EMA



Alles zur Organisation "EMA"


  • Musikpreis

    Mi., 02.10.2019

    Ariana Grande ist Favoritin bei MTV Europe Music Awards

    Ariana Grande hat bei den MTV Europe Music Awards sieben Gewinnchancen.

    Sie eilt von Erfolg zu Erfolg: Bei der Verleihung der MTV Europe Music Awards könnte Ariana Grande groß abräumen.

  • Unternehmen

    Sa., 09.02.2019

    Brexit: 42 Unternehmen zogen in die Niederlande

    Den Haag (dpa) - Von dem bevorstehenden Brexit haben die Niederlande bereits deutlich profitiert. 42 britische Unternehmen seien 2018 in die Niederlande umgezogen, teilte das Wirtschaftsministerium am Samstag in Den Haag mit. Damit waren rund 291 Millionen Euro Investitionen verbunden, rund 2000 neue Arbeitsplätze seien geschaffen worden. Zu den Unternehmen und Organisationen, die Großbritannien den Rücken kehrten, gehört auch die europäische Arzneimittelagentur EMA, die ihren Sitz nun in Amsterdam hat.

  • Depressions- und Suizidrisiko

    Di., 22.01.2019

    Antibabypille erhält neuen Warnhinweis

    Präparate zur hormonellen Verhütung wie die Antibabypille können zu Depressionen führen. Künftig soll die Gebrauchsinformation auf das Risiko hinweisen.

    Die Pille und andere hormonelle Verhütungsmethoden sind bei Frauen in Deutschland weit verbreitet. Auf mögliche Folgen für die Psyche sollen Anwenderinnen künftig verstärkt hingewiesen werden.

  • Experten: Krebsrisiko gering

    Do., 13.09.2018

    Neue Verunreinigung im Blutdrucksenker Valsartan gefunden

    Blutdrucksenker mit dem Wirkstoff Valsartan.

    Im Skandal um verunreinigte Blutdrucksenker ist nun ein weiterer möglicherweise krebserregender Stoff in den Medikamenten nachgewiesen worden. Die Europäische Arzneimittel-Agentur hält das Risiko dennoch bisher für gering.

  • Valsartan-Skandal

    Do., 13.09.2018

    Geringes Krebsrisiko durch verunreinigten Blutdrucksenker

    Blutdrucksenker mit dem Wirkstoff Valsartan waren bei der Herstellung mit N-Nitrosodimethylamin (NDMA) verunreinigt worden, das als potenziell krebserregend gilt.

    Zahlreiche Patienten waren verunsichert, als herauskam, dass der Blutdrucksenker Valsartan Verunreinigungen enthält. Die Europäische Arzneimittel-Agentur teilt nun mit, dass für Betroffene nur ein geringes Krebsrisiko besteht.

  • Krebserregende Substanz

    Sa., 21.07.2018

    Bericht: Verunreinigte Blutdrucksenker 2017 weit verbreitet

    Bei den betroffenen Blutdrucksenkern handele es sich um Medikamente mit dem Wirkstoff Valsartan. Symbilbild: Thomas Lehmann

    Gepanschte oder verunreinigte Medikamente - für betroffene Patienten ein Horror. Auch ein Blutdruckmittel ist unter Verdacht, es wurde erst kürzlich vom Markt genommen. Über die bisherige Verbreitung und Gefährlichkeit wird nun gestritten.

  • Fehlalarm per SMS

    So., 14.01.2018

    38 Minuten in Angst: Falscher Raketenalarm in Hawaii

    Der Screenshot von einem Smartphone zeigt die Warnmeldung der Katastrophenschutzbehörde von Hawaii.

    Seit Monaten lebt Hawaii in Furcht vor einem Raketenangriff aus Nordkorea - am Samstagmorgen schien er unmittelbar bevorzustehen. Erst nach einer halben Stunde war klar: Fehlalarm.

  • Falschen Knopf gedrückt

    So., 14.01.2018

    Fehlalarm im Paradies

    Betretene Mienen: Vern Miyagi, Leiter der Katastrophenschutzbehörde HEMA (l.), und David Ige, Gouverneur des US-Bundesstaates Hawaii, erklären den falschen Raketenalarm.

    Ein falscher Knopfdruck sorgt im US-Bundesstaat Hawaii für Panik. Keller, Tiefgaragen und Badewannen wurden kurzerhand zu Raketen-Schutzbunkern umfunktioniert.

  • PGA-Tour

    So., 14.01.2018

    Falscher Raketenalarm in Hawaii: Golfprofis in Angst

    Die Golfprofis spielen derzeit beim PGA-Turnier in Honolulu auf Hawaii.

    Honolulu (dpa) - Ein irrtümlich ausgegebener Raketenalarm für den US-Bundesstaat Hawaii hat auch unter vielen Profi-Golfern während des dortigen PGA-Turniers für Angst und Schrecken gesorgt.

  • Golf

    So., 14.01.2018

    Falscher Raketenalarm in Hawaii erschreckt auch Golf-Profis

    Honolulu (dpa) - Ein irrtümlich ausgegebener Raketenalarm für den US-Bundesstaat Hawaii hat auch unter vielen Profi-Golfern während des dortigen PGA-Turniers für Angst und Schrecken gesorgt. Die Katastrophenschutzbehörde EMA des Bundesstaats warnte die Bewohner am Samstag zunächst vor einer Rakete, die im Anflug auf Hawaii sei. US-Golfer John Peterson schrieb auf Twitter: «Mit meiner Frau, Baby und Schwiegereltern unter Matratzen in der Hotelbadewanne. Lieber Gott, bitte lass den Raketenalarm nicht echt sein.»