Feuerwehr



Alles zur Organisation "Feuerwehr"


  • Brände

    Mo., 14.10.2019

    Großbrand am Flughafen Münster Osnabrück

    Münster/Osnabrück (dpa) - Am Flughafen Münster Osnabrück sind am Abend in einem Parkhaus rund 60 Autos in Brand geraten. Über Verletzte ist bisher nichts bekannt. Die Ursache ist noch unklar. Das mehrgeschossige Parkhaus sei 100 Meter vom Flughafenterminal entfernt, hieß es von der Feuerwehr. Der Flugbetrieb ist nicht beeinträchtigt. Der Flughafen Münster liegt in Nordrhein-Westfalen an der Grenze zu Niedersachsen. 2018 wurden dort rund eine Million Fluggäste abgefertigt. Es werden innereuropäische Ziele angeflogen.

  • Feuer im Parkhaus

    Mo., 14.10.2019

    Großbrand am Flughafen Münster Osnabrück

    Die Feuerwehr löscht einen Großbrand in dem Parkhaus am Flughafen Münster / Osnabrück.

    In einem Parkhaus am Flughafen Münster Osnabrück fangen Dutzende Autos Feuer. Die Feuerwehr ist mit einem Großaufgebot im Einsatz. Welche Auswirkungen hat das für den Flugverkehr?

  • Brände

    Mo., 14.10.2019

    Großbrand am Flughafen Münster Osnabrück

    Großbrand am Flughafen Münster/Osnabrück.

    In einem Parkhaus am Flughafen Münster Osnabrück fangen Dutzende Autos Feuer. Die Feuerwehr ist mit einem Großaufgebot im Einsatz. Welche Auswirkungen hat das für den Flugverkehr?

  • Großbrand am FMO

    Mo., 14.10.2019

    Rund 75 Autos brennen im Parkhaus

    Großbrand am FMO: Rund 75 Autos brennen im Parkhaus

    Helle Flammen, dichter Rauch: Im Parkhaus A gegenüber den Terminals des Flughafens Münster-Osnabrück (FMO) ist am Montagabend ein Feuer ausgebrochen.

  • Unfälle

    Mo., 14.10.2019

    Handwerker stirbt bei Arbeitsunfall im Sauerland

    Ein Blaulicht und der Schriftzug Unfall auf einem Streifenwagen.

    Finnentrop (dpa/lnw) - Ein Handwerker ist am Montag bei einem Arbeitsunfall in Finnentrop im Sauerland ums Leben gekommen. Nach Angaben der Polizei fiel der 26-Jähriger aus bislang nicht geklärter Ursache in einen Silobehälter und wurde unter Holzspänen begraben. Die Feuerwehr konnte den Mann nur noch tot bergen. Der Arbeitsschutz aus Arnsberg wurde eingeschaltet.

  • Brände

    Mo., 14.10.2019

    Mann will Feuerwehrleuten Atemschutz vom Gesicht reißen

    Gronau (dpa/lnw) - Bei einem Brandeinsatz und der Evakuierung eines verrauchten Hauses in Gronau hat ein renitenter Bewohner versucht, den Feuerwehrleuten den Atemschutz vom Gesicht zu reißen. Der 48-Jährige habe das Mehrfamilienhaus nicht verlassen wollen und die Rettungskräfte daraufhin angegriffen, teilte die Polizei am Montag mit.

  • Unfälle

    Mo., 14.10.2019

    Porta Westfalica: Eigentümer muss Flieger aus Baum holen

    Die Eigentümer müssen den Segelflieger aus dem Baum holen.

    Porta-Westfalica (dpa/lnw) - Zwei Tage nach der spektakulären Rettung eines Piloten und seiner Begleiterin hing deren Segelflugzeug am Montag noch immer in Baumkronen bei Porta Westfalica. Zuständig für die Beseitigung des Flugzeugs in einem Waldstück sei der Eigentümer, sagte eine Sprecherin der Stadt am Montag: «Der Eigentümer muss das entfernen». Die Stadt sei damit beschäftigt, ihn zu ermitteln.

  • Vor Brunsbüttel

    Mo., 14.10.2019

    Frau und Kind im Watt vermisst

    Suchaktion am Elbdeich in Brunsbüttel: Eine Frau und ihr achtjähriger Sohn werden weiter vermisst.

    Brunsbüttel (dpa) - Einsatzkräfte haben in der Nacht zum Montag vergeblich nach einer im Watt vor Brunsbüttel vermissten Frau und ihrem achtjährigen Sohn gesucht.

  • Herbstübung von Feuerwehr und DRK

    Mo., 14.10.2019

    „Wasserspiele“ vor ernstem Hintergrund

    Was sich am Samstagnachmittag an der Grundschule ereignete, war keine reine Trockenübung. Die Einsatzkräfte ließen Wasser auf das Gebäude niederprasseln. Während die Grundschüler als Statisten mitwirkten und aus dem Obergeschoss gerettet werden mussten, verfolgten viele Schaulustige und Mitglieder der Ehrenabteilung vom Schulhof aus das Spektakel.

    Am Ende gab es Applaus für die über 40 Kameraden der örtlichen Feuerwehr, der Jugendfeuerwehr sowie des DRK: Die traditionelle Herbstübung, die in diesem Jahr an der Grundschule durchgeführt wurde, machte wieder einmal deutlich, dass sich die Ladberger auf ihre freiwilligen Helfer verlassen können. Applaus gab es auch für die über 30 Kinder, die die Hauptrolle während der Probe spielten und sich von den Wehrleuten „retten“ lassen mussten.

  • Brandschutzbedarfsplan passiert den Rat

    So., 13.10.2019

    Feuerwehr ist gut aufgestellt

    Die Kommunal Agentur NRW sieht die Lüdinghauser Feuerwehr gut gerüstet für ihre Aufgaben.

    Der Rat hat die Fortschreibung des Brandschutzbedarfsplans einstimmig beschlossen. Bei der Vorstellung des Konzeptes für die nächsten fünf Jahre in der September-Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses hatte es hinsichtlich fehlender Gefährdungsbeurteilungen noch Kritik gegeben.