Bayer AG



Alles zur Organisation "Bayer AG"


  • Feldbegehung der Landwirtschaft

    Sa., 14.03.2020

    In unteren Schichten fehlt noch Wasser

    Bei widrigen Bedingungen sahen sich die Landwirte auf Äckern in Forsthövel um.

    Einen gemeinsamen Blick auf Äcker warfen jetzt Herberner Landwirte.

  • Feldbegehung des LOV mit Experten

    Mo., 17.06.2019

    Käfer und Läuse haben sich ausgebreitet

    Zur Feldbegehung hatte der LOV Horstmar/Leer eingeladen.

    Zur dritten Feldbegehung in diesem Jahr hatte Berthold Tenkmann, der Vorsitzende des Landwirtschaftlichen Ortsvereines Horstmar/Leer, seine Berufskollegen eingeladen. Matthias Voß, Pflanzenschutzberater der Bayer AG, gab den anwesenden Landwirten Tipps für eine weitere notwendige Behandlung des Getreides und der Maispflanzen.

  • Feldbegehung

    Di., 16.04.2019

    Getreide steht gut und ist gesund

    Matthias Voß (r.), Fachberater der Bayer AG, versorgte rund 20 Landwirte aus Westbevern mit praktischen Tipps im Bezug auf Düngung und Pflanzenschutz auch gerade in der Wachstumsphase.

    Rund 20 Teilnehmer trafen sich dazu auf dem Hof Tepper zu einer Feldbegehung.

  • Bayer-Tochter

    Di., 26.02.2019

    Glyphosat-Prozess gegen Monsanto beginnt turbulent

    Monsanto muss sich in den USA wegen angeblicher Krebsrisiken des Unkrautvernichters Roundup mit dem Wirkstoff Glyphosat verantworten.

    Bayers über 60 Milliarden Dollar teurer US-Zukauf Monsanto muss sich in den USA erneut wegen seiner Unkrautvernichter mit dem umstrittenen Herbizid Glyphosat als Wirkstoff vor Gericht verantworten. Der Großprozess in San Francisco startete direkt mit einem Eklat.

  • Kostbare Bronzestatuette

    Mi., 23.01.2019

    Kunst-Krimi um «Dresdner Mars» mit glücklichem Ende

    Kostbare Bronzestatuette: Kunst-Krimi um «Dresdner Mars» mit glücklichem Ende

    Das Kulturgutschutzgesetz soll den Verkauf national wertvoller Kunst aus Museen oder privaten Sammlungen ins Ausland verhindern. Ein aktuelles Beispiel zeigt, dass das dringend nötig ist.

  • Jobs in Deutschland bedroht

    Do., 29.11.2018

    Bayer plant Abbau von 12.000 Stellen weltweit

    Bis Ende 20121 will Bayer Tausende Stellen abbauen.

    Bayer kämpft aktuell an mehreren Fronten - vor allem nach der Monsanto-Übernahme. Doch mit einem massiven Arbeitsplatzabbau, dem Verkauf von Unternehmensteilen und einer Neuausrichtung der Pharmaforschung will der Konzern neuen Schwung holen.

  • Chemie

    Do., 29.11.2018

    Bayer plant Abbau von 12 000 Stellen weltweit

    Leverkusen (dpa) - Der Leverkusener Pharma- und Agrarchemiekonzern Bayer will bis Ende 2021 weltweit rund 12 000 Stellen abbauen - viele davon in Deutschland. Der größte Teil des Stellenabbaus werde auf das Pflanzenschutzgeschäft und auf die übergreifenden Konzernfunktionen entfallen, teilte das Unternehmen mit. Gleichzeitig vereinbarte Bayer mit dem Betriebsrat in Deutschland ein Zukunftssicherungsprogramm, das betriebsbedingte Kündigungen im Personalverbund der Bayer AG in Deutschland bis Ende 2025 grundsätzlich ausschließt.

  • Hoffnung für Bayer

    Do., 11.10.2018

    Wird das Glyphosat-Urteil gegen Monsanto gekippt?

    Dewayne Johnson, an Lymphdrüsenkrebs erkrankter Kläger gegen Bayer-Tochter Monsanto, verlässt einen Gerichtssaal.

    «Keine klaren und überzeugenden Beweise» - hinter dem 289 Millionen Dollar schweren Urteil im Rechtsstreit um angebliche Krebsgefahren glyphosathaltiger Unkrautvernichter von Monsanto steht plötzlich ein großes Fragezeichen. Für die Konzernmutter Bayer geht es um viel.

  • Eigentum verpflichtet

    Do., 12.07.2018

    Grütters bittet Bayer-Chef um Schenkung von Dresdner «Mars»

    Ein Mitarbeiter des Londoner Auktionshauses Sotheby's präsentiert den «Dresdner Mars» von Giambologna (1529-1608).

    Die Dresdner Kunstsammlungen wollten der Bayer AG eine Skulptur abkaufen, um sie endlich in die Stadt zurückzuholen. Dabei hatte der Konzern den «Mars» einst selbst geschenkt bekommen. Warum verschenkt er ihn dann jetzt nicht einfach, fragt Deutschlands oberste Kulturchefin.

  • Museen

    Do., 05.07.2018

    Deutscher Kulturrat kritisiert Bayer AG wegen «Mars»-Verkauf

    Berlin (dpa) - Der Deutsche Kulturrat hat das Verhalten der Bayer AG im Zusammenhang mit der «Mars»-Statuette von Giambologna aus seiner Sammlung als «zweifelhafte Aktion» kritisiert. Der Chemiegigant lasse sich Neuerwerbungen für seine Kunstsammlung von der öffentlichen Hand mitfinanzieren, sagte Geschäftsführer Olaf Zimmermann am Mittwoch in Berlin.