Feuerwehr



Alles zur Organisation "Feuerwehr"


  • Feuerwehr schlägt Pkw-Scheibe ein

    Mo., 24.06.2019

    Rettungsweg für Einsatz war versperrt

    Dieses Schild weist auf die Feuerwehrzufahrt hin.

    Weil die Rettungszufahrt zum Freibad durch zwei Fahrzeuge zugeparkt war, griff die Feuerwehr am Sonntag während eines Einsatzes zu drastischen Mitteln: Die Rettungskräfte schlugen eine Scheibe eines widerrechtlich geparkten Wagens ein.

  • Brände

    Mo., 24.06.2019

    Funken aus Gasbrenner setzten Pferdestall in Brand

    Ein Blick auf einen Einsatzwagen der Feuerwehr.

    Dülmen (dpa/lnw) - Funkenflug aus einem Gasbrenner war die Ursache für den Brand mit vier Verletzten auf einem Pferdehof im Münsterland am Wochenende. Wie die Polizei am Montag mitteilte, hatte eine Bewohnerin des Hofs in Dülmen mit dem Brenner Unkraut verbrennen wollen. Die Funken hätten nach Einschätzung der Polizei und eines Sachverständigen zunächst einen Sichtschutz aus Holz entzündet, woraufhin ein angrenzender Stall und ein Haus in Brand gerieten.

  • Großeinsatz der Feuerwehr an der Schulstraße

    Mo., 24.06.2019

    Zigarettenglut löst Wohnungsbrand aus

    Die Feuerwehr rückte mit der Drehleiter an, und die Polizei sperrte die Schulstraße.

    Zigarrettenglut hat an der Schulstraße einen Wohnungsbrand ausgelöst. Die Feuerwehr verhinderte das Ausbreiten des Brandes.

  • Feuerwehreinsatz

    Mo., 24.06.2019

    Wischemann: Brand nach Stromausfall

    Mit etlichen Fahrzeugen und Einsatzkräften war die Wehr zum Produktionsgelände von Wischemann ausgerückt.

    Die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr rückten am Montagvormittag zu einem Einsatz bei der Firma Wischemann in Langenhorst aus.

  • Feuerwehr im Einsatz

    Mo., 24.06.2019

    Hecke fängt beim Abflämmen Feuer

    Feuerwehr im Einsatz: Hecke fängt beim Abflämmen Feuer

    „Verdächtiger Rauch“ hat am Montagmorgen gegen 8.45 Uhr der Feuerwehr einen Einsatz beschert.

  • Wetter

    Mo., 24.06.2019

    Schweres Unwetter setzt Belgrad unter Wasser

    Belgrad (dpa) - Ein schweres Unwetter hat am Abend die serbische Hauptstadt Belgrad unter Wasser gesetzt. Die Wassermassen in den Straßen lösten ein Verkehrschaos aus: Die Straßenbahn fiel aus, die durch Belgrad führende Autobahn musste voll gesperrt werden. An den gesperrten Zufahrten zur Stadt standen Hunderte Autos, in denen Menschen saßen, die von Wochenendausflügen nicht nach Hause konnten. Die Feuerwehr war im Dauereinsatz, aus überschwemmten Gebäuden seien zwölf Menschen gerettet worden, berichtet der Sender B92.

  • Containerbrand am Vatheuershof

    So., 23.06.2019

    Sanis greifen zum Gartenschlauch

    Wenig drin – und trotzdem stand der Container in dichtem Rauch.

    Schnell gelöscht war ein Containerbrand am Sonntagmorgen im Gewerbegebiet Am Vatheuershof. Vor der Feuerwehr löschten Sanitäter.

  • Bei Anruf Bienenschwarm

    So., 23.06.2019

    Imker-Mode hat Folgen in der Stadt

    Der Imker Jonas Hörning hält einen Bienenkasten, um einen herrenlosen Bienenschwarm in einer Kleingartenanlage einzufangen.

    Herrenlose Bienenschwärme besetzen Ampeln, Balkone oder Fensterbretter. Es ist Schwarmzeit und Fänger haben alle Hände voll zu tun - auch in Großstadtädten wie Berlin.

  • Brände

    So., 23.06.2019

    Feuerwehr rettet Tiere aus brennendem Bungalow in Hannover

    Hannover (dpa) - Die Feuerwehr hat fünf Katzen und zwei Hunde aus einem brennenden Bungalow in Hannover gerettet. Das Gebäude fing gestern Abend aus bislang ungeklärter Ursache Feuer, wie die Feuerwehr mitteilte. Die beiden Bewohner des Hauses gelangten unverletzt ins Freie. Die Einsatzkräfte versorgten einige der geretteten Tiere mit Sauerstoff. Vier Katzen und ein Hund kamen den Angaben zufolge mit einem speziellen Tierrettungswagen der Feuerwehr in eine Klinik der Tierärztlichen Hochschule Hannover.

  • Einsatz für die Feuerwehr

    So., 23.06.2019

    Räucherofen in Brand geraten

    Einsatz für die Feuerwehr: Räucherofen in Brand geraten

    Bei einem Feuer in einer Firmenhalle im Eper Gewerbegebiet „Hofkamp“ ist am Samstag Schaden in noch unbekannter Höhe entstanden. Die Wehr wurde um kurz nach 11 Uhr alarmiert. Beim Eintreffen drang dunkler Rauch aus der etwa zehn mal zehn Meter großen Halle, die zu einem fischverarbeitenden Betrieb gehört. Die Wehr ging unter Atemschutz gegen das Feuer vor, löschte den Brand, lüftete und kontrollierte die Halle. Nach ersten Informationen von Polizei und Feuerwehr vor Ort war ein Räucherofen in Brand geraten. Die Ursache für das Feuer ist noch unklar.