Kindernothilfe



Alles zur Organisation "Kindernothilfe"


  • Kommunen

    Mo., 11.03.2019

    Pfarrer bricht nach Abschiedspredigt zusammen und stirbt

    Kommunen: Pfarrer bricht nach Abschiedspredigt zusammen und stirbt

    Duisburg (dpa/lnw) - Der langjährige Pfarrer einer Gemeinde in Duisburg ist während seiner Abschiedspredigt zusammengebrochen und Stunden später gestorben. Noch in der voll besetzten Kirche habe ein Notarzt versucht, ihn zu reanimieren, teilte der Evangelische Kirchenkreis Duisburg am Montag mit. Der Pfarrer, der sich nach fast 28 Jahren in den Ruhestand verabschieden wollte, sei kurz nach dem Zusammenbruch am Sonntag in einem Krankenhaus gestorben, sagte ein Sprecher auf Anfrage. Am Mittwoch sei die Kirche für alle geöffnet, die in stillem Gedenken Abschied nehmen wollen.

  • Aktionskreis Pater Beda

    Mi., 13.02.2019

    Nottulner gegen Bolsonaro

    Brasiliens Präsident Jair Bolsonaro winkt, während er mit seiner Ehefrau Michelle in einem offenen Rolls Royce durch die Hauptstadt Brasilia fährt. Viele Hilfsorganisation befürchten, dass Bolsonaros Politik ihre Arbeit erschweren wird.

    Die politische Entwicklung in Brasilien ist für den Aktionskreis Pater Beda ein großer Grund zur Sorge. Der neue Präsident Jair Bolsonaro ist in den Augen von Erich Rump, 2. Vorsitzender des Aktionskreises, klar konservativ-reaktionär und sei eine Gefahr für die soziale Unterstützung von allen Benachteiligten.

  • Kindernothilfe Nottuln e.V.

    Di., 12.02.2019

    „Leider keine Nachfolger“

    Erich Rump.

    Weit über 30 Jahre unterstützte der Verein Kindernothilfe Nottuln Projekte in Süd- und Mittelamerika. Nun steht der Verein vor der Auflösung, sagt Vorsitzender Erich Rump.

  • Unterstützung geht weiter

    Do., 27.12.2018

    50 Jahre Aktion Kinderhilfe Münster

    Ordensschwester Maria Goretti kümmert sich um das Projekt „Traum der Aline“ in Sao Luis in Brasilien.

    Eigentlich war es immer Anliegen des Vereins Kinderhilfe Münster, sich selbst überflüssig zu machen – die Partner in den Ländern seiner Hilfsprojekte für Kinder fit zu machen für die Selbsthilfe. Das hat nicht geklappt, der Verein existiert mittlerweile seit 50 Jahren.

  • Pater Roy berichtet

    Fr., 24.08.2018

    Schule arbeitet sehr erfolgreich

    Pater Roy informierte die Zuhörer über den Sachstand im Bildungszentrum und Internat „Stiftung Johannes Paul II“ in Jacmel. Über die Fortschritte freute sich auch Erich Rump von der Kindernothilfe, der selbst vor einiger Zeit in Jacmel gewesen war.

    Nottuln hilft in Haiti. Und diese Hilfe kommt an. Das hat Pater Roy sehr anschaulich dargestellt.

  • Pater Roy kommt

    Fr., 17.08.2018

    Aktuelles vom Hilfsprojekt

    Pater Roy und „seine“ Kinder: In Jacmel hat er mit Unterstützung aus Deutschland ein Bildungszentrum aufgebaut.

    Der Aktionskreis Joao Pessoa und die Kindernothilfe Nottuln arbeiten schon lange mit ihm zusammen. Jetzt kommt Pater Roy zu Besuch.

  • Kindernothilfe Nottuln

    Mo., 05.02.2018

    Unterstützung, die wirkt

    Der neu errichtete Kindergarten in Jacmel in Haiti wird vom Verein Kindernothilfe Nottuln unterstützt.

    Mit fast 50 000 Euro hat die Kindernothilfe Nottuln 2017 verschiedene Projekte in Süd- und Mittelamerika sowie in Afrika unterstützt.

  • Impf-Projekt in Indien

    Do., 04.01.2018

    Alt, dekorativ und hilfreich

    Hat das Schaufenster ihrer Apotheke entsprechend dem Zweck der Hilfsaktion dekoriert: Annette Fuchs.

    Apothekerin Annette Fuchs hat in ihrem Keller gründlich nachgeschaut und hat etliche alte Geräte gefunden, die sie jetzt zum Verkauf anbietet. Vom Erlös unterstützt die Apothekerkammer eine Impf-Aktion für Kinder in Indien.

  • Graffiti-Kunstwerk

    Di., 12.12.2017

    Pascal-Schüler sprayen für die Kindernothilfe

    Mit der Graffiti-Aktion zogen die Schüler und Gäste die Aufmerksamkeit von Lehrern und Mitschülern auf sich.

    Sie haben ein kleines Graffiti-Kunstwerk geschaffen und Unterschriften gesammelt. Damit Kinder und Jugendliche „weltweit Schutz genießen und Mitsprache haben“, leisteten Gymnasiasten einen Beitrag zu einer Kampagne der Kindernothilfe. Sie trägt den Namen „Das Leben in der Stadt ist kein Kinderspiel“.

  • Aktion für Kindernothilfe

    Di., 07.11.2017

    Bald brennt die erste Kerze

    So wird der Advent erst richtig schön, wenn die Tüten und „Boxen mit Herz“ für leuchtende Augen sorgen und Kindern in Not helfen. Die Aktion stellten vor (v.l.): Bürgermeisterin Karin Reismann, Siggi Spiegelburg, Afra Holtstiege und Milana Mohr.  

    Am 15. November startet wieder die Adventsaktion für die Kindernothilfe. In hübsch verpackten Tüten und neuerdings auch kleinen Boxen mit Herz stecken Überraschungen drin, die die besinnlichen Tage bereichern dürften.