BUND



Alles zur Organisation "BUND"


  • «Indiz der Klimaerhitzung»

    Do., 26.11.2020

    Wanderlibelle ist Libelle des Jahres

    Eine weibliche Wanderlibelle hält sich mit ausgebreiteten Flügeln an einer Pflanze fest.

    Die wenig spektakulär aussehende Wanderlibelle ist zur Libelle des Jahres gekürt worden. Grund für die Auszeichnung ist ihre Anpassung an die voranschreitende Klimakrise.

  • Naturgärten statt Steinwüsten

    Do., 19.11.2020

    Artenschutz in der Stadt: „Schotter raus, Blühpflanzen rein“

    Naturgärten statt Steinwüsten: Artenschutz in der Stadt: „Schotter raus, Blühpflanzen rein“

    Wie kann man die Artenvielfalt in Städten erhalten? Gärten spielen dabei eine wichtige Rolle. Eine Volksinitiative setzt sich deshalb für ein Verbot von Schottergärten ein. In Horstmar zeigen Naturschützer, wie es besser geht.

  • Brückentechnologie

    Do., 12.11.2020

    Plug-in-Hybride: Saubere Sache oder Dreck am Stecker?

    Frischer Saft gefällig? Manche sehen im Plug-in-Hybrid eine Brückentechnologie, die auch Skeptikern die Reichweitenangst nehmen kann, also die Sorge, mit einem reinem E-Auto die Ladesäule nicht mehr rechtzeitig erreichen zu können.

    Schritt in die E-Mobilität oder staatlich subventionierter Klimabetrug? An Plug-in-Hybriden scheiden sich manche Geister. Die Teilzeitstromer sind nur so umweltfreundlich wie ihre Fahrer.

  • Fliegende Bären

    Do., 12.11.2020

    Der Braune Bär ist Schmetterling des Jahres

    Die Schmetterlingsart Brauner Bär (Arctia caja) in seiner vollen Pracht.

    Braune Bären sind nachtaktiv, orientierungslos und ungenießbar. Stimmt nicht? Stimmt doch! Der Braune Bär, eine besondere Art von Nachtfaltern, wurde zum Schmetterling des Jahres 2021 gewählt.

  • Überall Nachholbedarf

    Do., 29.10.2020

    Die Verkehrspolitik der Bundesländer im Vergleich

    Bei einem Ranking in Bezug auf nachhaltige Verkehrspolitik liegt Baden-Württemberg bundesweit vorn.

    Klimaschutz und Verkehrssicherheit - das sind nur zwei von fünf Kriterien, nach denen nun die Verkehrspolitik der Bundesländer bewertet wurde. Wer schnitt dabei am besten ab?

  • Umwelt

    Do., 29.10.2020

    NRW landet bei Mobilitäts- und Umweltstudie im Mittelfeld

    Pkws fahren über die A59 in Duisburg.

    Wie umweltbewusst handeln die Bundesländer? Drei Umwelt- und Verkehrsverbände nehmen die Lage unter die Lupe. Es gibt Licht und Schatten, auch im größten Bundesland NRW.

  • Energie

    Di., 27.10.2020

    BUND: Land soll Hambacher Wald kaufen

    Ein Braunkohlebagger steht im Tagebau Hambach (Luftaufnahme mit einer Drohne).

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Die Umweltorganisation BUND fordert den Kauf des Hambacher Forstes am Braunkohletagebau durch das Land Nordrhein-Westfalen. «Wir erwarten, dass die Landesregierung den Wald jetzt von RWE zurückkauft», erklärte BUND-Geschäftsleiter Dirk Jansen am Dienstag bei einer Online-Pressekonferenz. Auch solle das Gebiet am Rande des Braunkohletagebaus Hambach mit anderen Waldbereichen in der Nähe vernetzt werden. Die Verinselung des Geländes müsse gestoppt werden. Als «Hambi» war das Waldstück zum Symbol der Protestbewegung gegen Abbau und Verstromung von Braunkohle geworden. Der Hambacher Forst gehört bereits seit den 1970er Jahren dem Stromerzeuger RWE.

  • Natur

    Mi., 14.10.2020

    Eichenprozessionsspinner durch Biozid-Einsatz eingedämmt

    Die Raupe eines Eichenprozessionsspinners kriecht auf einem Eichenstamm entlang.

    Gelsenkirchen (dpa/lnw) - Entlang der Landesstraßen und Autobahnen in NRW hat es in diesem Jahr im Schnitt 70 bis 90 Prozent weniger Nester des Eichenprozessionsspinners gegeben. Der Landesbetrieb Straßen.NRW führt dies in erster Linie auf den frühzeitigen Einsatz eines Biozids zurück, mit dem die Larven der Raupe mit den gefährlichen Brennhaaren besprüht wurden. Ein starker Befall an den Strecken sei in den meisten Regionen verhindert worden, sagte der Direktor des Landesbetriebs Sascha Kaiser laut Mitteilung von Mittwoch. Allein am Niederrhein wurden 17 000 Eichen mit neuen Turbinenspritzen eingesprüht. Frisst die Raupe das aus einem Bodenbakterium hergestellte Mittel, stirbt sie.

  • Umweltschützer wollen mehr

    Mi., 23.09.2020

    Reform für schnelleren Ökostrom-Ausbau

    Die Silhouette eines Windrades (r) zeichnet sich vor der aufgehenden Sonne ab.

    Die Energiewende bleibt eine Großbaustelle. Mit viel Verspätung hat die Bundesregierung Schritte für mehr Wind- und Sonnenstrom beschlossen. Nicht alle Minister sind zufrieden - von Umweltverbänden und Abgeordneten ganz zu schweigen. Nun tickt die Uhr.

  • Vor Spitzentreffen in Berlin

    So., 06.09.2020

    Staatsfonds für Autofirmen angeregt

    Vor einem Treffen im Bundeskanzleramt gibt es in der Politik Forderungen, die Autoindustrie als Schlüsselbranche mit Hunderttausenden Jobs in Deutschland stärker zu unterstützen.

    In der Autobranche geht es vor allem kleineren Zulieferfirmen in der Corona-Krise schlecht. Für sie dringt die Gewerkschaft IG Metall auf eine besondere Hilfe des Staates. Am Dienstag steht das nächste Spitzentreffen bei Kanzlerin Merkel an.