Kampfmittelbeseitigungsdienst



Alles zur Organisation "Kampfmittelbeseitigungsdienst"


  • Komplizierte Freilegung

    Mo., 20.05.2019

    Verzögerung bei Blindgänger-Suche

    Komplizierte Freilegung: Verzögerung bei Blindgänger-Suche

    Entscheidung vertagt: Im Erdreich auf dem Bahngelände zwischen Alfred-Krupp-Weg und Industrieweg wird ein Blindgänger vermutet. Die Freilegung gestaltet sich schwierig. Und zieht sich bis Dienstag (21. Mai) hin.

  • Notfälle

    Do., 25.04.2019

    Kinder finden russische Panzerfaust im Wald

    Bad Salzungen (dpa) - Beim Spielen im Thüringer Wald haben Kinder den Sprengkopf einer russischen Panzerfaust gefunden. Die Kinder brachten den gefährlichen Fund mit nach Hause in Bad Salzungen, wie die Polizei mitteilte. Ihre Eltern alarmierten die Polizei. Der Kampfmittelbeseitigungsdienst untersuchte die Munition und nahm den Sprengkopf mit. Ob die Munition scharf war und wie sie in den Wald kam, konnte die Polizei zunächst nicht sagen.

  • Evakuierung aufgehoben

    Do., 18.04.2019

    Beide 250-Kilogramm-Bomben in York-Kaserne sind entschärft

    Erst vor einer Woche waren in der York-Kaserne drei Blindgänger entdeckt und entschärft worden.

    In der ehemaligen York-Kaserne wurden am Donnerstagmorgen zwei Weltkriegsbomben gefunden. Rund 160 Personen mussten evakuiert werden. Inzwischen hat der Kampfmittelbeseitigungsdienst die Blindgänger entschärft. Die Evakuierung wurde aufgehoben.

  • Sondierungsbohrungen gestartet

    Mo., 08.04.2019

    Bombe wird an Salzstraße gesucht

    Mit so genannten Sondierungsbohrungen geht der Kampfmittelbeseitigungsdienst der Frage nach, ob sich unter der Salzstraße noch ein Blindgänger befindet.

    In der Innenstadt begannen am Montag sogenannte Sondierungsbohrungen. An der Salzstraße werden Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg vermutet.

  • So arbeitet der Kampfmittelbeseitigungsdienst

    Fr., 22.03.2019

    Hightech und ein Tropfen Öl

    Manchmal sind es ganz einfache Hilfsmittel, mit denen Karl-Friedrich Schröder und seine Kollegen Bomben wie diese 250-Kilogramm-Modelle entschärfen.

    2811 Bomben wurden 2018 in Nordrhein-Westfalen unschädlich gemacht - 804 alleine im Regierungsbezirk Münster. Wie gefährlich ist das? Ein Besuch beim Kampfmittelbeseitigungsdienst.

  • Explosion am Pulverschuppen

    Fr., 04.01.2019

    Keine Hinweise auf das Motiv

    In dieser Halle des Kampfmittelbeseitigungsdienstes der Bezirksregierung Arnsberg auf dem „Pulverschuppen“-Gelände an der Warendorfer Straße sprengte sich die Mitarbeiterin der Dienststelle in die Luft, links einer der zerstörten Dienstwagen.

    Einen Tag nach der schweren Explosion am „Pulverschuppen“ herrscht beim Kampfmittelbeseitigungsdienst große Bestürzung. Denn das Opfer der Explosion ist eine Mitarbeiterin der Dienststelle.

  • Feuerwehreinsatz im „Pulverschuppen“

    Do., 03.01.2019

    Tote bei Explosion in Lagerhalle

    Explosion in einer Fahrzeughalle des Kampfmittelräumdienstes. Deutlich sind die Folgen der Detonation zu sehen, eine Zwischenwand ist zerstört und das Eingangstor weggeschleudert.

    Eine schwere Explosion erschütterte am Donnerstag gegen 17.20 Uhr das „Pulverschuppen“-Gelände an der Warendorfer Straße. Wie am Abend bekannt wurde, hat sich offenbar eine Frau in einer Fahrzeughalle in die Luft gesprengt. 

  • Bombenfund im Zentrum-Nord

    Di., 28.08.2018

    Blindgänger an Kanalstraße erfolgreich entschärft

    Bombenfund im Zentrum-Nord: Blindgänger an Kanalstraße erfolgreich entschärft

    Bei Bauarbeiten an der Aa ist am Morgen ein Blindgänger gefunden worden. Die Kanalstraße wurde gesperrt, das Gebiet um den Fundort in Nähe des Zentrum-Nords evakuiert. Gegen 11.15 Uhr war die Weltkriegsbombe entschärft, die Sperrungen wieder aufgehoben.

  • Kompletter Ortskern evakuiert

    Mi., 15.08.2018

    Drei Bomben erfolgreich in Riesenbeck entschärft

    Kompletter Ortskern evakuiert: Drei Bomben erfolgreich in Riesenbeck entschärft

    In Riesenbeck sind am Mittwoch gleich drei Weltkriegsblindgänger auf einmal entschärft worden. Der gesamte Ortskern musste evakuiert werden, 4100 Menschen waren betroffen. Sprengmeister Horst Schöwe sprach von einer absoluten Seltenheit.

  • Blindgänger auf Hafencenter-Baustelle

    Do., 21.06.2018

    Bombenentschärfung legt Hansaviertel lahm

    Blindgänger auf Hafencenter-Baustelle: Bombenentschärfung legt Hansaviertel lahm

    Auf der Hafencenter-Baustelle wurde am Donnerstagnachmittag eine Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg entschärft. Der Hansaring wurde dafür gesperrt, der Bereich um die Fundstelle evakuiert. Wegen eines renitenten Anwohners verzögerte sich die Entschärfung.