Malaysian Airline



Alles zur Organisation "Malaysian Airline"


  • Luftverkehr

    Mi., 29.07.2015

    Wrackteil auf La Reunion löst Spekulation um MH370 aus

    Paris (dpa) - Das Wrackteil eines Flugzeugs auf der Insel La Reunion im Indischen Ozean hat Spekulationen um mögliche Verbindungen zum verschollenen Flug MH370 von Malaysian Airlines geweckt. Das rund zwei Meter lange Teil war nach Berichten lokaler Medien an der Küste bei Saint-André im Osten der zu Frankreich gehörenden Insel gefunden worden. Die Boeing 777 von Malaysian Airlines war am 8. März 2014 mit 239 Menschen an Bord auf dem Weg von Kuala Lumpur nach Peking spurlos verschwunden. Nach dem Wrack wurde seither ohne Erfolg gesucht.

  • Konflikte

    Fr., 18.07.2014

    Malaysian-Aktien rutschen ab

    Analysten sehen nun Gefahren für die wirtschaftliche Existenz der Fluggesellschaft. Foto: Jeroen Jumelet

    Kuala Lumpur (dpa) - Die Aktien von Malaysian Airline System (MAS) haben am Freitag nach einer weiteren Flugzeugtragödie elf Prozent eingebüßt.

  • Unfälle

    Do., 17.07.2014

    Analyse: Passagiermaschine stürzt im Kriegsgebiet ab

    Luftabwehrsystem vom Typ «Buk». Im ostukrainischen Konfliktgebiet ist erstmals eine Passagiermaschine abgestürzt. Wer hat Schuld: die Aufständischen, die Ukraine oder sogar Russland? Foto: Maxim Shipenkov/Archiv

    Kiew/Donezk (dpa) - Im gerade von blutigen Gefechten erschütterten Kriegsgebiet im Osten der Ukraine stürzt ein Passagierflugzeug der Malaysian Airlines ab. Fast 300 Menschen sterben dabei nach Behördenangaben.

  • Luftverkehr

    Do., 10.04.2014

    Suche nach MH370 weiter eingegrenzt - Neue Signale geortet

    Perth (dpa) - Bei der Suche nach dem verschwundenen Jet der Malaysian Airlines haben Fachleute neue Signale geortet. Das Suchgebiet im Indischen Ozean konnte weiter eingegrenzt werden. Vier neue Signale wurden 40 Kilometer voneinander entfernt erfasst. In dem Suchgebiet vermuten Experten die Absturzstelle. Die Signale werden schwächer, was darauf hindeuten könnte, dass die Batterien der Blackbox zur Neige gehen. Der Ozean ist im Suchgebiet etwa 4500 Meter tief.

  • Luftverkehr

    Do., 10.04.2014

    Suche nach MH370 weiter eingegrenzt

    Taucher, Schiffe und FLugzeuge sind an der Suche beteiligt. Foto: Leut Ryan Davis / Navy Imagery Unit

    Perth (dpa) - Bei der Suche nach dem verschwundenen Jet der Malaysian Airlines haben Fachleute neue Signale aus der Tiefe geortet und das Suchgebiet im Indischen Ozean noch einmal enger gefasst. Man habe vier neue Signale 40 Kilometer voneinander entfernt geortet, sagte Houston nach Angaben des australischen Senders ABC.

  • Luftverkehr

    Mi., 09.04.2014

    MH370-Suchtrupps empfangen erneut Signale aus dem Ozean

    Perth (dpa) - Bei der Suche nach dem verschwundenen Jet der Malaysian Airlines haben Fachleute wieder Signale aus der Tiefe des Indischen Ozeans empfangen. Möglicherweise stammen sie vom Flugschreiber der Maschine, die seit gut vier Wochen verschwunden ist. Die Mannschaft des australischen Schiffs «Ocean Shield» habe die am Wochenende zuvor in einem bestimmten Gebiet entdeckten Signale nochmals aufzuspüren können, sagte der Koordinator der Suchaktion. Allerdings seien die Signale schwächer gewesen, als die bisher verfolgten. Dies könnte ein Zeichen dafür sein, dass die Batterien der Blackbox zur Neige gehen.

  • Luftverkehr

    Mi., 09.04.2014

    Suche nach MH370: Neue Signale aus der Tiefe

    Ein australisches Schiff während der Suche nach Flug MH370. Foto: Abis Julianne Cropley

    Perth (dpa) - Bei der Suche nach dem verschwundenen Jet der Malaysian Airlines haben Fachleute erneut Signale aus der Tiefe des Indischen Ozeans empfangen. Möglicherweise stammen sie vom Flugschreiber der Maschine, die seit gut vier Wochen verschwunden ist.

  • Luftverkehr

    Mi., 09.04.2014

    MH370-Suchtrupps empfangen erneut Signale aus dem Ozean

    Ein zur Suchflotte gehörendes Schiff der australischen Marine. Foto: Lsis Bradley Darvill / Navy Imagery Unit

    Perth (dpa) - Bei der Suche nach dem verschwundenen Jet der Malaysian Airlines haben Fachleute erneut Signale aus der Tiefe des Indischen Ozeans empfangen. Möglicherweise stammen sie vom Flugschreiber der Maschine, die seit gut vier Wochen verschwunden ist.

  • Luftverkehr

    Sa., 08.03.2014

    Reaktion von Malaysian Airlines in China kritisiert

    Peking (dpa) - Nach dem Verschwinden der Passagiermaschine stößt die Informationspolitik von Malaysian Airlines in China auf Kritik. Obwohl das Flugzeug mit 239 Menschen an Bord gegen 02.40 Uhr Pekinger Ortszeit verschwunden sei, habe die Fluggesellschaft die Maschine erst um 7.30 Uhr als vermisst gemeldet, bemängelte der Luftverkehrs-Rechtsexperte Zhang Qihuai laut amtlicher Nachrichtenagentur Xinhua. Internationale Praxis sei, sofort Informationen zu veröffentlichen, wenn der Kontakt abbreche.

  • Luftverkehr

    Sa., 08.03.2014

    Reaktion von Malaysian Airlines in China kritisiert

    Peking (dpa) - Die Informationspolitik von Malaysian Airlines nach dem Verschwinden der Passagiermaschine stößt in China auf Kritik.