KBA



Alles zur Organisation "KBA"


  • Alt, aber sexy

    Mo., 20.05.2019

    Oldtimer in Deutschland werden immer gefragter

    Wer seinen mindestens 30 Jahre alten Oldtimer steuerbegünstigt mit diesem Oldtimerkennzeichen zulassen will, benötigt ein Gutachten.

    Ob VW-Käfer oder alter Trecker: Die Zahl der Oldtimer auf deutschen Straßen nimmt zu. Dass man noch selbst schrauben kann, macht für viele den Reiz aus.

  • Freizeit

    Mo., 20.05.2019

    Mehr Oldtimer in Nordrhein-Westfalen registriert

    Zwei Models sitzen in einem Oldtimer. 

    Flensburg (dpa/lnw) - Die Zahl der Oldtimer auf den Straßen und in Garagen in Nordrhein-Westfalen ist weiter gestiegen. Zum 1. Januar 2019 zählte das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) 119 446 Fahrzeuge, die 30 Jahre alt oder älter waren. Das waren rund 11 500 mehr als ein Jahr zuvor. Den mit Abstand größten Anteil nahmen mit 108 183 Fahrzeugen die Personenwagen ein. Darunter waren 34 695 Cabrios. Auch rund 2000 Krafträder gelten als Oldtimer. Bundesweit gab es am Jahresanfang 536 515 Oldtimer.

  • Nachrüstkits für Diesel

    Fr., 19.04.2019

    Hardware-Nachrüstungen für Diesel lassen auf sich warten

    Das Logo des Nachrüsters Baumot auf einem Demonstrations-Nachrüstsatz.

    Erst tobt heftiger Streit um Diesel-Abgas, Fahrverbote, Grenzwerte und vor allem Nachrüstlösungen für Euro-5-Dieselautos. In Städten wie Stuttgart versucht die Regierung die Fahrverbote für diese Autos zu vermeiden. Braucht es die Verbesserungen dann überhaupt?

  • Software-Manipulation vermutet

    Mo., 15.04.2019

    Verbraucherzentrale: Daimler muss Abgas-Verdacht aufklären

    Oliver Krischer von Bündnis 90/Die Grünen fordert von der Bundesregierung das Durchsetzen von Hardware-Nachrüstungen auf Kosten der Autoindustrie.

    Daimler soll bei einem weiteren Dieselmodell eine Abschalteinrichtung bei der Abgasreinigung genutzt haben. Verbraucherschützer und Grüne fordern schnelle Aufklärung.

  • Dieselaffäre

    So., 14.04.2019

    Neuer Verdacht der Software-Manipulation bei Daimler

    Laut einem Medienbericht geht es um rund 60.000 Fahrzeuge des Modells Mercedes-Benz GLK 220 CDI mit der Abgasnorm 5, die zwischen 2012 und 2015 produziert wurden.

    In der Affäre um Manipulationen bei der Abgasreinigung von Dieselautos steht nun eine Mercedes-Baureihe unter Verdacht. Mit einem Trick soll der Grenzwert für Stickoxide bei der Prüfung eingehalten worden sein.

  • Städte klagen über Hindernisse

    Mo., 08.04.2019

    Ladenetz für E-Autos in Deutschland wächst

    Eine Ladestation für Elektrofahrzeuge in Hamburg.

    Ohne Ladestationen keine Nachfrage nach Elektroautos. Aus diesem Dilemma versucht sich Deutschland zu befreien. In vielen Großstädten ist die Zahl der Ladepunkte aber noch relativ gering.

  • E-Mobilität

    Mo., 08.04.2019

    Ladenetz für E-Autos wächst

    Das Interesse an E-Ladestationen für Wohn- und Gewerbe-Gebäude, auf Betriebsgeländen und in Parkhäusern in Hamburg ist bereits fünf Wochen nach Start eines Modellprojektes hoch.

    Ohne Ladestationen keine Nachfrage nach Elektroautos. Aus diesem Dilemma versucht sich Deutschland zu befreien. In vielen Großstädten steigt die Zahl der Ladepunkte. Kann der Bedarf damit bald gedeckt werden?

  • Niedrigerer Schadstoffausstoß

    Sa., 06.04.2019

    Rund 630.000 Mercedes-Diesel mit neuer Software ausgerüstet

    Daimler hatte im Sommer 2017 angekündigt, dass rund drei Millionen Diesel mit neuer Software nachgerüstet werden sollen, um deren Schadstoffausstoß zu senken.

    Hunderttausende Diesel muss, drei Millionen Diesel will Daimler per Software-Update nachrüsten. Bei den ersten Modellen ist mittlerweile ein Großteil abgearbeitet. Je älter die Fahrzeuge sind, desto langwieriger wird es allerdings.

  • Auto

    Sa., 06.04.2019

    630 000 Diesel-Fahrzeuge von Mercedes haben Software-Update

    Stuttgart (dpa) - Mehr als 200 000 Diesel von Mercedes-Benz haben bisher in Deutschland ein Software-Update bekommen. Europaweit sind es rund 630 000. Dabei handle es sich sowohl um Fahrzeuge, für die das Kraftfahrt-Bundesamt vergangenes Jahr ein Update angeordnet hatte, als auch um solche, für die Daimler es schon seit 2017 freiwillig anbietet. Rund drei Millionen Diesel-Autos und -Vans von Mercedes sollen eine neue Software bekommen. Für rund 700 000 davon gibt es einen amtlichen Rückruf. Nach Auffassung des KBA steckt darin eine unzulässige Abschalteinrichtung bei der Abgasreinigung.

  • Bundesamt mit Zahlen

    Mi., 03.04.2019

    Wieder mehr Dieselautos in Deutschland angemeldet

    Neuwagen auf dem Gelände des Porsche Werks in Leipzig. Etwas mehr als eine Million Wagen wurden in den ersten drei Monaten des Jahres zugelassen.

    In Zeiten von Fahrverboten und Dieselskandalen kehren die Deutschen dem Diesel nicht gänzlich den Rücken. Im März stieg der Anteil an den neuzugelassenen Pkw wieder.