Bundesbildungsministerium



Alles zur Organisation "Bundesbildungsministerium"


  • Ausbildung

    Mo., 13.05.2019

    Bericht: Mindestlohn für Auszubildende soll 2020 kommen

    Berlin (dpa) - Auszubildende sollen einem Bericht zufolge von 2020 an im ersten Ausbildungsjahr eine Mindestvergütung von 515 Euro pro Monat erhalten. Die Zeitungen der Funke Mediengruppe schrieben unter Berufung auf das Bundesbildungsministerium zudem, in den Folgejahren solle sich die Mindestausbildungsvergütung weiter erhöhen - im Jahr 2021 auf 550 Euro, 2022 auf 585 Euro und ab 2023 auf 620 Euro. Laut dem Bericht soll die Reform des Berufsbildungsgesetzes von Bildungsministerin Anja Karliczek an diesem Mittwoch vom Kabinett beschlossen werden.

  • Studie

    Mi., 08.05.2019

    Millionen können nicht richtig Deutsch lesen und schreiben

    Laut einer aktuellen Studie können 6,2 Millionen Erwachsene in Deutschland nicht richtig Deutsch lesen und schreiben.

    Millionen Menschen gehen in Deutschland mit Lese- und Schreibschwäche durch den Alltag. Allerdings gab es in den vergangenen Jahren Fortschritte.

  • Lese- und Schreibschwäche

    Di., 07.05.2019

    Deutsche Muttersprache macht vielen Erwachsenen Probleme

    7,3 Prozent aller Erwachsenen mit Deutsch als Muttersprache haben nur geringe Lese- und Schreibfähigkeiten. In Kursen für Analphabeten können Betroffene Versäumtes nachholen.

    Auch einfache deutsche Texte stellen für Millionen Menschen in Deutschland eine unüberwindbare Hürde dar. Den Alltag bewältigen können sie oft nur schwer. Betroffen sind bei weitem nicht nur Migranten.

  • Bildung

    Di., 07.05.2019

    6,2 Millionen können kaum Deutsch lesen und schreiben

    Berlin (dpa) - 6,2 Millionen Erwachsene in Deutschland können nicht richtig Deutsch lesen und schreiben. Von ihnen haben mit 52,6 Prozent mehr als die Hälfte Deutsch als Muttersprache. Das geht aus einer vom Bundesbildungsministerium geförderten Studie hervor. 2010 hatten insgesamt noch 7,5 Millionen Menschen nur geringe Lese- und Schreibfähigkeiten - etwa 1,3 Millionen mehr. Bundesbildungsministerin Anja Karliczek nannte den Rückgang einen «Erfolg für unser Bildungssystem».

  • Welt ohne Schrift

    Di., 07.05.2019

    Wenn Menschen kaum lesen und schreiben können

    Timm Helten (r), damals Mitarbeiter bei der mobilen Alphabetisierungs-Initiative «ALFA Mobil», brachte Uwe Boldt zur Volkshochschule, um Lesen und Schreiben zu lernen.

    Selbst um kleine Texte im Alltag mogeln sich Millionen Menschen jahrelang herum - sie können sie nicht verstehen. Doch manche Betroffene finden Wege aus ihrer Lese- und Schreibschwäche.

  • Bildung

    Di., 07.05.2019

    Millionen können nicht richtig Deutsch lesen und schreiben

    Berlin (dpa) - 6,2 Millionen Erwachsene in Deutschland können nicht richtig Deutsch lesen und schreiben. Von ihnen haben mit 52,6 Prozent mehr als die Hälfte Deutsch als Muttersprache. Das geht aus einer vom Bundesbildungsministerium geförderten Studie hervor, die der Deutschen Presse-Agentur vorliegt. Die Studie «LEO 2018 - Leben mit geringer Literalität» soll heute in Berlin vorgestellt werden. 47,4 Prozent haben einen Migrationshintergrund und als erstes eine andere Sprache gelernt als Deutsch.

  • Bundesverband Alphabetisierung feiert 35-jähriges Bestehen

    Fr., 12.04.2019

    Anschub zum Lesenlernen

    Mit dem Bundesverdienstkreuz am Band ist Peter Hubertus schon für seinen Einsatz bedacht worden. Er trug es auch bei der Auszeichnung durch den Verband. Ingrid Ficker (l.) hielt die Laudatio.

    Am Freitag feierte der Bundesverband Alphabetisierung und Grundbildung mit Sitz in Münster sein 35-jähriges Bestehen im Rathausfestsaal. Zahlreiche Gäste nahmen daran teil.

  • Finanzgericht Köln

    Mi., 03.04.2019

    Studienkosten trotz Stipendiums absetzbar

    Fortbildungskosten können die Steuerlast mindern - auch wenn das Studium mit einem Aufstiegsstipendium gefördert wird.

    Ein Studium verursacht in den meisten Fällen hohe Kosten. Diese können Steuerzahler normalerweise beim Finanzamt geltend machen. Doch gilt das auch für Bezieher eines Aufstiegsstipendiums?

  • Ausbildung

    Di., 02.04.2019

    Bildungsministerium erwägt neuen Azubi-Mindestlohn

    Berlin (dpa) - Das Bundesbildungsministerium prüft den Vorschlag für eine neue Mindestausbildungsvergütung von 515 Euro. Nach dieser Mindestsumme im ersten Ausbildungsjahr sollen Azubis im zweiten Lehrjahr 615 und im dritten 715 Euro bekommen. Auf diese Summen hätten sich Arbeitgeberpräsident Ingo Kramer und der DGB-Vorsitzende Reiner Hoffmann verständigt, schreibt der «Tagesspiegel». Das Bildungsministerium habe den Vorschlag erhalten, teilte ein Sprecher mit. Union und SPD hatten in ihrem Koalitionsvertrag vereinbart, eine Mindestausbildungsvergütung einzuführen.

  • Bundesrat

    Do., 21.02.2019

    Erste Mittel für Schuldigitalisierung sollen bald fließen

    Berlin (dpa) - Nach der Einigung auf eine Grundgesetzänderung sollen die ersten Bundesgelder für die Digitalisierung der Schulen noch in diesem Jahr fließen. Hiervon gehe man aus, sagte eine Sprecherin des Bundesbildungsministeriums. Der Chef der Kultusministerkonferenz, Hessens Minister Alexander Lorz, betonte, der Digitalpakt Schule müsse jetzt ins Laufen kommen, damit die Schulen Planungssicherheit haben. Die letzte Hürde für die Grundgesetzänderung soll Mitte März genommen werden, wenn der Bundesrat das nächste Mal tagt. Dann muss der bereits ausgehandelte Digitalpakt noch unterzeichnet werden.