Malaysia Airlines



Alles zur Organisation "Malaysia Airlines"


  • Chronologie

    Sa., 11.01.2020

    Abgeschossene Passagierflugzeuge

    Trümmer einer Boeing 777 der Malaysia Airlines brennen bei Donezk in der Ukraine. Das Passagierflugzeug mit der Flugnummer MH17 war mit 298 Menschen an Bord abgeschossen worden.

    Berlin (dpa) - Der Abschuss einer ukrainischen Passagiermaschine mit 176 Todesopfern durch die iranischen Streitkräfte ist kein Einzelfall.

  • Was geschah am ...

    Di., 16.07.2019

    Kalenderblatt 2019: 17. Juli

    Tag für Tag finden Sie an dieser Stelle einen Rückblick auf Ereignisse, Anekdoten, Geburts- oder Sterbetage, die mit diesem Datum verbunden sind.

    Berlin (dpa) - Das aktuelle Kalenderblatt für den 17. Juli 2019:

  • Separatisten beschuldigen Kiew

    Mi., 19.06.2019

    Abschuss von Flug MH17: Mordanklagen gegen vier Rebellen

    Luftfahrtausstellung in Moskau: Eine Tupolev 214 und ein russisches Raketen-Flugabwehrsystem Buk-M2 werden vorgeführt.

    Im Osten der Ukraine wird ein Passagierflugzeug abgeschossen. 298 Menschen sterben. Die Waffe kam aus Russland. Es wird einen Strafprozess geben - mit oder ohne Angeklagte.

  • Katastrophen

    Mi., 19.06.2019

    Abschuss von Flug MH17: Vier Rebellen beschuldigt

    Utrecht (dpa) - Knapp fünf Jahre nach dem Abschuss eines Passagierflugzeugs über der Ukraine sind die ersten Haftbefehle gegen mutmaßliche Täter ausgestellt worden. Vier hochrangige prorussische Rebellen würden wegen mehrfachen Mordes strafrechtlich verfolgt, kündigten die Ermittler in den Niederlanden an. Drei sind demnach russische Staatsbürger, einer ist Ukrainer. Die Maschine der Malaysia Airlines mit der Flugnummer MH17 war im Juli 2014 über der Ostukraine von einer Luftabwehrrakete abgeschossen worden. 298 Menschen starben, die meisten waren Niederländer.

  • Katastrophen

    Mi., 19.06.2019

    Ermittler: Vier Rebellen für Abschuss von MH17 angeklagt

    Utrecht (dpa) - Die internationalen Ermittler klagen vier prorussische Rebellen der Ostukraine für den Abschuss eines Passagierflugzeugs im Jahr 2014 an. Die drei Russen und ein Ukrainer würden des Mordes in 298 Fällen beschuldigt, teilten die Ermittler in den Niederlanden mit. Die Maschine der Malaysia Airlines war am 17. Juli 2014 über der Ostukraine von einer Luftabwehrrakete abgeschossen worden. 298 Menschen starben, die meisten waren Niederländer. Für die vier Hauptverdächtigen wurden internationale Haftbefehle ausgestellt.

  • Was geschah am...

    Do., 07.03.2019

    Kalenderblatt 2019: 8. März

    Tag für Tag finden Sie an dieser Stelle einen Rückblick auf Ereignisse, Anekdoten, Geburts- oder Sterbetage, die mit diesem Datum verbunden sind.

    Berlin (dpa) - Das aktuelle Kalenderblatt für den 8. März 2019

  • Verschollen im Ozean

    Mo., 30.07.2018

    MH370-Abschlussbericht enttäuscht Angehörige

    Die Suche nach dem Flugzeug verlief bislang ohne Erfolg.

    Der Fall gehört zu den größten Rätseln der Luftfahrtgeschichte: Eine Boeing der Fluglinie Malaysia Airlines verschwindet mit 239 Menschen an Bord. Jetzt gibt es den Abschlussbericht - doch die Experten wollen sich nicht festlegen.

  • 450-Seiten-Report

    Mo., 30.07.2018

    Rätsel MH370 bleibt - Bericht lässt Raum für Spekulationen

    Mitarbeiter ordnen Kopien des Abschlussberichts nach dem rätselhaften Verschwinden von Flug MH370.

    Mehr als vier Jahre nach dem Verschwinden von Flug MH370 sollte es jetzt den großen «Abschlussbericht» geben. Doch die Hoffnung der Angehörigen, endlich Antworten zu bekommen, wird enttäuscht. Sie haben nur einen kleinen Erfolg.

  • Luftverkehr

    Mo., 30.07.2018

    Rätsel von Flug MH370 weiter ungeklärt

    Kuala Lumpur (dpa) - Mehr als vier Jahre nach dem Verschwinden von Flug MH370 der Fluggesellschaft Malaysia Airlines bleibt das Rätsel weiter ungeklärt. Im offiziellen Abschlussbericht, den Malaysias Regierung heute veröffentlichte, heißt es: «Das Team ist nicht in der Lage, den Grund für das Verschwinden von MH370 zu bestimmen.» Angehörige von Passagieren und Crew sind enttäuscht. Die Maschine war im März 2014 mit 239 Menschen an Bord aus ungeklärten Gründen von den Radarschirmen verschwunden. Das Wrack wurde nie gefunden.

  • Prozesse

    Do., 07.06.2018

    Zwölf Jahre Haft wegen Bombendrohung in Passagiermaschine

    Melbourne (dpa) - Wegen einer Bombendrohung in einem vollbesetzten Passagierflugzeug ist ein Mann aus Sri Lanka in Australien zu zwölf Jahren Haft verurteilt worden. Ein Gericht in Melbourne befand den 25-jährigen Studenten am Donnerstag der versuchten Entführung schuldig. Der Mann hatte im Mai 2017 versucht, ins Cockpit eines Airbus A330 der Fluggesellschaft Malaysia Airlines mit mehr als 200 Menschen an Bord zu gelangen. Damit war er jedoch gescheitert. Eine Bombe wurde bei ihm nicht entdeckt.