Bekaert



Alles zur Organisation "Bekaert"


  • Gewählter Europa-Abgeordneter

    Do., 02.01.2020

    Belgien liefert Separatisten Puigdemont nicht an Spanien aus

    Carles Puigdemont, ehemaliger Regionalpräsident von Katalonien, kann vorerst in Belgien bleiben.

    Seit mehr als zwei Jahren lebt der katalanische Separatistenführer Carles Puigdemont im Ausland - geflohen vor Strafverfolgung in Spanien. Nun verkünden Puigdemont und sein Anwalt eine weitreichende Entscheidung der belgischen Justiz.

  • Justiz

    Do., 02.01.2020

    Puigdemont: Richter setzt Vollzug des Auslieferungsersuchens aus

    Brüssel (dpa) - Ein belgischer Untersuchungsrichter hat nach Angaben des katalanischen Politikers Carles Puigdemont den Vollzug des spanischen Auslieferungsersuchens gegen den Separatistenführer ausgesetzt. Das meldete die belgische Nachrichtenagentur Belga am Donnerstag unter Berufung auf eine Twittermitteilung von Puigdemont, deren Inhalt von seinem Anwalt Simon Bekaert bestätigt worden sei.

  • Justiz

    Do., 02.01.2020

    Puigdemont: Richter setzt Vollzug des Auslieferungsersuchens aus

    Brüssel (dpa) - Ein belgischer Untersuchungsrichter hat nach Angaben des katalonischen Politikers Carles Puigdemont den Vollzug des spanischen Auslieferungsersuchens gegen den Separatistenführer ausgesetzt. Das meldete die belgische Nachrichtenagentur Belga am Donnerstag unter Berufung auf eine Twittermitteilung von Puigdemont, deren Inhalt von seinem Anwalt Simon Bekaert bestätigt worden sei.

  • Zorn auf Deutschland

    Do., 19.07.2018

    Punktsieg Puigdemonts: Spanien verzichtet auf Auslieferung

    Der katalanische Separatisten-Führer Carles Puigdemont.

    Spanien will Puidgemont nun doch nicht haben. Die Justiz in Madrid verzichtet auf die Auslieferung des katalanischen Separatistenchefs. Die Sache ist für Deutschland damit eigentlich erledigt. Doch der Zorn auf Deutschland und auf die deutsche Justiz ist in Spanien groß.

  • Baldige Festnahme?

    Fr., 03.11.2017

    Spanische Richterin erlässt Haftbefehl gegen Puigdemont

    Carles Puigdemont werden Rebellion, Auflehnung gegen die Staatsgewalt und Veruntreuung öffentlicher Gelder vorgeworfen.

    Die spanische Justiz setzt ihre Jagd auf die katalanischen Separatisten fort. Die meisten Angehörigen der von Madrid abgesetzten Regionalregierung sind bereits hinter Gittern. Als nächster könnte Ex-Regionalpräsident Puigdemont in Belgien festgenommen werden.

  • Konflikte

    Fr., 03.11.2017

    Europäischer Haftbefehl: Puigdemont vor Festnahme

    Madrid (dpa) - Eine Woche nach dem Unabhängigkeitsbeschluss des katalanischen Parlaments droht dem entmachteten und nach Belgien ausgereisten Regionalpräsidenten Carles Puigdemont das Ende seiner Freiheit und der Weg ins Gefängnis. Das Staatsgericht in Madrid erließ nach Angaben seines Anwalts einen Europäischen Haftbefehl. Neben Puigdemont seien auch vier Ex-Minister betroffen, die sich ebenfalls nach Brüssel abgesetzt hätten, sagte der Jurist Paul Bekaert dem belgischen Sender VRT NWS unter Berufung auf Angaben von Puigdemont. Schon heute könnte demnach die belgische Polizei den 54-Jährigen festnehmen.

  • Konflikte

    Fr., 03.11.2017

    Anwalt bestätigt Haftbefehl gegen Puigdemont

    Brüssel (dpa) - Gegen den entmachteten katalanischen Regionalpräsidenten Carles Puigdemont ist nach Angaben seines belgischen Anwalts ein Europäischer Haftbefehl erlassen worden. Er sei von seinem Mandanten dementsprechend informiert worden, sagte der Jurist Paul Bekaert dem belgischen Sender VRT NWS. Neben Puigdemont seien nach dessen Angaben auch vier ebenfalls nach Belgien ausgereiste Ex-Minister betroffen. Weitere Angaben zu dem von den spanischen Behörden bislang nicht bestätigten Haftbefehl gegen Puigdemont machte Bekaert nicht.

  • Rätsel um Puigdemont

    Do., 02.11.2017

    Katalanische Separatisten hinter Gittern

    «Freiheit für politische Gefangene»: Demonstranten haben sich in Barcelona versammelt, um gegen die U-Haft einiger ehemaliger Mitglieder der katalanischen Regierung zu protestieren.

    Der katalanische Ex-Regionalchef Puigdemont steht mit einem Bein im Gefängnis. Die spanische Justiz bereitet einen Haftbefehl gegen ihn vor. Bis zu einer Festnahme könnte es aber noch eine Weile dauern. Einige seiner früheren Mitstreiter sitzen nun bereits hinter Gittern.

  • Katalonien-Krise

    Mi., 01.11.2017

    Puigdemont weicht Anhörung in Madrid aus

    Der abgesetzte katalanische Regionalpräsident Carles Puigdemont geht am 31. Oktober in Brüssel durch die Stadt.

    Der abgesetzte katalanische Regionalchef Puigdemont sendet seine Botschaften mittlerweile aus dem Herzen Europas. Doch in Madrid will ihn dringend die Justiz sehen. Dass er dort erscheint, ist unwahrscheinlich.

  • Konflikte

    Mi., 01.11.2017

    Puigdemont will laut Anwalt vorerst nicht zurückkehren

    Brüssel (dpa) – Der abgesetzte katalanische Regionalpräsident Carles Puigdemont will vorerst nicht nach Spanien zurückkehren, um sich dort einem Verhör vor einem Gericht in Madrid zu stellen. Das niederländische Fernsehen NOS zitierte den belgischen Anwalt Puigdemonts, Paul Bekaert, mit den Worten: «Es liegt auf der Hand, dass mein Mandant vorerst abwarten wird.» Er fürchte, dass Puigdemont keinen fairen Prozess in Spanien bekomme. So werde Puigdemont auch argumentieren, falls Spanien seine Auslieferung verlangen sollte.