Katholische Frauengemeinschaft Deutschlands



Alles zur Organisation "Katholische Frauengemeinschaft Deutschlands"


  • Jahreshauptversammlung der kfd St. Marien und St. Josef

    Mo., 01.04.2019

    Gemeinschaftsgefühl fehlt noch

    Noch liegt viel Arbeit vor den Mitgliedern der fusionierten kfd St.Marien und St. Josef, aber bei der Jahreshauptversammlung freuten sich auch die Jubilare über die große Resonanz und die ersten Schritte in die richtige Richtung.

    Die kfd St. Marien und St. Josef hatte zur Jahreshauptversammlung eingeladen. Über 100 Frauen aus Kinderhaus und Sprakel waren gekommen. Auch Probleme kamen zur Sprache.

  • Treffen von kfd-Delegierten aus dem Bistum

    Di., 19.09.2017

    Frauen bereiten Katholikentag vor

    Die Teilnehmerinnen der kfd-Diözesanversammlung mit ihrem Friedensbild

    Rund 80 ehrenamtliche kfd-Delegierte aus dem ganzen Bistum tagten bei der Jahresversammlung des Diözesanverbandes der Katholische Frauengemeinschaft Deutschlands (kfd) im Franz-Hitze-Haus.

  • Frauengemeinschaft Nienborg feiert in diesem Jahr ihr 120-jähriges Bestehen

    Sa., 11.03.2017

    KFD macht Frauen selbstbewusst

    Die Auftritte der Theatergruppe sind jedes Jahr ein Höhepunkt im Terminkalender der Frauengemeinschaft. Aber auch sonst bietet die KFD ihren Mitgliedern ein breites Programm.

    Da wären die meisten männlichen Fußballteams wohl neidisch. Gleich 20 Namen umfasste der Kader der KFD Nienborg beim Einlagespiel am 10. Juni 1979 im Rahmen des Pfarrfests gegen die Männer des Kirchenvorstandes. Das damalige Spiel verdeutlicht, wie fest verankert die KFD in der dörflichen Gemeinschaft ist. In diesem Jahr feiert die Frauengemeinschaft ihr 120-jähriges Bestehen. Als Mütterverein gegründet, ist sie seit 1971 Katholische Frauengemeinschaft Deutschlands aktiv.

  • Kabarettistin Sabine Henke nimmt die Kirche aufs Korn

    Sa., 17.10.2015

    Gekonnter Wortwitz und große Wandlungsfähigkeit

    Am ersten Donnerstag im November ist in Füchtorf Kulturabend: Die Katholische Frauengemeinschaft Deutschlands (KFD), die Kolpingsfamilie, sowie der Heimatverein laden am 5. November (Donnerstag) um 19.30 Uhr zu einem kurzweiligen Kabarettabend in den Saal Artkamp-Möllers ein.

  • KFD Seppenrade feiert Geburtstag

    Di., 21.04.2015

    Gut behütet seit 110 Jahren

    Voller Vorfreude blickt das KFD-Leitungsteam den Jubiläumsfeierlichkeiten entgegen.

    „Behütet von dem, der das Leben ist – Gut behütet in der KFD“: Zahllose Frauen aus Seppenrade haben sich in den letzten 110 Jahren diesem Leitspruch verschrieben. Denn so alt wird der 1905 von Pfarrer Josef Brinkmann gegründete „Katholische Mütterverein“, dessen Name 1968 bundesweit in „Katholische Frauengemeinschaft Deutschlands“ geändert wurde.

  • Münsterland

    Do., 06.03.2014

    Das kfd-Model-Casting

    Die Katholische Frauengemeinschaft Deutschlands (kfd) sucht Models für ein Fotoshooting. Egal, welchen Alters, welcher Größe und welchen Aussehens, müssen die Kandidatinnen lediglich kfd-Mitglied sein. Bis Mitte Februar hatten sich bundesweit 100 Models in spe für den Wettbewerb „Zeige (D)Ein Gesicht für die kfd!“ beworben. Auch aus dem Bistum Münster und speziell dem Münsterland – etwa aus Telgte, Drensteinfurt, Nottuln, Dülmen und Gronau – schickten Kandidatinnen je ein Foto samt Anschreiben ein. Ab April wählen die 500 000 deutschen kfd-Frauen aus einer Vorauswahl ihre zwölf Lieblingsmodels, die dann bei einem professionellen Studio-Shooting modeln werden. Ihr Gesicht soll als Teil der Kampagne „Frauen.Macht.Zukunft“ ab Herbst 2014 bundesweit um neue kfd-Mitglieder werben. 

  • Kampagne „Frauen.Macht.Zukunft“

    Do., 06.03.2014

    Katholische Frauengemeinschaft Deutschlands sucht ihr Gesicht 2014

    Zwei Gesichter der kfd: Rita Pohl (kl. Bild) aus Nottuln und Ursula Woltering, bei der Stadt Ahlen Leiterin des Fachbereichs Jugend und Soziales. Beide haben sich als Model casten lassen.

    Natürlich, sie ist nicht bloß eine schöne Hülle – wie sie so dasitzt: in ihrem geräumigen Büro im Ahlener Rathaus, hoch über den Dächern der Stadt. Ulla Woltering verkörpert eine Persönlichkeit. Die Leiterin des Fachbereichs Jugend und Soziales ist Mutter, (Stief-)Großmutter und Amtsleiterin in einem. Eine Frau, die Beruf und Familie zu vereinen weiß. „Und als solche habe ich mich beworben“, betont die 52-Jährige und zieht beim Lachen leicht die Nase kraus.

  • Gronau

    Sa., 02.05.2009

    Vorstand einstimmig bestätigt

  • Kreis Coesfeld

    Mo., 26.01.2009

    So leben Christinnen in Papua Neuguinea

  • Karneval im Kreis Borken

    Mi., 30.01.2008

    Hardcore-Pilger aus der Weihrauchmetropole Epe