MAP



Alles zur Organisation "MAP"


  • Straße von Gibraltar

    Sa., 27.07.2019

    Marokkos Marine rettet 242 Migranten im Mittelmeer

    Straße von Gibraltar: Marokkos Marine rettet 242 Migranten im Mittelmeer

    Sie wollten mit mehreren Schlauchbooten nach Spanien: Hunderte Migranten sind von der marokkanischen Marine gestoppt und in das nordafrikanische Land zurückgebracht worden.

  • Migration

    Sa., 27.07.2019

    Marokkos Marine rettet 242 Migranten im Mittelmeer

    Rabat (dpa) - Die marokkanische Marine hat im Mittelmeer 242 Migranten aus mehreren Schlauchbooten gerettet. Unter ihnen seien 50 Frauen und zwölf Minderjährige gewesen, berichtete die staatliche marokkanische Nachrichtenagentur MAP unter Berufung auf Militärangaben. Die aus Gebieten südlich der Sahara stammenden Migranten hätten sich nahe der spanischen Küste befunden, unter anderem in der Straße von Gibraltar. Einige hätten gesundheitliche Probleme gehabt. Sie seien behandelt worden und in marokkanische Häfen zurückgebracht worden.

  • Kriminalität

    Sa., 15.06.2019

    Deutsche Frau in Marokko niedergestochen und schwer verletzt

    Rabat (dpa) - Eine deutsche Frau ist in der nordmarokkanischen Küstenstadt Tanger niedergestochen und schwer verletzt worden. Die Polizei habe eine Fahndung eingeleitet, um den Täter festzunehmen, meldeten die staatliche marokkanische Nachrichtenagentur MAP und der Sender 2M. Angreifer und Opfer sollen sich demnach gekannt haben. Das Auswärtige Amt wollte sich auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur nicht zu dem Fall äußern. Nach ersten Erkenntnissen seien der Täter und die Frau auf der Straße in Streit geraten, hieß es.

  • Halloween-Partys 2015 in Münster

    So., 01.11.2015

    Tanzfieber im Horrorgewand

    Halloween-Partys 2015 in Münster : Tanzfieber im Horrorgewand

    Blutüberströmt steht die junge Frau am Tresen, dem Mann neben ihr steckt eine Getränkedose im Kopf, doch der Barkeeper zuckt nicht einmal mit der Wimper: Das ist Halloween in Münster. Ein Streifzug durch die Clubs der Stadt in Bildern.

  • Hier feiert Münster Halloween

    Fr., 30.10.2015

    Die Nacht des Grauens

    Halloween 2014. Foto: Lehmann

    Es wird gruselig: Halloween steht vor der Tür. Es klopft. Es kratzt. Es will herein. Und: Es ist (fast) unvermeidbar, Halloween am 31. Oktober nicht zu feiern. Für all jene, die sich dem Brauch ergeben haben und sich auf das Feiern in Kostümen freuen - Hier könnt ihr feiern gehen:

  • Überblick

    Mo., 14.09.2015

    Wahlabend mit Überraschungen

    Punkt 18 Uhr schlossen die Wahllokale, dann ging es – wie hier in Münster – in 37 Städten des Münsterlandes ans Auszählen der Stimmen.

    In 37 Städten des Münsterlandes wurden am Sonntag die Verwaltungschefs neu gewählt. Dabei gab es faustdicke Überraschungen und Denkzettel für Favoriten. Einige zentrale Ergebnisse.

  • Wetter

    Mo., 24.11.2014

    Mindestens 17 Tote bei Überschwemmungen in Marokko

    Rabat (dpa) - Nach schweren Regenfällen sind bei Überschwemmungen in Marokko mindestens 17 Menschen getötet worden. Wie die offizielle Nachrichtenagentur MAP unter Berufung auf das Innenministerium meldet. 18 Menschen werden den Angaben nach in dem nordafrikanischen Land noch vermisst. Rettungskräfte sind unter anderem mit Hubschraubern im Einsatz.

  • Neue NRW-Statistik

    Do., 06.11.2014

    Münster ist Hochburg der Einpendler

    Stau

    Wer in Münster wohnt, der arbeitet in der Regel auch hier. Nirgendwo in NRW ist der Anteil der Menschen, die für ihren Beruf in andere Orte pendeln, geringer. Umgekehrt kommen jeden Morgen viele Pendler für ihren Job nach Münster. Auf den Straßen ist das zu spüren.

  • Blitzmarathon

    Mi., 17.09.2014

    Hier blitzt die Polizei am Donnerstag

     

    Beim zweiten bundesweiten Blitzmarathon wird in Münster am Donnerstag (18.9.) ab 6 Uhr in folgenden Straßen die Geschwindigkeit der Kraftfahrzeuge gemessen:

  • Nato

    Mi., 25.06.2014

    Nato bremst Beitrittshoffnungen von Georgien und Montenegro

    Nato-Generalsekretär Anders Fogh Rasmussen spricht beim Nato-Außenministertreffen zur Presse. Foto: Daniel Naupold

    Brüssel (dpa) - Die Nato hat die Hoffnungen Georgiens und Montenegros auf einen schnellen Beitritt zum Nordatlantischen Bündnis gebremst. Die Außenminister der 28 Mitgliedstaaten einigten sich in Brüssel lediglich darauf, Georgien ein «substanzielles Maßnahmenpaket» zu versprechen.