Bundesanstalt für Materialforschung



Alles zur Organisation "Bundesanstalt für Materialforschung"


  • Countdown für 2019

    Do., 27.12.2018

    Zehn Tipps für eine sichere Silvesterfeier

    Ausnahmezustand auf den Straßen: Wird das Auto an Silvester beschädigt, springt häufig die Versicherung ein - manches deckt aber nur eine Vollkasko-Police ab.

    Egal, ob man Silvester mit viel Sekt, Raketen und lauter Partymusik oder lieber gemütlich mit Freunden beim Fondue feiert: Damit der Start ins neue Jahr reibungslos gelingt, gibt es einiges zu beachten.

  • Verlust von Fingern droht

    Di., 11.12.2018

    Warnung vor Feuerwerkskauf im Ausland

    Geprüftes Feuerwerk erkennen Verbraucher am CE-Zeichen und an der Registriernummer. In Deutschland wird die explosive Ware vom BAM geprüft.

    In knapp drei Wochen ist Silvester. Feuerwerk darf in Deutschland erst ab dem 28. Dezember verkauft werden - in anderen Ländern, selbst innerhalb der EU, gelten teils andere Regeln. Experten warnen vor den Gefahren.

  • Brauchtum

    Di., 11.12.2018

    Experten warnen vor riskantem Feuerwerk aus dem Ausland

    Berlin (dpa) - Rund drei Wochen vor Silvester haben Fachleute vor der hohen Sprengkraft von Feuerwerkskörpern aus dem Ausland gewarnt. Polenböller enthielten häufig einen Blitzknallsatz, der wegen seiner chemischen Zusammensetzung sehr viel stärker reagiere, sagte Pyrotechnik-Experte Christian Lohrer von der Bundesanstalt für Materialforschung. Explodiere so ein Gegenstand in der Hand, drohten schwere Verletzungen wie der Verlust von Fingern. Er appellierte zum Kauf von Feuerwerkskörpern in Deutschland - «in vertrauenswürdigen Läden» und nicht etwa aus Kofferräumen an Autobahnparkplätzen.

  • Handy-Design

    Do., 06.09.2018

    Drachenpanzer oder Scherbengericht - Smartphones aus Glas

    Geschwungene Kanten, glänzende Oberfläche - mit Glas lassen sich bei Smartphones (hier das LG G7) leicht schöne Formen und elegante Optik realisieren.

    Smartphones mit Vorder- und Rückseiten aus Spezialglas sind im Moment in Mode. Aber wie machen die Hersteller dieses Glas hart für den rauen Telefon-Alltag? Und wieso splittert das mit allerlei Vorschusslorbeeren beworbene Glas am Ende manchmal doch?

  • Rund 137 Mio Umsatz erwartet

    Do., 28.12.2017

    Verkauf von Silvesterfeuerwerk beginnt

    In Deutschland verkaufte Feuerwerkskörper müssen von der Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung oder einer vergleichbaren europäischen Behörde zugelassen sein.

    Für die Hersteller und den Handel ist das Silvesterfeuerwerk ein Höhepunkt des Jahres. Die Verbraucher geben zusammengenommen einen dreistelligen Millionenbetrag aus. Anlass genug zum Spendenaufruf.

  • Nur legales Feuerwerk zünden

    Do., 28.12.2017

    Bezirksregierung kontrolliert Böller-Verkauf

    Vorsicht im Umgang mit Feuerwerk. Das Foto zeigt einen handelsüblichen Böller der Kategorie 2. Die Bezirksregierung wird den Verkauf kontrollieren.

    Fontänen, Knaller und Raketen können dieses Jahr vom 28. bis 30. Dezember gekauft werden. Schon beim Kauf sollten Verbraucher darauf achten, kein illegales Silvesterfeuerwerk zu erwerben, rät die Bezirksregierung Münster.

  • Jahreswechsel

    Do., 28.12.2017

    Verkauf von Silvesterfeuerwerk beginnt

    Berlin (dpa) - Heute beginnt der Verkauf von Böllern und Silvesterraketen für den Jahreswechsel 2017/18. Käufer müssen mindestens 18 Jahre alt sein. Die bis zum 30. Dezember angebotenen Waren müssen von der Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung oder einer vergleichbaren europäischen Behörde zugelassen sein. Die deutsche Feuerwerksbranche rechnet mit einem gleichbleibend hohen Silvesterumsatz von 137 Millionen Euro in diesem Jahr.

  • 0589 und F2

    Di., 19.12.2017

    An diesen Ziffern erkennen Käufer geprüftes Feuerwerk

    Sind die Raketen auch geprüft? Ob das so ist, lässt sich an Kennziffern erkennen, die auf dem Feuerwerk abgedruckt sind.

    Raketen und Böller gehören für viele zu Silvester dazu. Allerdings kann die Knallerei auch gefährlich werden. Daher sollten Verbraucher beim Kauf auf geprüfte Ware achten. Sie ist an gewissen Kennzeichen zu erkennen.

  • Und dann ist die Hand ab

    Fr., 15.12.2017

    Experten warnen vor illegalen Knallern

    Finger weg: Die Zerstörkraft von illegalen Böllern kann ungeahnte Ausmaße annehmen.

    Ungeprüfte Böller, Raketen und Batterien verursachen an Silvester oft schwere Verletzungen. Deshalb warnen Experten ausdrücklich davor. Doch auch zertifizierte Ware wird bei falscher Benutzung zur Gefahr.

  • Jahreswechsel

    Do., 14.12.2017

    Experten warnen vor illegalem Silvester-Feuerwerk

    Berlin (dpa) - Experten warnen nachdrücklich vor illegalem Silvester-Feuerwerk. Die Auswirkungen der Knallkörper seien unberechenbar, betonte die Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung. Diese Böller könnten schwere Verletzungen verursachen und beispielsweise Gliedmaßen abtrennen, sagte Prüfleiterin Heidrun Fink. Verbraucher sollten nur geprüfte Feuerwerkskörper mit deutscher Gebrauchsanweisung kaufen und nutzen. Nicht registrierter Ware aus dem Ausland sei nicht zu trauen.