Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik



Alles zur Organisation "Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik"


  • BSI warnt

    Mi., 15.05.2019

    Kritische Windows-Lücke erfordert Update

    Das Sicherheits-Update steht auch für ältere Windows-Versionen wie XP zur Verfügung. Franz-Peter Tschauner

    Der Verschlüsselungstrojaner Wannacry befiel 2017 in kürzester Zeit weltweit Hunderttausende Rechner. Nun befürchtet das BSI, dass eine neu entdeckte Schwachstelle in Windows zu einem ähnlich verheerenden Angriff führen könnte.

  • Schwachstelle geschlossen

    Fr., 10.05.2019

    Libre Office erhält wichtiges Sicherheitsupdate

    Für Libre Office steht ein wichtiges Sicherheitsupdate zur Verfügung.

    Nutzer der Software Libre Office sollten sich das neueste Update holen. Es schließt eine gravierende Sicherheitslücke, über die Schadsoftware auf dem Computer aktiviert werden kann.

  • Kommt eine «Lex Huawei»?

    Do., 07.03.2019

    Netztechnik nur noch von «vertrauenswürdigen Lieferanten»

    Der chinesische IT-Konzern und Netzwerkausrüster Huawei steht im Mittelpunkt eines internationalen Streits um mögliche Spionage.

    Am Fall Huawei scheiden sich die Geister: Darf ein Unternehmen aus China wichtige Bausteine für die Telekommunikationsnetzwerke in Deutschland liefern? Im Vorfeld des 5G-Ausbaus sollen nun gesetzlich definierte Kriterien kommen, die nicht nur für Huawei gelten sollen.

  • Technik mit Gefahren

    Do., 28.02.2019

    Bundesamt warnt vor Mobilgeräten mit Schadsoftware

    Auf Onlinemarktplätzen werden Smartphones aus Fernost gehandelt. Bei einigen könnte Schadsoftware auf das Gerät gelangen. Laut BSI ist das unter anderem beim Blackview A10 der Fall.

    Von billigen Smartphones aus Fernost, auf denen Malware vorinstalliert ist, hört man immer wieder. Nun warnt das BSI ausdrücklich vor drei Mobilgeräten, die über Onlinemarktplätze vertrieben werden.

  • Internet

    So., 17.02.2019

    Mehr Hacker-Angriffe auf kritische Infrastruktur gemeldet

    Berlin (dpa) - Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik hat einem Medienbericht zufolge eine deutliche Zunahme von Hacker-Angriffen auf Betreiber kritischer Infrastrukturen registriert. In der zweiten Jahreshälfte 2018 habe das BSI von 157 solchen Attacken erfahren, davon 19 auf das Stromnetz, berichtete die «Welt am Sonntag» unter Berufung auf bislang unveröffentlichte Zahlen. Im vorherigen Berichtszeitraum erreichten das BSI nach eigenen Angaben 145 Meldungen. Das BSI geht von einer nicht näher benannten Dunkelziffer bei Cyber-Attacken aus.

  • Hersteller unter Spähverdacht

    Mi., 06.02.2019

    5G-Ausbau: Noch keine Entscheidung über Umgang mit Huawei

    Die für den März geplante Versteigerung von Frequenzen für den neuen Mobilfunkstandard 5G gerät in Gefahr.

    Viele Provider setzen beim Aufbau der sensiblen Infrastruktur auf Technik des Marktführers Huawei. Doch gegen das chinesische Unternehmen werden immer häufiger Vorbehalte laut. Was macht die Bundesregierung?

  • Datenschutz

    Mo., 28.01.2019

    So findest du heraus, ob dein Passwort gehackt wurde

    Internetnutzer sollten prüfen, ob ihre Log-in-Daten ins Netz gelangt und dort mehr oder weniger frei auffindbar sind. Ist dies der Fall, muss das Passwort geändert werden.

    Abermillionen E-Mail-Adressen und Passwörter geistern durchs Netz, mit jedem Datenleck kommen weitere hinzu. Wer ist betroffen - und wer muss sich keine Sorgen machen? Mit einfachen Mitteln kann das jeder überprüfen.

  • Internet

    Mo., 21.01.2019

    Seehofer verspricht Datenschutzbehörde BSI mehr Kompetenzen

    Bonn (dpa) - Nach dem massenhaften Diebstahl von Politiker- und Prominenten-Daten hat Bundesinnenminister Horst Seehofer der Datenschutzbehörde BSI mehr Kompetenzen versprochen - etwa im Umgang mit Plattformen wie Facebook. Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) benötige gegenüber den Anbietern eine «Verpflichtungsmöglichkeit», dass dortige Inhalte gelöscht werden. Das sei ihm ganz wichtig. Er wolle nicht, dass das BSI als Bittsteller auftreten müsse in so einem Fall gegenüber Facebook und anderen, sagte Seehofer beim Besuch des BSI in Bonn.

  • Verlorenes Vertrauen

    So., 20.01.2019

    Facebook-Managerin Sandberg: Wir haben uns geändert

    Verlorenes Vertrauen: Facebook-Managerin Sandberg: Wir haben uns geändert

    Nach dem Horror-Jahr für Facebook nutzt Top-Managerin Sheryl Sandberg die DLD-Konferenz in München, um den Wandel des Online-Netzwerks zu betonen. Es ist ein Monolog, Fragen sind nicht vorgesehen.

  • Datenlecks

    Do., 17.01.2019

    Stehen meine Log-in-Daten im Netz?

    Internetnutzer sollten prüfen, ob ihre Log-in-Daten ins Netz gelangt und dort mehr oder weniger frei auffindbar sind. Ist dies der Fall, muss das Passwort geändert werden.

    Im Internet sind wieder Abermillionen E-Mail-Adressen und Passwörter im Klartext aufgetaucht. Sie gesellen sich zu einer unüberschaubaren Zahl an Log-in-Informationen, die bereits durchs Netz geistern. Wer ist betroffen - und wer muss sich keine Sorgen machen?