Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie



Alles zur Organisation "Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie"


  • Entwarnung für Nordseeküste

    Mi., 09.01.2019

    Sturmtief «Benjamin» zieht weiter: Sturmflut an der Ostsee

    Der Fischmarkt mit der Fischauktionshalle steht während einer Sturmflut unter Wasser.

    Schnee im Süden, Hochwasser im Osten: An der Ostsee steht die zweite Sturmflut dieses Jahres bevor. Für die Nordseeküste gibt es Entwarnung.

  • Wetter

    Mi., 09.01.2019

    Sturmtief «Benjamin» zieht weiter: Sturmflut an der Ostsee

    Lübeck (dpa) - Die Ostseeküste bereitet sich auf eine Sturmflut vor. Der Seewetterdienst Hamburg gab am Morgen eine Starkwind-Warnung heraus. Das Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie erwartet bis zum Mittag Pegelstände von bis zu 1,30 Metern über dem mittleren Wasserstand. Für die Nordsee besteht nach Angaben des BSH dagegen heute keine Sturmflutgefahr mehr. Die erste größere Sturmflut des Jahres hatte mit dem Tief «Benjamin» auch die niedersächsische Küste erreicht. Schäden wurden zunächst keine bekannt. In Hamburg wurde der Fischmarkt überflutet.

  • Wetter

    Di., 08.01.2019

    Warnung vor Sturmböen im Münsterland

    Wetter: Warnung vor Sturmböen im Münsterland

    Während der Süden Deutschlands sich mit Schneemassen herumschlägt, zieht über den Norden am Dienstag ein Sturmtief. Der Deutsche Wetterdienst hat am Dienstagmorgen eine Warnung herausgegeben - auch für das Münsterland

  • Wetter

    Mi., 02.01.2019

    Tief «Zeetje» bringt erste Sturmflut des Jahres

    Hamburg (dpa) - Hochwasser an der Ostsee und umgerissene Bäume in Norddeutschland: Sturmtief «Zeetje» hat an der Ostseeküste Mecklenburg-Vorpommerns die erste Sturmflut des neuen Jahres ausgelöst. An einigen Ostsee-Küstenorten stieg das Hochwasser am Morgen um 1,20 Meter über Normal. Das Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie prognostizierte bis zum Mittag an der gesamten Küste Wasserstände von 1,20 bis 1,50 Meter über Normal. Viele Fährverbindungen wurden wegen des Sturmes zeitweise eingestellt.

  • Wetter

    Mo., 22.10.2018

    Sturmflutwarnung für die Nordseeküste

    Hamburg (dpa) - Die deutsche Nordseeküste muss sich an diesem Dienstag auf eine Sturmflut einstellen. Das Mittag-Hochwasser an der Küste und das Nachmittag-Hochwasser in Hamburg und Bremen wird etwa 1,5 Meter höher erwartet als das mittlere Hochwasser. Das hat das Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie mitgeteilt. In Hamburg wird der Höchststand kurz nach 16 Uhr erwartet. Der Deutsche Wetterdienst hat für die Nordseeküste teils schwere Sturmböen bis 100 Stundenkilometer vorhergesagt.

  • "Nord Stream 2"

    Di., 03.04.2018

    Trump kritisiert Deutschland wegen Ostsee-Pipeline

    Ein Arbeiter geht im Hafen von Sassnitz-Mukran an tonnenschweren Rohren für die zukünftige Ostsee-Erdgastrasse Nord Stream 2 vorbei.

    Washington (dpa) - US-Präsident Donald Trump hat Deutschland wegen seiner Unterstützung der russischen Ostseepipeline Nord Stream 2 scharf kritisiert. «Deutschland pumpt Milliarden nach Russland», sagte Trump bei einem Treffen mit den Staatschefs der drei baltischen Länder in Washington.

  • Umstrittenes Projekt

    Di., 27.03.2018

    Ostseepipeline Nord Stream 2 in Deutschland genehmigt

    Nach Fertigstellung der Nord Stream Ostseepipeline Ende 2019 könnten jährlich bis zu 55 Milliarden Kubikmeter russisches Erdgas nach Westeuropa fließen.

    Deutschland hat den Bau der umstrittenen Ostseepipeline komplett genehmigt. Nach dem Bergamt Stralsund erteilte nun das BSH die Erlaubnis für den Bau der umstrittenen Gasleitung. In anderen Ostseeanrainern stehen die Entscheidungen noch aus.

  • Umstrittene Gaspipeline

    Mi., 31.01.2018

    Grünes Licht für Nord Stream 2 in deutschen Küstengewässern

    Mit der Ostseepipeline Nord Stream 2 soll zusätzliches Gas von Russland direkt nach Deutschland transportiert werden.

    Die erste Baugenehmigung für die umstrittene Ostseepipeline Nord Stream 2 ist da. Das Bergamt Stralsund erklärt den Bau eines 55 Kilometer langen Abschnitts im deutschen Küstenmeer für zulässig. Die Gazprom-Tochter will Mitte Mai mit den Baggerarbeiten beginnen.

  • Wetter

    Mi., 13.09.2017

    Bundesamt warnt vor Sturmflut

    Hamburg (dpa) - In den Abendstunden ist in der Elbmündung, in Hamburg und an der Nordfriesischen Küste eine Sturmflut mit Wasserständen zwischen 1,50 und 2 Metern über dem mittleren Hochwasser zu erwarten. Es ist sei die erste Sturmflut in diesem Herbst, teilte das Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie in Hamburg mit. Eine Sturmflut kurz nach Beginn des meteorologischen Herbstes sei für die Nordsee nicht ungewöhnlich. Das Abendhochwasser in Hamburg könnte nach ersten Prognosen des BSH zu leichten Überschwemmungen auf dem Hamburger Fischmarkt führen, die gegen 22 Uhr zu erwarten wären.

  • Schutz vor fremden Arten

    Fr., 08.09.2017

    Schiffe müssen Ballastwasser behandeln

    Schiff im Hamburger Hafen: In ihrem Ballastwasser transportieren Schiffe zahlreiche kleine Meerestiere in andere Gebiete und stören dort das Ökosystem.

    Hamburg (dpa) - In der internationalen Seeschifffahrt gelten künftig strenge Anforderungen an die Behandlung von Ballastwasser, mit dem Schiffe stabilisiert werden. Ein internationales Abkommen aus dem Jahr 2004 sei nunmehr in Kraft getreten, teilte das Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie (BSH) mit.