Kassenärztliche Vereinigung



Alles zur Organisation "Kassenärztliche Vereinigung"


  • Leiter der Bezirksstelle der Kassenärztlichen Vereinigung im Interview

    Mo., 01.06.2020

    Menschenverstand wichtiger als Impfstoff

    Dr. Amin Osman geht davon aus, dass es keine zweite Corona-Infektionswelle geben wird.

    Gut zwei Monate, nachdem das öffentliche Leben auf Null gesetzt wurde, sind die Covid-19-Fälle im Westmünsterland auf konstant niedrigem Niveau. Sven Kauffelt hat mit Dr. Amin Osman, Hausarzt aus Gemen und Leiter der Bezirksstelle der Kassenärztlichen Vereinigung, über den Verlauf der Pandemie und das Ende des Ausnahmezustands gesprochen.

  • Umfrage

    Di., 26.05.2020

    Drastischer Rückgang von Facharztbesuchen seit März

    Viele Menschen in Deutschland suchten in den ersten Monaten der Corona-Pandemie keinen Facharzt mehr auf. Krankheiten könnten dadurch unentdeckt geblieben sein.

    Ob Krebsvorsorge oder Kariesprophylaxe - auf einen Besuch beim Facharzt verzichten viele Patienten in Zeiten von Corona lieber. Mediziner warnen vor den Folgen.

  • Spahn will Tests ausweiten

    Fr., 22.05.2020

    Debatte um Finanzierung der Coronavirus-Tests

    «Mein Ziel ist es, noch im Mai eine Verordnung vorzulegen, die präventive Reihen-Tests in Krankenhäusern und Pflegeheimen ermöglicht», sagt Jens Spahn.

    Gesundheitsminister Spahn will, dass deutlich mehr Menschen auf das Coronavirus getestet werden. Doch wer soll das bezahlen? Die Kassen jedenfalls sehen den Staat am Zug.

  • Gesundheit

    Mi., 20.05.2020

    Erste Corona-Behandlungszentren schließen in Westfalen

    Zwei FFP3 Atemschutzmasken liegen auf einem Tisch im Sonnenschein.

    Dortmund (dpa/lnw) - Aufgrund rückläufiger Coronavirus-Infektionszahlen haben in Westfalen die ersten Test- und Behandlungszentren der Kassenärztlichen Vereinigung geschlossen. Am Mittwoch stellten die Zentren, in denen Patienten auf Coronavirus getestet und auch weiter versorgt werden konnten, in Olpe, Siegen, Lüdenscheid, Witten und dem Dortmunder Signal Iduna Park ihren Betrieb ein, wie eine Sprecherin der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL) sagte. Zum Ende des Monats sollen Zentren in Unna, Schwerte, Bocholt, Legden und Dülmen folgen.

  • Gesundheit

    Mo., 11.05.2020

    Laumann: Arztpraxen trotz Corona nicht meiden

    Karl-Josef Laumann, Gesundheitsminister von Nordrhein-Westfalen, spricht bei einer Pressekonferenz.

    Wer aus Angst vor Corona andere Krankheiten verschleppt, tut sich keinen Gefallen. Gesundheitsminister Laumann sieht in NRW keinen Grund zur Corona-Panik. Seine Botschaft: Ganz normal die Arztpraxis aufsuchen - aber draußen nicht leichtsinnig werden.

  • Gesundheit

    Mo., 11.05.2020

    Kassenärzte: Keine Behandlungen mehr aufschieben

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Die Praxen und Ambulanzen in Nordrhein-Westfalen können aus Sicht der Kassenärzte trotz der Corona-Pandemie zum Regelbetrieb zurückkehren. Untersuchungen und Behandlungen sollten nicht länger verschleppt werden, mahnte der Vorstandsvorsitzende der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein, Frank Bergmann, am Montag in Düsseldorf.

  • Deutlich weniger Atemwegserkrankungen

    Mi., 06.05.2020

    Diagnosezentrum an der Halle Münsterland wird geschlossen

    Deutlich weniger Atemwegserkrankungen: Diagnosezentrum an der Halle Münsterland wird geschlossen

    Mitte März wurde an der Halle Münsterland ein Diagnosezentrum für die Testung auf das Coronavirus geöffnet. Jetzt, acht Wochen später, ist die Lage eine andere: Der Test-Container wird geschlossen.

  • Entwicklung eines „multifunktionalen Dorfzentrums“

    Di., 28.04.2020

    Viele Fragen sind noch offen

    Eine Idee, wo das neue „Dorfzentrum“ entstehen könnte: im ehemaligen Geschäft Mersmann am Kirchplatz.

    Einen „Ankermieter“ gibt es noch nicht, und so bleibt zunächst unklar, wie sich das geplante „multifunktionale Dorfzentrum“ wirtschaftlich tragen kann. Die theoretischen Überlegungen für die Einrichtung sind abgeschlossen. Dennoch bleiben für die Praxis noch viele Fragen offen.

  • Gesundheit

    Di., 21.04.2020

    Coronakrise führt zu Umsatzeinbußen in Praxen

    Ein Arzt trägt ein Stethoskop um den Hals.

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Tausenden Arztpraxen in Nordrhein-Westfalen drohen nach Einschätzung der Kassenärztlichen Vereinigung (KV) Nordrhein wegen der Corona-Krise Umsatzeinbußen. «Ich gehe davon aus, dass fast jede Praxis in Nordrhein unter den Schutzschirm muss und staatliche Hilfen in Anspruch nehmen wird», sagte der Chef der KV Nordrhein, Frank Bergmann, der «Rheinischen Post» (Dienstag). Zur KV Nordrhein gehören rund 19 500 Ärzte und Psychotherapeuten. Im Gebiet der KV Nordrhein, das die Regierungsbezirke Köln und Düsseldorf umfasst, gibt es rund 14 500 Praxen.

  • Feinbrennerei Sasse produziert in der Krise Desinfektionsmittel

    Mo., 20.04.2020

    Coronavirus sorgt für Tempo bei Firmengründung in Schöppingen

    In 20-Liter-Kanister füllt Eva Beeke das Desinfektionsmittel in der Feinbrennerei Sasse ab. Mit den Hygienemitteln sollen Schulen ausgestattet werden.

    So schnell kann‘s gehen. „Eigentlich hätte die Idee noch drei bis fünf Jahre in der Schublade liegen können“, sagt Rüdiger Sasse, Geschäftsführer der Feinbrennerei Sasse. Doch es kam anders.