Kameradschaft Aachener Land



Alles zur Organisation "Kameradschaft Aachener Land"


  • Was geschah am ...

    Di., 22.08.2017

    Kalenderblatt 2017: 23. August

    Tag für Tag finden Sie an dieser Stelle einen Rückblick auf Ereignisse, Anekdoten, Geburts- oder Sterbetage, die mit diesem Datum verbunden sind.

    Berlin (dpa) - Das aktuelle Kalenderblatt für den 23. August 2017:

  • Geschichte

    Mo., 22.08.2016

    Kalenderblatt 2016: 23. August

    Tag für Tag finden Sie an dieser Stelle einen Rückblick auf Ereignisse, Anekdoten, Geburts- oder Sterbetage, die mit diesem Datum verbunden sind.

    Berlin (dpa) - Das aktuelle Kalenderblatt für den 23. August 2016:

  • NRW

    Do., 28.03.2013

    Politische Straftaten von Neonazis in Aachen gesunken

    Aachen (dpa/lnw) - Nach dem Verbot der rechtsextremen Kameradschaft Aachener Land (KAL) ist die Zahl politisch motivierter Straftaten von Rechten im Raum Aachen gesunken. Die Zahl sei um 14 Prozent auf 282 zurückgegangen, teilte die Polizei am Donnerstag mit. Ein Großteil der politischen Straftaten seien sogenannte Propagandadelikte mit Farbschmierereien, Verwendung verbotener Zeichen und Volksverhetzung gewesen. Zahlen zur Allgemeinkriminalität dieser Gruppe teilte die Polizei nicht mit. Einen Grund für den Rückgang sieht die Polizei auch in der Gründung der Sonderkommission für rechts motivierte Kriminalität REMOK.

  • NRW

    Mo., 04.03.2013

    Bewährungsstrafen für Ex-Neonazis nach Prügelattacke

    Aachen (dpa/lnw) - Nach einer Prügelattacke auf einen Obdachlosen sind ehemalige Sympathisanten der inzwischen verbotenen «Kameradschaft Aachener Land» zu Bewährungsstrafen verurteilt worden. Die Tat habe keinen rechtsradikalen Hintergrund, wie zunächst angenommen, stellten die Richter am Montag fest. Mindestens einer der Täter nimmt an einem Aussteigerprogramm für Rechtsradikale teil, wurde in dem Prozess deutlich. Die Jugendkammer am Aachener Landgericht wertete die Tat als gefährliche Körperverletzung. Auslöser sei ein handgreiflicher Streit gewesen, in den sich vier Männer eingemischt hätten. Angeklagt waren die 16- bis 25-Jährigen Täter wegen versuchten Totschlags.

  • NRW

    Mo., 14.01.2013

    Partei «Die Rechte» ist nicht strafbar

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Der neugegründete nordrhein-westfälische Landesverband der Partei «Die Rechte» bietet derzeit keine Angriffsfläche für die Strafverfolgungsbehörden. Zu diesem Ergebnis ist die Staatsanwaltschaft Dortmund gekommen. Es gebe keinen Grund zur Einleitung eines Ermittlungsverfahrens, teilte die Behörde am Montag mit. Dies gelte, obwohl sich in dem Verband zahlreiche Mitglieder des inzwischen verbotenen Vereins «Nationaler Widerstand Dortmund» zusammengeschlossen hätten. Das reiche nicht aus, um der im vergangenen September in Dortmund gegründeten NRW-Vereinigung den vom Grundgesetz besonders geschützten Parteistatus abzusprechen.

  • NRW

    Fr., 05.10.2012

    Anklage gegen Neonazis - Mann fast totgeschlagen

    Aachen (dpa/lnw) - Wegen versuchten Totschlags vor einem Jugendtreff hat die Staatsanwaltschaft Aachen Anklage gegen vier junge Menschen erhoben - zwei davon aus der rechtsextremen Szene. Tatverdächtig sind drei Männer und eine Frau zwischen 16 und 26 Jahren. Es gebe Hinweise, dass zwei von ihnen der rechten Szene angehörten, sagte Oberstaatsanwalt Robert Deller am Freitag. Bei einer Anwerbeaktion für die damals noch nicht verbotene Neonazi-Gruppe «Kameradschaft Aachener Land» im Kreis Heinsberg soll es vor rund einem Jahr zu einem Streit mit einem 48-Jährigen gekommen sein. Die Vier schlugen dem Älteren der Staatsanwaltschaft zufolge eine Flasche auf den Kopf und prügelten und traten auf ihn ein.

  • Mitglieder von „Kameradschaft Hamm“

    Fr., 24.08.2012

    Zwei Wohnungen durchsucht

    Neonazi-Razzia

    Im Zuge der Neonazi-Verbotsanordnungen war die Polizei Donnerstag auch in Ahlen aktiv. Die zuständige Polizei in Dortmund berichtete, dass in den beiden durchsuchten Wohnungen Ahlener Mitglieder der seit Donnerstag durch das Innenministerium verbotenen „Kameradschaft Hamm“ leben.

  • Neonazi-Razzia

    Fr., 24.08.2012

    Ein kräftiger Schlag gegen Rechts

    Neonazi-Razzia : Ein kräftiger Schlag gegen Rechts

    Erst der Schlag gegen die Hardcore-Rocker von Hells Angels und Bandidos, jetzt also das große Aufräumen bei den Rechten: NRW-Innenminister Ralf Jäger (SPD) greift wieder durch. Gestern verbot er die „Kameradschaft Hamm“, die „Kameradschaft Aachener Land“ und den „Na­tionalen Widerstand Dortmund“.

  • Neonazi-Razzia

    Fr., 24.08.2012

    Polizei durchsuchte Wohnungen von Rechtsextremen in Münster und Ahlen

    Im Zusammenhang mit den Razzien gegen Rechtsextremisten in Nordrhein-Westfalen hat es in den Morgenstunden auch Durchsuchungen in Münster gegeben. Insgesamt durchsuchten mehr als 900 Polizisten zeitgleich 146 Wohungen.

  • Politik

    Do., 23.08.2012

    NRW-Innenminister verbietet rechtsextremistische Gruppen

    Politik : NRW-Innenminister verbietet rechtsextremistische Gruppen

    Düsseldorf (dpa) - Nordrhein-Westfalen hat die drei aggressivsten Neonazi-Gruppierungen im Land verboten und aufgelöst: die «Kameradschaft Aachener Land», der «Nationale Widerstand Dortmund» und die «Kameradschaft Hamm».