Enercon GmbH



Alles zur Organisation "Enercon GmbH"


  • Energiegenossenschaft Ahaus-Heek-Legden

    Fr., 28.06.2019

    Vier Prozent Dividende für die Windkraft

    241 Mitglieder der Energiegenossenschaft Ahaus-Heek-Legden besuchten die Generalversammlung.

    „Wir sind ausverkauft!“ Am Mittwoch, am Tag der Generalversammlung, hat die Energiegenossenschaft Ahaus-Heek-Legden die letzten der 15 300 Anteile verkauft. Da konnten sich die 241 Mitglieder, die in die Stadthalle gekommen waren, gratulieren. Sie erhalten nach dem erfolgreichen Geschäftsjahr 2018 erstmals eine Dividende in Höhe von vier Prozent, die im August ausgezahlt wird.

  • Windparks Ramsberg und Strönfeld

    Mi., 05.06.2019

    Windrad-Rotor und Maschinenhaus wiegen 450 Tonnen

    Mehr als doppelt so groß wie die Windpark-Geschäftsführer (v.l.) Hubert Lefert, Josef Berghaus und Leo Rehring ist der Anschluss der Rotorblätter.

    In der nächsten Woche soll sich das erste Windrad drehen. Die Dimensionen der Arbeiten an den sieben Windkraftanlagen in Schöppingen sind schon außergewöhnlich. Die Betreiber mussten auch mit Problemen kämpfen.

  • Windpark-Betreiber im Hauptausschuss

    Do., 23.05.2019

    „Es war ein harter Weg“

    Seit knapp eineinhalb Jahren drehen sich die drei Windräder in der Bauerschaft Aldenhövel. Peter Finke, einer der drei Geschäftsführer, stellte die Anlage am Dienstagabend im Haupt- und Finanzausschuss vor.

    Welche Klimaschutzeffekte hat der Windpark Aldenhövel und wie sieht es mit dessen Wirtschaftlichkeit aus? Antworten darauf gaben die Geschäftsführer der Anlage – auf Antrag der Grünen – am Dienstagabend im Haupt- und Finanzausschuss.

  • Inbetriebnahme frühestens im Januar

    Fr., 23.11.2018

    Windrad Haskenau: Der Betonturm ist fertig

    Der Betonturm der neuen Anlage erinnert in seinem mehrstufigen Aufbau an eine Mondrakete. In den kommenden Tagen wird der neue Kran zum Aufbau des Maschinenhauses errichtet.

    Die neue Windenergieanlage an der Haskenau wird vom Boden bis zur Spitze 230 Meter hoch werden. Jetzt steht bereits der 120 Meter hohe Betonturm.

  • Maximaleinlage wird gesenkt

    Do., 06.09.2018

    Auch Asbecker können sich am Bürgerwindpark Schöppingen-Brook beteiligen

    Drei Windräder sollen an der Grenze zu Asbeck gebaut werden

    In dem Bürgerwindpark Schöppingen-Brook sollen drei Windkraftanlagen des Herstellers Enercon auf Schöppinger Gebiet an der Grenze zu Asbeck entstehen. Über die Details hatte Bürgermeister Franz-Josef Franzbach noch einmal nachverhandelt.

  • Bürgerwindpark Schöppingen-Brook

    Mi., 11.07.2018

    Diskussion über den Betriebssitz

    Drei Windkraftanlagen des Herstellers Enercon mit einer Gesamthöhe von rund 230 Meter sollen im Bürgerwindpark Schöppingen-Brook an der Grenze zu Asbeck entstehen.

    Rund 19 Millionen Euro sollen in den Bürgerwindpark Schöppingen-Brook investiert werden. Das erklärten die Geschäftsführer der Betreibergesellschaft, Johannes Bügener (Epe) und Josef Schiermann (Asbeck), am Montagabend in der Ratssitzung. Drei Anlagen des Typs Enercon E 141 mit einer Nabenhöhe von 159 Meter und einer Gesamthöhe von rund 230 Meter sollen an der Ortsgrenze zu Asbeck entstehen. Jede Anlage hat eine Nennleistung von 4200 Kilowatt.

  • Baubeginn

    Di., 19.06.2018

    Mega-Windrad an der Wallburg Haskenau in den Startlöchern

    Hier entsteht Münsters größtes Windrad: Aus der Luft ist der Standort des Turms an der Haskenau zwischen Werse und Ems schon gut zu erkennen.

    Über Münsters größtes Windrad wurde lange geredet und gestritten. Nun wird es gebaut: An der Haskenau sind Baustraße und Abstellflächen eingerichtet.

  • Reparatur nach Brandschaden

    Di., 20.02.2018

    Windrad: Spannglieder werden durch Sprengung getrennt

    Bei der Reparatur der durch einen Brand beschädigten Windenergieanlage in Quantwick wird am morgigen Dienstag eine kontrollierte sprengtechnische Trennung der Spannglieder des Hybridturmes vorgenommen.

  • Windräder im Bioenergiepark

    Fr., 19.01.2018

    Spitzenböen, aber kein Spitzenertrag

    Festhalten wie hier ein Grundschüler während einer Projektwoche brauchte man die Windräder im Bioenergiepark auch am Donnerstag nicht

    Zu viel ist auch nicht gut. Für die Windräder im Bioenergiepark bedeuteten auch die Spitzenböen am Donnerstag keine Gefahr. Aber sie regelten sich herunter und blieben trotz viel weit unter ihrer Maximalleistung.

  • Bürger sollen sich mit 2500 bis 50 000 Euro beteiligen können

    Di., 03.10.2017

    Sieben Windräder

    Sieben Windkraftanlagen sollen im Bürgerwindpark Strönfeld entstehen.

    Im Bürgerwindpark Strönfeld sollen sieben Windkraftanlagen mit jeweils einer Gesamthöhe von 230 Meter entstehen. Den Mitgliedern des Gemeinderats liegt für ihre Sitzung am 9. Oktober (Mittwoch) um 18.30 Uhr der Beschlussvorschlag vor, die Verwaltung zu beauftragen, mit der Betreibergesellschaft die notwendigen Verträge abzuschließen.