Katholische Arbeitnehmer-Bewegung



Alles zur Organisation "Katholische Arbeitnehmer-Bewegung"


  • KAB gründet Nikolaus-Groß-Stiftung

    Di., 17.04.2018

    Förderung von Bildung und Gleichberechtigung

    Thomas Groß (unten, 2.v.r.), Enkel des Widerstandskämpfers Nikolaus Groß, bei der Gründungsfeier der Nikolaus-Groß-Stiftung mit der Diözesanleitung der KAB im Bistum Münster und dem Stiftungsvorstand.

    Solidarität, Subsidiarität und Personalität – für diese Prinzipien der katholischen Soziallehre steht die Katholische Arbeitnehmer-Bewegung (KAB). Diese Werte auch für die Zukunft zu bewahren – das ist das Anliegen der Nikolaus-Groß-Stiftung, die der KAB Diözesanverband Münster ins Leben gerufen hat. An der Feierstunde nahm auch Thomas Groß, Enkel des 2001 seliggesprochenen Nikolaus Groß, teil.

  • KAB St. Anna

    Mo., 29.01.2018

    Geld für Stiftung löst Debatte aus

    Christoph Hansen, Bezirksvorsitzender der KAB St. Anna (l.) gratulierte mit den Vorstandsmitgliedern Gisela Thomas und Rainer Stuilker (2.u.3.v.l.) Rosmarie und Manfred Sickmann zur 25-jährigen Mitgliedschaft.

    Die Mecklenbecker KAB hat Probleme bei der Besetzung ihrer Vorstandsposten. Das wurde bei der jüngsten Generalversammlung deutlich.

  • Katholische Arbeitnehmer-Bewegung Mecklenbeck

    Di., 05.09.2017

    Karussell-Jubiläum und Bezirks-Sommerfest

    Bereits seit zweieinhalb Jahrzehnten beim Nachwuchs beliebt: das Kinderkarussell der Mecklenbecker KAB St. Anna.

    Bei der KAB St. Anna wird am 10. September ein Jubiläum gefeiert: Das Karussell der KAB dreht sich seit 25 Jahren. Jung und Alt können beim Jubiläumsfest rund um die Pfarrkirche mit von der Partie sein.

  • Initiative „Freier Sonntag“ weiter aktiv

    So., 30.10.2016

    Gerichtsurteile ersetzen keinen Bürgerentscheid

    Sie werben für Sonntage ohne Sonntagsverkauf (v.l.): Michael Krapp, Bernd Bajohr, Marlies Jägering, Burkhard Langhorst, Wilhelm Achelpöhler und Martin Mustroph.

    Ist der Bürgerentscheid am 6. November zum Thema verkaufsoffene Sonntage durch die vielen negativen Gerichtsurteile zu verkaufsoffenen Sonntagen jetzt überflüssig geworden

  • KAB Ascheberg feierte 90-jähriges Bestehen:

    So., 16.10.2016

    Menschen auf den Weg gebracht

    Eine Zeitreise durch 90 Jahre KAB-Geschichte unternahmen die Besucher nur allzu gerne in der Ausstellungsecke. Zuvor hatte die Vorsitzende Elisabeth Hönig (kl. Foto) die Gäste im Pfarrheim begrüßt.

    Seit 90 Jahren steht bei der KAB Ascheberg der Menschen im Mittelpunkt. Beim Festakt zum runden Geburtstag wurde das Engagement der Aktiven gewürdigt, aber auch an eine schwierige Phasen im Vereinsleben erinnert.

  • KAB Ascheberg

    Do., 13.10.2016

    Über 90 Jahre Arbeitnehmer bewegt

    Ausflüge gehörten und gehören zum Programm der Katholischen Arbeitnehmer-Bewegung Ascheberg, hier ein Bild aus dem Jahr 1969.

    1926 gegründet ist die KAB Ascheberg in die Jahre gekommen. Am Samstag feiert sie ihr 90-Jähriges.

  • KAB St. Marien und St. Paulus fusionieren zur KAB st. Martinus

    So., 01.05.2016

    Zwischen Wehmut und Aufbruch

    Der Vorstand der neuen KAB mit mit bekannten Gesichtern

    Mit dem neuen Namen „KAB St. Martinus, Greven“ orientiert sich die Katholische Arbeitnehmer-Bewegung an dem Namen der Pfarrgemeinde. Natürlich gibt es Wehmut, da die alten Namen „KAB St. Paulus“ seit 119 Jahren und „KAB St. Marien“ seit 43 Jahren in Greven verwurzelt waren.

  • KAB kritisiert Arbeitgeber Kirche

    So., 26.04.2015

    Thesen für faire Beschäftigung

    Fordern bessere Rahmenbedingungen für Arbeitnehmer: Bezirksvorsitzender Christoph Hansen (v.l.), Rechtsschutzsekretär Martin Peters und Bezirkspräses Pfarrer Ludger Schlotmann begrüßten über 90 Delegierte beim KAB-Bezirkstag.

    Kritik am Arbeitgeber Kirche hat die Katholische Arbeitnehmer-Bewegung (KAB) am Wochenende auf einer Versammlung in Kinderhaus geübt. Die Vertreter präsentierten dort ihre „Kinderhäuser Thesen“.

  • KAB-Vereine laden zum „Kreuzweg der Arbeit“

    Do., 26.03.2015

    Aktion soll ein Zeichen setzen gegen die Missstände in der Arbeitswelt / Start an Antonius-Kirche

    Mit dem zweiten „Kreuzweg der Arbeit“ will die Katholische Arbeitnehmer-Bewegung (konkret sind es vor Ort die KAB-Vereine St. Paulus Gronau und St. Josef Epe) erneut auf soziale Missstände in der Arbeitswelt hinweisen.

  • Grußworte und Wahlen beim KAB-Bezirkstag

    Mo., 09.03.2015

    Einmischen und mitgestalten

    Bernhard Tenhumberg sprach ein Grußwort.

    Kämpferisch gab sich Sigrid Beier beim KAB-Bezirkstag in Epe. „Wir werden als KAB nicht aufhören, uns einzumischen und mitzugestalten. Wir möchten den Menschen ein gutes Leben ermöglichen“, betonte die Vorsitzende des KAB-Bezirksverbandes Borken.