Bundesfinanzministerium



Alles zur Organisation "Bundesfinanzministerium"


  • Zoll kontrolliert Baufirmen

    Mi., 05.06.2019

    Schwarzarbeit: 238 Verfahren eingeleitet

    Zollbeamte betreten bei einer Razzia gegen Schwarzarbeit eine Baustelle. Die Zahl der Verstöße ist nach Angaben des Bundesfinanzministeriums gestiegen – auch in der Region.

    Schwarzarbeit ist kein Kavaliersdelikt, findet die IG Bauen-Agrar-Umwelt. Deshalb begrüßt sie die regelmäßigen Kontrollen durch den Zoll bei Baufirmen. Zumal die Zahl der festgestellten Verstöße schon wieder gestiegen sei.

  • Mehr Belastungen für Mieter?

    Sa., 01.06.2019

    Grundsteuer-Pläne von Scholz alarmieren soziale Vermieter

    Mietshäuser im Stadtteil Eppendorf in Hamburg. Die Reformpläne der Grundsteuer sorgen für große Unruhe bei sozialen Vermietern.

    Eigentlich will die SPD Mieter schützen und günstige Wohnungen schaffen. Doch werden die Pläne des SPD-Finanzministers Gesetz, fürchten gerade die Vermieter günstiger Wohnungen massive Belastungen.

  • Schwarzarbeit im Visier des Zolls / IG Bau: „Wichtiges Zeichen der Abschreckung“

    Di., 28.05.2019

    Schaden in Millionen-Höhe

    Das Risiko für Baufirmen im Kreis Steinfurt, bei illegalen Praktiken vom Zoll erwischt zu werden, ist gestiegen. Davon geht die IG Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU) aus.

  • Steuerrecht

    Mi., 15.05.2019

    Eltern können Krankenkassenbeiträge der Kinder absetzen

    Geld zurück: Die Versicherungsbeiträge der Kinder können Eltern in der Steuererklärung angeben.

    Während der Ausbildung leben viele Jugendliche noch zu Hause. Die Beiträge zur Kranken- und Pflegeversicherung können ihre Eltern steuerlich absetzen. Das Gute ist: Dies ist nicht nur dann möglich, wenn Eltern die Beiträge direkt einzahlen.

  • Arbeit

    Mo., 13.05.2019

    Kretschmer fordert Mindestlohn-Kontrollen ohne Waffen

    Berlin (dpa) - Der sächsische Ministerpräsident Michael Kretschmer hat Bundesfinanzminister Olaf Scholz dazu aufgefordert, die Mindestlohn-Kontrollen des Zolls künftig ohne Waffen durchzuführen. «Mindestlohn-Kontrollen des Zolls in Unternehmen müssen ohne Uniform und Waffen ablaufen», sagte Kretschmer dem «Tagesspiegel». Der Staat könne nicht jedem Unternehmer als potenziellem Betrüger begegnen. Im Bundesfinanzministerium sieht man laut «Tagesspiegel» bisher keinen Anlass für Änderungen: «Die Finanzkontrolle Schwarzarbeit führt seit jeher Waffen und verwendet Dienstkleidung.»

  • Nach Expertenanhörung

    Fr., 10.05.2019

    Weiter keine Lösung im Grundsteuerstreit in Sicht

    Eine Luftaufnahme zeigt Mehrfamilienhäuser und Reihenhäuser in Köln.

    Wie soll die künftige Grundsteuer aussehen, wer soll sie erheben? Im Finanzministerium trafen sich am Freitag Politiker und Verfassungsexperten. Die Zeit für Entscheidungen drängt.

  • Steuern

    Fr., 10.05.2019

    Bericht: Behörden nicht für Grundsteuer-Reform gerüstet

    Berlin (dpa) - Die Behörden sind einem Medienbericht zufolge nicht für eine Reform der Grundsteuer gerüstet. Problem sei die fehlende elektronische Vernetzung von Grundbuch- und Katasterämtern mit der Finanzverwaltung, schreibt die «Wirtschaftswoche». Der Aufbau einer Liegenschafts- und Grundstücksdatenbank komme nur schleppend voran. Rund zehn Millionen Flurstücke seien Anfang 2019 nicht elektronisch zugeordnet gewesen, teilte das Bundesfinanzministerium der Zeitung mit. Vor allem die ostdeutschen Bundesländer, aber auch Bayern, Baden-Württemberg und Schleswig-Holstein seien im Rückstand.

  • Steuern

    Do., 09.05.2019

    Schätzer: 124,3 Milliarden Euro weniger Steuereinnahmen bis 2023

    Berlin (dpa) - Die Staatseinnahmen steigen wegen der eingetrübten Konjunktur nicht mehr so stark wie zuletzt. Bund, Länder und Kommunen müssen nach der aktuellen Steuerschätzung bis zum Jahr 2023 mit 124,3 Milliarden Euro weniger auskommen als noch im Herbst erwartet, wie das Bundesfinanzministerium am Donnerstag in Berlin mitteilte.

  • Haushalt

    So., 05.05.2019

    Finanzressort rechnet mit weniger Steuer-Mehreinnahmen

    Berlin (dpa) - Angesichts der schwächeren Konjunktur rechnet das Bundesfinanzministerium einem Bericht zufolge in den kommenden Jahren mit deutlich weniger Steuer-Mehreinnahmen als bisher prognostiziert. Das geht nach Informationen des «Handelsblatts» aus der Vorlage des Finanzministeriums für die Steuerschätzung in dieser Woche hervor. Demnach wird allein der Bund in den Jahren 2019 bis 2023 insgesamt rund 75 Milliarden Euro weniger einnehmen als bei der letzten Schätzung im November vorhergesagt. Ein Sprecher von Finanzminister Olaf Scholz sprach von Spekulationen.

  • Nach dem Vorbild Österreich

    Fr., 03.05.2019

    Söder fordert milliardenschwere Steuersenkungen

    Markus Söder ist bei Österreichs Bundeskanzler Sebastian Kurz zu Besuch. Dort kündigte er auch das Konzept für die Steuersenkungen an.

    Markus Söder lobt den österreichischen Kanzler als steuerpolitisches Vorbild - und fordert auch für Deutschland ein großes Paket an Steuersenkungen. Details und konkrete Summen will er in Kürze nennen.