Bundesumweltamt



Alles zur Organisation "Bundesumweltamt"


  • Stickstoffdioxid-Werte

    Mo., 17.06.2019

    Weiterhin dicke Luft in Städten

    NRW-Landwirtschaftsministerin Ursula Heinen-Esser

    In 25 Städten des Landes herrscht weiterhin zu dicke Luft. Die neuen Messdaten, die das Bundesumweltamt am Montag veröffentlicht hat, zeigen vielerorts zwar eine leichte Verbesserung, doch der Gehalt von gesundheitsschädlichem Stickstoffdioxid je Kubikmeter Luft lag immer noch deutlich über dem von der EU erlaubten Jahresmittelwert von 40 Mikrogramm.

  • Tendenz sinkend

    Mo., 17.06.2019

    Stickoxid-Wert 2018 in 57 Städten zu hoch

    Die für Diesel-Fahrverbote maßgeblichen Stickoxid-Werte sind im vergangenen Jahr in 57 Städten höher als erlaubt gewesen.

    Gute Nachricht für Stadtbewohner: Die Belastung der Luft durch Diesel-Abgase geht erneut zurück. Es reicht aber noch nicht, um die Grenzwerte überall einzuhalten und Fahrverbote auszuschließen.

  • Verkehr

    Mo., 17.06.2019

    Stickoxid-Werte in 25 NRW-Städten über dem Grenzwert

    Autos fahren an der Messstation Clevischer Ring des Landesumweltamtes vorbei.

    Immer noch wird in 25 NRW-Städten der EU-Grenzwert für das lungenschädliche Stickstoffdioxid nicht eingehalten. Das hat das Umweltbundesamt bekanntgegeben. Die Zahlen könnten die Debatte um Diesel-Fahrverbote wieder anheizen.

  • Deutsche zu Verzicht bereit

    So., 09.06.2019

    Umfrage: Klimaschutz soll sozial fair sein

    Ein Flugzeug der Lufthansa fliegt kurz vor der Landung auf dem Stuttgarter Flughafen über einige Sonnenblumen hinweg.

    Im Kampf gegen die Erderhitzung wächst der Druck auf die Politik. Union und SPD wollen den Menschen und der Wirtschaft nicht zu viel zumuten. Die Wähler zeigen sich derweil bereit, auf manches zu verzichten - aber Worte sind noch keine Taten.

  • Schädliches Shoppen

    Di., 04.06.2019

    Wie sich Klamotten auf die Umwelt auswirken

    Eine Frau beim Shoppen.

    Mal wieder nichts zum Anziehen? Viele kennen das: Obwohl der Schrank voll ist, hat man das Gefühl, dringend Shoppen zu müssen. Die damit verbundenen Umweltprobleme geraten da gerne in Vergessenheit.

  • Gesundheit bis Gezerre

    Di., 04.06.2019

    Lust und Leid beim Fahrradfahren

    2018 kamen nach vorläufigen Angaben des Statistischen Bundesamts 445 Radfahrer auf Deutschlands Straßen ums Leben.

    Wenn die Freiluftsaison richtig losgeht, steht auch Fahrradfahren für viele auf dem Programm. Dabei liegen Frust und Freude oft dicht beieinander. Was spricht für, was gegen Radfahren?

  • Milliarden für Brennstoffzelle

    Mi., 29.05.2019

    Kabinett will im September über Klimaschutzpaket entscheiden

    Ein Regionalzug des französischen Herstellers Alstom, der von einer Brennstoffzelle angetrieben wird, steht abfahrbereit im Wiesbadener Hauptbahnhof.

    Hat die Regierung die Zeichen der Zeit erkannt? Beim Klimakabinett kamen viele Vorschläge auf den Tisch. Opposition und Umweltverbände zerpflücken die Pläne.

  • Hintergrund

    Do., 23.05.2019

    Faktencheck zum Anti-CDU-Video: Hat Rezo recht?

    Rezo hat ein Video mit dem Titel «Die Zerstörung der CDU» online gestellt. Doch was ist dran?

    Frontalangriff auf die CDU: In seinem fast eine Stunde langen Video macht der Youtuber Rezo der Volkspartei jede Menge Vorwürfe - etwa zu Armut und Klima. Zwei Behauptungen im Check.

  • 2,8 Milliarden Becher im Jahr

    Di., 21.05.2019

    Einwegbecher für Kaffee und Co. - ein Umweltproblem «to go»

    2,8 Milliarden Einweg-Kaffeebecher werden in Deutschland pro Jahr weggeworfen.

    Mal ist die Hektik schuld, mal will man mit dem Kaffee gemütlich in der Sonne schlendern. Es gibt viele Gründe, einen Einwegbecher zu nutzen. Die Deutschen tun es 2,8 Milliarden Mal im Jahr - und schaden damit der Umwelt. Was tun?

  • Für Kaffee und Co.

    Di., 21.05.2019

    Einwegbecher sind ein Umweltproblem «to go»

    Einwegkaffeebecher belasten unsere Umwelt.

    Mal ist die Hektik schuld, mal will man mit dem Kaffee gemütlich in der Sonne schlendern. Es gibt viele Gründe, einen Einwegbecher zu nutzen. Die Deutschen tun es 2,8 Milliarden Mal im Jahr - und schaden damit der Umwelt. Was tun?