BMW Group



Alles zur Organisation "BMW Group"


  • Für die Zukunft

    So., 10.03.2019

    Hoeneß bestätigt «Vereinbarung» mit BMW - Summe falsch

    Präsident Uli Hoeneß hat den Deal des FC Bayern mit BMW bestätigt.

    Uli Hoeneß ist verärgert. Dass eine Summe von 800 Millionen Euro für den Einstieg von BMW beim FC Bayern genannt wird, empört ihn. Die angestrebte Partnerschaft mit dem Autohersteller bestätigt er aber. Der Zeitpunkt des Einstiegs bei den Basketballern ist fix.

  • Fragen zum Brexit

    Mo., 28.01.2019

    Was Käufer britischer Automarken wissen müssen

    Berühmtes Markenzeichen: Der Brexit hat auch Auswirkungen für deutsche Autofahrer - daher bereiten sich britische Marken wie Rolly-Royce auf mögliche Folgen vor.

    Das Hin und Her rund um den Brexit verunsichert Verbraucher in Deutschland. So dürften sich Käufer von britischen Automarken wie Mini fragen, was ein ungeregelter Austritt Großbritanniens für sie bedeutet. Die wichtigsten Fragen und Antworten im Überblick.

  • X3 ist Zugpferd in China

    Fr., 11.01.2019

    BMW erwartet 2019 weiter leicht steigende Verkäufe

    Zugpferde für BMW dürften in China gebaute Autos wie der X3 sein.

    München (dpa) - Trotz des Brexits und des chinesisch-amerikanischen Handelsstreits rechnet BMW im neuen Jahr mit einem weiteren Zuwachs seiner Verkaufszahlen.

  • Abgas-Tierversuche

    Mi., 31.01.2018

    Auch Daimler zieht personelle Konsequenzen aus Affenstudie

    Daimler hat wegen der umstrittenen Affenstudie einen Mitarbeiter freigestellt.

    Erst Volkswagen, jetzt Daimler - personelle Folgen nach dem Aufschrei angesichts der Abgas-Tierversuche lassen nicht lange auf sich warten. Zugleich kommen in den USA nach und nach weitere brisante Details zu den Affen-Experimenten heraus.

  • Trotz Brexit

    Di., 25.07.2017

    BMW baut vollelektrischen Mini in Oxford

    Mini-Produktion in Oxford.

    Gute Nachricht für die BMW-Mitarbeiter in Bayern und England: Das zweite reine E-Auto des Konzerns fertigen sie gemeinsam.

  • Auto

    So., 23.07.2017

    BMW verteidigt Dieselmodelle

    München (dpa) - BMW hat seine eigenen Dieselmodelle gegen Vorwürfe der Abgasmanipulation verteidigt und die jüngsten Kartellvorwürfe im Zusammenhang mit den Reinigungssystemen zurückgewiesen. In einer Mitteilung steht: «Fahrzeuge der BMW Group werden nicht manipuliert und entsprechen den jeweiligen gesetzlichen Anforderungen.» Auch für Dieselautos treffe dies zu. Der «Spiegel» hatte berichtet, dass deutsche Autobauer unter dem Verdacht eines Kartells mit Preis- und Technikabsprachen stehen. BMW wies eine Verwicklung zurück.

  • Multitalent im Autohaus

    Mo., 01.05.2017

    Wie werde ich Automobilkaufmann/-frau?

    Michael Huber interessiert sich für Autos - und hat diese Leidenschaft nun zum Beruf gemacht. Er lernt Automobilkaufmann bei BMW in München. Hier sitzt er in einem 5er BMW.

    Automobilkaufleute arbeiten weder ausschließlich in der Werkstatt, noch verkaufen sie nur Autos: Sie organisieren vielmehr den Betrieb. Dafür müssen sie die Arbeit von allen Angestellten im Autohaus kennen. Nach der Ausbildung stehen Jugendlichen viele Türen offen.

  • Neue Schnittstelle

    Do., 15.12.2016

    BMW forscht für intelligente Fahrassistenten bei IBM Watson

    Der IT-Riese IBM hatte bereis 2015 in München ihre weltweite Zentrale für den Geschäftsbereich "Watson IoT" (Internet of Things) eröffnet.

    München (dpa) - Forscher der BMW Group wollen künstliche Intelligenz für ein verbessertes Fahrerlebnis erproben und ziehen dafür in die Zentrale von IBM Watson in München ein.

  • Altes Blech ab Werk

    Di., 13.12.2016

    Oldtimer beim Hersteller kaufen

    Altes Blech ab Werk : Oldtimer beim Hersteller kaufen

    Oldtimer werden immer beliebter. Neben Gebrauchtwagenbörsen, Händlern und Auktionen bieten auch Museen und Sammlungen verschiedener Hersteller ihre Fahrzeuge zum Kauf an. Eine gute Quelle für den Kauf von Garagengold?

  • Elektro

    Fr., 01.07.2016

    Todesfall mit Tesla-«Autopilot» - BMW baut Roboterwagen

    Elektro : Todesfall mit Tesla-«Autopilot» - BMW baut Roboterwagen

    Erstmals starb ein Autofahrer in einem Wagen, der gerade vom Computer gesteuert wurde. Die Autobranche lässt sich aber nicht von der Entwicklung selbstfahrender Wagen abhalten. BMW kündigte Pläne für ein selbstfahrendes Auto zum Jahr 2021 an.