ECOWAS



Alles zur Organisation "ECOWAS"


  • Konflikte

    Do., 19.01.2017

    Westafrikanische Truppen rücken in Gambia ein

    Dakar (dpa) - Im Machtkampf um die Präsidentschaft in Gambia hat die Westafrikanische Wirtschaftsgemeinschaft Ecowas zur Unterstützung des neuen und frisch vereidigten Staatschefs Adama Barrow ihre Soldaten in Marsch gesetzt. Am Abend drangen Ecowas-Truppen aus dem benachbarten Senegal in Richtung der gambischen Hauptstadt Banjul vor. Dort soll der abgewählte Präsident Yahya Jammeh, der sich an die Macht klammert, zur Aufgabe gezwungen werden. Führende gambische Militärs hatten zuvor schon erklärt, dass sie sich nicht in die politische Auseinandersetzung einmischen wollen.

  • Ecowas-Truppen

    Do., 19.01.2017

    Westafrikanische Truppen rücken in Gambia ein

    Der seit 22 Jahren regierende Jammeh weigert sich, sein Amt abzugeben.

    Westafrikanische Soldaten marschieren in Gambia ein, um den abgewählten Staatschef Jammeh zur Aufgabe zu zwingen. Sein Nachfolger hatte kurz zuvor im benachbarten Senegal den Amtseid abgelegt.

  • Grenzen: Omar Barke kennt viele Facetten

    Di., 11.08.2015

    Lernen über Kontinente hinweg

    Mit seiner Frau Andrea und den beiden Kindern Benoît und Elaine lebt Omar Barke in Gronau. Gebürtig stammt der Chemiker aus dem Niger.

    Bei allen Unterschieden zwischen den Sprachen, Mentalitäten und Kulturen – die Grenzen zwischen den europäischen Ländern sind heutzutage durchlässig, und die meisten Menschen in Europa haben gelernt, mit den Unterschieden umzugehen. Wie aber sieht es aus, wenn man den Maßstab ändert? Wie manifestieren sich Grenzen zwischen Europa und Afrika und innerhalb Afrikas?

  • Gesundheit

    Mi., 13.08.2014

    Deutsche sollen aus Ebola-Ländern ausreisen

    Leichenabtransport im liberianischen Foya: Die Zahl der Ebola-Opfer in Westafrika steigt weiter. Foto: Ahmed Jallanzo

    Kano/Berlin (dpa) - Das Auswärtige Amt hat wegen der Ebola-Epidemie alle deutschen Staatsbürger zur Ausreise aus den westafrikanischen Ländern Guinea, Sierra Leone und Liberia aufgefordert.

  • Politik

    Di., 29.01.2013

    455 Millionen Dollar für Kampf gegen Mali-Islamisten

    Politik : 455 Millionen Dollar für Kampf gegen Mali-Islamisten

    Addis Abeba/Bamako (dpa) - Die internationale Gemeinschaft will die afrikanische Militärmission gegen Islamisten in Mali mit 455,53 Millionen Dollar (338 Millionen Euro) unterstützen.

  • Politik

    So., 27.01.2013

    Franzosen in Mali auf dem Vormarsch

    Politik : Franzosen in Mali auf dem Vormarsch

    Addis Abeba/Bamako (dpa) - Der Vormarsch französischer Eliteeinheiten gegen islamische Extremisten im Norden Malis kommt schneller voran als erwartet.

  • Politik

    Fr., 18.01.2013

    Bundeswehr-Flugzeuge treffen am Samstag in Mali ein

    Politik : Bundeswehr-Flugzeuge treffen am Samstag in Mali ein

    Berlin (dpa) - Die beiden deutschen Transall-Transportflugzeuge für den Einsatz in Mali sollen an diesem Samstag in dem westafrikanischen Krisenland eintreffen.

  • Politik

    Mi., 16.01.2013

    Deutschland beteiligt sich an Militäreinsatz in Mali

    Politik : Deutschland beteiligt sich an Militäreinsatz in Mali

    Bamako/Berlin (dpa) - Mit dem Eingreifen französischer Bodentruppen hat sich der Konflikt in Mali dramatisch zugespitzt. Erstmals wurden französische Spezialkräfte im Zentrum des westafrikanischen Landes nach Medienberichten in direkte Kämpfe mit islamistischen Rebellen verwickelt.

  • Politik

    Di., 15.01.2013

    Paris verstärkt Truppen in Mali

    Politik : Paris verstärkt Truppen in Mali

    Paris/Bamako (dpa) - Frankreich richtet sich wegen des Widerstands der islamistischen Rebellen auf einen längeren Einsatz in Mali ein. Demnächst würden weitere Soldaten in das westafrikanische Land geschickt, kündigte Präsident François Hollande am Dienstag während eines Aufenthalts in Abu Dhabi an.

  • Politik

    So., 13.01.2013

    Frankreich attackiert Islamisten in Afrika

    Politik : Frankreich attackiert Islamisten in Afrika

    Paris/Bamako/Mogadischu (dpa) - Das französische Militär hat die Offensive der Islamisten im Wüstenstaat Mali gestoppt und die Rebellen schwer unter Druck gesetzt. Die bereits dort stationierten französischen Kampfflieger sollen weitere Verstärkung erhalten.