BOS



Alles zur Organisation "BOS"


  • Telekommunikation

    Fr., 22.02.2019

    Digitalfunk für die Bundeswehr

    Berlin (dpa) - Neben Polizei, Feuerwehr und Rettungsdiensten nutzt künftig auch die Bundeswehr offiziell den Digitalfunk der Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben. Eine entsprechende Gesetzesänderung verabschiedete der Bundestag in der Nacht. Einzelne Abteilungen der Bundeswehr sind schon jetzt Teilnehmer am BOS-Funk. Der Kreis der Berechtigten wird mit der Novelle aber deutlich ausgeweitet, um der Bundeswehr die Investitionskosten für den Aufbau einer eigenen Funkinfrastruktur zu ersparen. Die Mehrkosten beim BOS-Funk von jährlich 8,3 Millionen Euro übernimmt der Bund.

  • Tiere

    Di., 18.12.2018

    Weiße Orang-Utan-Dame Alba darf zurück in Freiheit

    Yallingup (dpa) - Der vermutlich einzige weiße Orang-Utan der Welt, ein Weibchen namens Alba, darf zurück in die Freiheit. Das etwa sieben Jahr alte Tier soll diese Woche in den Dschungel der Insel Borneo ausgewildert werden, wie die indonesische Regierung und die Tierschutzorganisation BOS mitteilten. Das extrem seltene Tier mit dem weißen Fell und den blauen Augen war im April 2017 auf Borneo in einem abgelegenen Dorf entdeckt worden, verwahrlost und eingesperrt in einen winzigen Holzkäfig. Inzwischen ist sie wieder völlig gesund.

  • Verschiedene Gefahren

    Mi., 15.08.2018

    Albino-Orang-Utan muss länger auf Freiheit warten

    Ein Albino-Orang-Utan in einem Tierheim in Indonesien.

    Eigentlich sollte die weiße Orang-Utan-Dame Alba schon in diesem Sommer zurück in den Regenwald. Jetzt muss sich die Menschenäffin allerdings noch länger gedulden.

  • Albino

    Mi., 17.01.2018

    Weißer Orang-Utan darf zurück in die Freiheit

    Der weltweit einzige bekannte lebende weiße Orang Utan, das Weibchen «Alba» in der Rettungsstation Nyaru Menteng auf der Insel Borneo.

    Nyaru Menteng (dpa) - Der weltweit einzige bekannte weiße Orang-Utan, ein Weibchen namens Alba, darf zurück in die Freiheit. Das etwa sechs Jahre alte Tier - ein Albino - ist nach seiner Entdeckung im vergangenen Jahr inzwischen so gesund, dass es wieder im Dschungel seiner Heimatinsel Borneo ausgesetzt werden kann.

  • Von Menschen bedroht

    Mi., 20.09.2017

    Eine künstliche Insel für Alba

    Albino-Orang-Utan-Dame Alba kann schlechter sehen und ist anfälliger für Hautkrebs als ihre Artgenossen.

    Der wohl einzige wildlebende Albino-Orang-Utan der Welt soll besonders geschützt werden. Tierschützer in Indonesien wollen dem fünf Jahre alten Weibchen ein «freies und erfülltes Leben» ermöglichen.

  • Menschenaffen

    Mi., 20.09.2017

    Albino-Orang-Utan bekommt eigene künstliche Insel

    Die Albino-Orang-Utan-Dame Alba auf einem Baum im Orang-Utan Rehabilitations-Zentrum in Nyaru Menteng.

    Jakarta (dpa) - Der vielleicht einzige wildlebende Albino-Orang-Utan der Welt soll in Indonesien eine eigene künstliche Insel bekommen.

  • Feuerwehrausbildungsstätte

    So., 10.09.2017

    Schließung ein „trauriges Ereignis“

    Für ihre langjährigen Verdienste um die ARGE Ahlen-Brockhausen ehrte Ulrich Peukmann (M.) Heinz Nordhaus (l.) und Karl Pollecker. Es fehlte Thomas Schürmeyer.

    Beim Treffen der Arbeitsgemeinschaft Feuerwehrausbildungsstätte Brockhausen wurde mit Wehmut über die Schließung der Einrichtung gesprochen.

  • Plantagen statt Regenwald

    Sa., 19.08.2017

    Lebensraum für Orang-Utans schwindet

    Ein Orang-Utan klettert in den Bäumen im Sepilok Orangutan Rehabilitation Centre bei Sandakan auf Borneo.

    Fast die Hälfte ihres Lebensraums ist binnen 30 Jahren verschwunden: Den freilebenden Orang-Utans geht es schlechter denn je. Konsumenten können zum Schutz der «Waldmenschen» beitragen, betonen Naturschützer.

  • Saerbeck

    Do., 10.08.2017

    Schwarz-weißer Abschied für den Kollegen im Blaumann

    Saerbeck : Schwarz-weißer Abschied für den Kollegen im Blaumann

    Nach 49 Jahren und zwei Tagen Betriebszugehörigkeit bei BOS Best Of Steel hat Georg Löckemann jetzt seinen wohlverdienten Ruhestand angetreten.Georg Löckemann begann sein Arbeitsleben bei BOS in der Vorbereitung und war während der letzten 30 Jahre in der Sonderzargenfertigung tätig. Er war ein allseits geschätzter Kollege mit einem sehr großen Fachwissen.

  • Anstrengender Tag

    Mi., 23.11.2016

    Feuerwehr probt unter realistischen Bedingungen

    Geschafft waren die Teilnehmer nach einem Durchlauf durch die Container. Sie erlebten einen interessanten und lehrreichen Tag.

    Es war schweißtreibend und herausfordernd: Der Ausflug von 15 Feuerwehrleuten an den Möhnesee hat ihren aber für den Alltag viel gegeben.