.

    Wer gerade einen Starkregen hinter sich hat, kann es kaum glauben: Insgesamt ist es zu trocken. Der Regenmangel hat viele Auswirkungen, auch auf Flüsse, Seen und das Grundwasser. Die Behörden sehen noch keinen Grund zur Beunruhigung - und steuern trotzdem schon dagegen.