Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien



Alles zur Organisation "Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien"


  • Auf dem Index

    Fr., 07.09.2018

    Kollegahs und Bangs «JBG 3» als jugendgefährdend eingestuft

    Auftritt von Kollegah (l) und Farid Bang bei der Echo-Verleihung.

    Fast zehn Monate durfte es frei verkauft werden und hat in dieser Zeit mit mehr als 200.000 abgesetzten Einheiten Platin-Status erreicht. Jetzt ist das Skandal-Album «JBG 3» der Rapper Kollegah und Farid Bang doch noch als jugendgefährdend eingestuft worden.

  • Justiz

    Mi., 16.05.2018

    Bushidos Album zu Unrecht als jugendgefährdend eingestuft

    Münster (dpa) - Bushidos umstrittenes Album «Sonny Black» ist nach einem Urteil des Oberverwaltungsgerichts Münster zu Unrecht als jugendgefährdend eingestuft worden. Wird das Urteil rechtskräftig, dürfte das Album wieder an Minderjährige verkauft werden. Die Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien, die «Sonny Black» 2015 auf den Index gesetzt hatte, habe nicht sorgfältig genug zwischen Jugendschutz und Kunstfreiheit abgewogen, entschieden die Richter. Vor allem bemängelten sie, dass die Behörde sich vor ihrer Entscheidung nicht die Mühe gemacht habe, die weiteren Beteiligten anzuhören.

  • Das Oberverwaltungsgericht Münster gibt dem Rapper Bushido Recht. Es geht um die Frage, wie man zwischen Jugendschutz und Kunstfreiheit richtig abwägt.

    Mi., 16.05.2018

    Zu Unrecht als jugendgefährdend eingestuft

    Das OVG Münster urteilt, dass das Album »Sonny Black« des Rappers Bushido zu Unrecht als jugendgefährdend eingestuft worden ist. Foto: dpa

    Münster (dpa). Bushidos umstrittenes Album »Sonny Black« ist nach einem Urteil des Oberverwaltungsgerichts Münster zu Unrecht als jugendgefährdend eingestuft worden. Wird das Urteil rechtskräftig, dürfte das Album wieder an Minderjährige verkauft werden.

  • Gerichtsurteil

    Mi., 16.05.2018

    Bushidos Album zu Unrecht als jugendgefährdend eingestuft

    Noch ist das Urteil nicht rechtskräftig.

    Weil eines seiner Alben als jugendgefährdend eingestuft wurde, ist Rapper Bushido erneut vor Gericht gezogen. Diesmal mit Erfolg. Es geht um die schwierige Frage, wie man zwischen Jugendschutz und Kunstfreiheit richtig abwägt.

  • Jugendschutz-Index

    Mi., 16.05.2018

    Umstrittenes Bushido-Album zu Unrecht als jugendgefährdend eingestuft

    Anis Mohamed Ferchichi, besser bekannt als Bushido.

    Bushidos umstrittenes Album „Sonny Black“ ist nach einem Urteil des Oberverwaltungsgerichts Münster zu Unrecht als jugendgefährdend eingestuft worden.

  • Rap auf dem Index

    Di., 15.05.2018

    Gericht prüft Bushido-Album auf Jugendgefährdung

    Bushidos Album «Sonny Black» darf derzeit nicht an Minderjährige verkauft werden. Dagegen wehrt sich der Rapper.

    Nicht erst die jüngsten Antisemitismus-Vorwürfe zeigen die problematische Seite des deutschen Gangster-Raps. Auch Bushido produziert Schlagzeilen mit seinen Texten: Jetzt klagt er, weil eine Platte seit Jahren als jugendgefährdend eingestuft ist.

  • Gericht prüft Album auf Jugendgefährdung

    Mo., 14.05.2018

    Rapper Bushido will Album auch an Minderjährige verkaufen dürfen

    Der Rapper Bushido in einem Gerichtssaal in Berlin.

    Nicht erst die jüngsten Antisemitismus-Vorwürfe zeigen die problematische Seite des deutschen Gangster-Raps. Auch Bushido produziert Schlagzeilen mit seinen Texten: Jetzt klagt er, weil eine Platte seit Jahren als jugendgefährdend eingestuft ist.

  • Musik

    Do., 26.04.2018

    Nach Echo-Aus: Kulturrat für strengeren Jugendschutz in der Musik

    Berlin (dpa) - Der Deutsche Kulturrat hat als Konsequenz des Echo-Skandals eine freiwillige Selbstkontrolle der Musikbranche für mehr Jugendschutz gefordert. «Ich halte das für absolut notwendig, dass wir auch im Musikbereich über den Jugendschutz nachdenken, und dafür kann eine Altersfreigabe der richtige Weg sein», sagte der Geschäftsführer Olaf Zimmermann der Deutschen Presse-Agentur. Eine Prüfung durch die Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien reiche nicht aus. Sinnvoll wäre aus seiner Sicht ein Verfahren analog zur Freiwilligen Selbstkontrolle der Filmwirtschaft.

  • Internet-Händler

    Di., 27.03.2018

    Amazon löscht Angebote jugendgefährdender Computerspiele

    Nach Angaben der Wettbewerbszentrale sind bei Amazon jugendgefährdende Computerspiele angeboten worden.

    München (dpa) - Beim Internet-Händler Amazon sind nach Angaben der Wettbewerbszentrale jugendgefährdende Computerspiele angeboten worden.

  • Datenschützer loben Vorgehen

    Di., 12.09.2017

    Youtube sperrt 112 Seiten mit rechtsradikalen Musikvideos

    Deutsche Datenschützer loben die schnelle Reaktion von YouTube.

    Norderstedt (dpa) - Die Video-Plattform Youtube hat nach einem Hinweis von Medienaufsehern 112 Seiten mit rechtsradikalen Musikvideos für den deutschen Markt gesperrt.