Bundesverband Deutscher Gartenfreunde



Alles zur Organisation "Bundesverband Deutscher Gartenfreunde"


  • Urban Gardening

    So., 09.06.2019

    Die Lust am Wuchern

    Ob es die begrünte Verkehrsinsel istoder der großflächig angelegte Gemeinschaftsgarten (hier: „Himmelbeet“ im Wedding): Das gemeinschaftliche Gärtnern gewinnt an Popularität.

    Wild bepflanzte Verkehrsinseln, Wiesen auf Dächern und jede Menge Gemeinschaftsgärten: Immer mehr Menschen pflanzen Obst, Gemüse oder einfach nur Blumen an. Das verschönert die Städte. Und schafft sozialen Zusammenhalt.

  • Knoblauch hilft nicht

    Fr., 26.04.2019

    Tipps gegen die Wühlmaus im Garten

    Wühlmäuse legen ein weitläufiges Gängesystem im Boden an. Kleine Löcher verraten sie.

    Wühlmäuse ärgern Hobbygärtner. Und die wollen zurückärgern - aber oft mit den falschen Methoden. Denn Knoblauch, ein oft empfohlenes Hausmittel, ist kaum wirksam. Was hilft also wirklich - und wie weit darf der Gartenbesitzer gehen?

  • Tipps zum Umtopfen

    Mi., 27.03.2019

    Mehr Raum für die Kübelpflanzen

    Beim Umtopfen raten Experten dazu, Gefäße zu wählen, die zu allen Seiten hin zwei Finger mehr Platz bieten als der alte Topf.

    Im Frühjahr kommen viele Garten- und Zimmerpflanzen idealerweise in einen neuen, größeren Topf. Was können Hobbygärtner tun, um den Pflanzen das Eingewöhnen nach dem Umtopfen zu erleichtern?

  • Tag des Gartens

    Di., 05.06.2018

    Sehnsuchtsorte: Kleingartenkolonie und Balkon-Oase

    Eine Kleingartensiedlung in Straubing.

    Die einen bauen Gemüse an, die anderen wollen im Grünen entspannen: Immer mehr Menschen in Deutschland haben Lust auf einen eigenen Garten. Das bringt auch Probleme mit sich.

  • Pflanze der Woche

    Mi., 07.03.2018

    Goldlack bietet Insekten ein Paradies

    Goldlack mag nährstoffarme und durchlässige Böden. Idealer Standort ist ein sonniger Steingarten.

    Insektenfreunde sollten in ihrem Garten einen Platz für Goldlack freihalten. Die Pflanze dient den Tierchen als ergiebige Nahrungsquelle. Weiterer Vorteil: Der Frühblüher stellt geringe Ansprüche an seinen Standort.

  • Pflanze der Woche

    Do., 01.03.2018

    Trendfrucht Pepino unter Glasscheibe vorziehen

    Wie Tomatenpflanzen werden auch Pepino-Pflanzen am besten in einer Schale auf der Fensterbank vorgezogen. Nach den Eisheiligen kommen sie dann auf den Balkon oder ins Freie.

    Sie sehen aus wie große Stachelbeeren, sind aber verwandt mit Tomaten: Die aus Südamerika stammenden Pepinofrüchte werden auch in Deutschland immer beliebter. Hobby-Gärtner beginnen am besten jetzt mit der Aussaat.

  • Pflanze der Woche

    Do., 15.02.2018

    Sellerie im Februar aussäen

    Sellerie muss bereits zum Winterende hin gesät werden.

    Hobbygärtner denken voraus: Wer im Herbst Sellerie (Apium graveolens) ernten möchte, sollte spätestens Ende Februar im warmen Haus mit der Aussaat starten.

  • Pflanze der Woche

    Do., 01.02.2018

    Azalee-Knospen sollten beim Kauf schon Blütefarbe zeigen

    Azaleen blühen je nach Sorte von September bis Mai.

    Farbenpracht im Winter: Dafür sorgen die Azaleen. Wer jetzt daran denkt, seine Wohnung mit den Blumen aufzuhübschen, sollte sich beim Kauf sowohl die Knospen als auch den Wurzelballen genau ansehen.

  • Pflanze der Woche

    Do., 18.01.2018

    Zaubernuss braucht viel Platz

    Die langen Blüten der Zaubernuss erinnern an verspätete Silvesterraketen.

    Sie ist die Attraktion im Winter-Garten: Die Zaubernuss blüht ausgerechnet zur kältesten Zeit. Und nicht nur das, die Blüten duften auch. Wer diese Pflanze ebenfalls in seinem Garten haben möchte, sollte genug Platz haben.

  • Pflanze der Woche

    Do., 14.12.2017

    Flamingoblume nicht auf kalte Fliesen stellen

    Alle Flamingoblumen mögen ein tropisches feuchtwarmes Klima am liebsten.

    Tropisches Klima mag die Flamingoblume am liebsten. Soll die Pflanze zu Hause blühen, muss sie mit Wärme jeglicher Art verwöhnt werden.