MSNBC



Alles zur Organisation "MSNBC"


  • «Trump wusste, was vorging»

    Sa., 18.01.2020

    Ukraine-Affäre: US-Demokraten veröffentlichen neues Material

    Lev Parnas spielte eine wichtige Rolle bei den Bemühungen, die Ukraine zu Ermittlungen gegen den demokratischen Präsidentschaftsbewerber Biden und dessen Sohn Hunter zu bewegen.

    Der Geschäftsmann Lev Parnas scheint sich zu einer wichtigen Figur in der Ukraine-Affäre zu entwickeln, die Grundlage für das Amtsenthebungsverfahren gegen US-Präsident Trump ist. Trump sagt, er kenne Parnas nicht. Aber stimmt das wirklich?

  • Regierung

    Do., 16.01.2020

    Verbündeter Giulianis belastet Trump in Ukraine-Affäre

    Washington (dpa) - Ein Geschäftspartner von Rudy Giuliani, dem persönlichen Anwalt des US-Präsidenten, hat Donald Trump in der Ukraine-Affäre mit neuen Aussagen belastet. Der Präsident habe «exakt» über seine Aktivitäten in der Ukraine Bescheid gewusst, sagte der Geschäftsmann Lev Parnas dem US-Sender MSNBC. Parnas soll bei Giulianis Bemühungen, in der Ukraine belastendes Material zu Trumps politischem Rivalen Joe Biden zu finden, eine zentrale Rolle gespielt haben. Die Sprecherin des Weißen Hauses, Stephanie Grisham, wies Parnas' Aussagen zurück.

  • «Verschwörung gegen die USA»

    Mi., 13.03.2019

    Trumps Ex-Wahlkampfmanager muss siebeneinhalb Jahre in Haft

    Paul Manafort, der ehemalige Wahlkampfleiter von US-Präsident Trump, muss für insgesamt siebeneinhalb Jahre ins Gefängnis.

    Über Jahrzehnte verschaffte sich Paul Manafort als Lobbyist einen äußerst zweifelhaften Ruf. Nun muss der frühere Wahlkampfleiter von Donald Trump für mehr als sieben Jahre ins Gefängnis. Und die Aussagen der Richterin in dem Fall lassen aufhorchen.

  • Wahlen

    Mi., 07.11.2018

    Republikaner Ted Cruz gewinnt Texas gegen Beto O'Rourke

    Austin (dpa) - Bei den Kongresswahlen in den USA hat der Republikaner Ted Cruz das Senatsrennen in Texas gewonnen. Der 47-jährige Amtsinhaber konnte seinen Sitz gegen den demokratischen Herausforderer Beto O'Rourke verteidigen, wie die Sender ABC und MSNBC übereinstimmend berichteten. Texas ist eigentlich eine Hochburg der Konservativen, O'Rourke setzte Cruz im Wahlkampf aber mächtig zu. Bei den Zwischenwahlen werden alle 435 Sitze im Repräsentantenhaus und 35 der 100 Sitze im Senat vergeben. Der Senat ist eine der beiden Kammern im Kongress, dem US-Parlament.

  • Justiz

    Di., 21.08.2018

    Berichte: Trumps Ex-Wahlkampfmanager Manafort schuldig gesprochen

    Alexandria (dpa) - Der Ex-Wahlkampfmanager von US-Präsident Donald Trump, Paul Manafort, ist in einem Prozess wegen Steuerhinterziehung und Bankbetrugs in acht der insgesamt 18 Anklagepunkte schuldig gesprochen worden. Das berichteten die US-Sender Fox News und MSNBC unter Berufung auf Gerichtsdokumente.

  • Justiz

    Di., 21.08.2018

    Berichte: Trumps Ex-Wahlkampfmanager Manafort schuldig gesprochen

    Alexandria (dpa) - Der Ex-Wahlkampfmanager von US-Präsident Donald Trump, Paul Manafort, ist in einem Prozess wegen Steuerhinterziehung und Bankbetrugs in acht der insgesamt 18 Anklagepunkte schuldig gesprochen worden. Das berichteten die US-Sender Fox News und MSNBC am Dienstag unter Berufung auf Gerichtsdokumente.

  • Trumps Null-Toleranz-Politik

    Mi., 20.06.2018

    Babys in Lagern: US-Moderatorin bricht in Tränen aus

    Brach on-air in Tränen aus, als sie eine Meldung über die Trennung von Familien an der US-Grenze verlesen wollte: US-Fernsehmoderatorin Rachel Maddow.

    Babys und Kleinkinder werden an der US-Grenze von ihren Familien getrennt? Auch hartgesottenen Journalisten geht das an die Nieren. US-Moderatorin Rachel Maddow brach on-air in Tränen aus.

  • TV-Sender ABC reagiert

    Mi., 30.05.2018

    «Roseanne»-Show nach rassistischem Tweet abgesetzt

    Aus für Roseanne Barr.

    Nach wüsten Beschimpfungen gegen eine Vertraute von Barack Obama verliert US-Komikerin Roseanne Barr ihre Erfolgsshow. Es ist nicht das erste Mal, dass die 65-Jährige mit solchen Kommentaren auffällt.

  • Kriminalität

    So., 05.11.2017

    Mann erschießt mehr als 20 Menschen in US-Kirche

    Sutherland Springs (dpa) - Massaker in einer Kirche: Ein Mann hat im US-Staat Texas das Feuer auf Gläubige eröffnet und mehr als 20 Menschen getötet. Diese Zahl nannte der Sender MSNBC und berief sich dabei auf den Sheriff von Wilson County, in dem der kleine Ort Sutherland Springs liegt. CNN zufolge wurde der Täter nach einer Verfolgungsjagd von der Polizei gestellt und ist tot. Das habe der örtliche Sheriff bestätigt, ohne Angaben über die näheren Umstände zu machen. Nach Augenzeugenberichten hatte der Mann das Feuer während einer Andacht in der Baptistenkirche eröffnet.

  • Kriminalität

    So., 05.11.2017

    US-Sender: Mehr als 20 Tote durch Schüsse in Kirche

    San Antonio (dpa) - Bei den Schüssen in der Kirche in Sutherland Springs sind nach Angaben des Senders MSNBC mehr als 20 Menschen ums Leben gekommen. MSNBC berief sich dabei auf den Sheriff von Wilson County, in dem der Ort liegt.