Maserati



Alles zur Organisation "Maserati"


  • Von Kia bis Maserati

    Di., 14.01.2020

    Autobauer bringen royale Sondermodelle, Sportler und E-Kombi

    Kann an die Leine: Kia bringt den Ceed Sportswagon als Plug-in-Hybrid an den Start.

    Luxussportwagen, kompakte Kombis mit Plug-in-Antrieb, Sport- und Sondermodelle. Es gibt Neues von Kia, Maserati, Opel und Skoda.

  • Kriminalität

    Di., 12.11.2019

    Ohne Lappen: Polizei stoppt Autofahrer gleich zweimal

    Dortmund (dpa/lnw) - Er soll ohne Führerschein und zu schnell unterwegs gewesen sein: Gleich zweimal in einer halben Stunde hat die Polizei in Dortmund einen Sportwagenfahrer gestoppt. Der 23-Jährige sei nach seiner ersten rasanten Fahrt durch die Innenstadt vor den Augen der Beamten aus dem geliehenen Maserati gestiegen und habe behauptet, nicht am Steuer gesessen zu haben, teilte die Polizei am Dienstag mit. Die Beamten verboten die Weiterfahrt.

  • Globaler Autogigant entsteht

    Do., 31.10.2019

    Opel-Mutter PSA und Fiat Chrysler wollen fusionieren

    Ein Fiat Chrysler Automobiles (FCA) Logo.

    Vom Opel Corsa bis zum Maserati - ein neuer Auto-Riese mit europäischen Wurzeln will die kriselnde Branche aufmischen. Mit der Fusion der Superlative sollen aber auch hausgemachte Probleme überwunden werden.

  • 14. ADAC-Kiepenkerl-Klassik startet Samstag in Amelsbüren

    Mi., 11.09.2019

    Mit 81 Jahren auf die Strecke

    Maserati-Verkaufsleiter Ricardo Kuhn, AC-Vorsitzender Wolfgang Husch, der Verkaufsleiter des Löwencentrums, Stefan Göckener, sowie Fahrtleiter Heinz Schmidt und Joachim Helms (v.l.) stellten das Programm der 14. ADAC-Kiepenkerl-Klassik vor.

    Einen 81-Jährigen quer durchs Münsterland zu schicken, auf diese Idee käme wohl kein halbwegs erzogener Mensch. Zumindest wenn es sich um eine Person handeln würde. Bei Autos ist das etwas anderes – wie die 14. Auflage der ADAC-Kiepenkerl-Klassik beweist, die am Samstag (14. September) in Amelsbüren startet. Mit dabei: ein „Senior“ der Marke Morgan 4+4.

  • Als V8-Modell

    Do., 11.07.2019

    SUV Levante wird zum bislang stärksten Maserati

    Das SUV Levante bekommt einen V8-Motor, der 426 kW/580 PS leistet und das Auto maximal 300 km/h schnell werden lässt.

    Der Name Levante klingt eher bescheiden. Denn mit 300 km/h Spitzengeschwindigkeit ist der SUV um einiges schneller als der gleichnamige Wind an der spanischen Atlantikküste. Was Maserati über das V8-Modell noch bekannt gegeben hat.

  • Teuer geht immer

    Do., 07.03.2019

    Luxusauto-Hersteller fürchten Sharing-Trend nicht

    Der Bugatti „La Voiture Noire“ auf dem Genfer Autosalon.

    Genf selbst ist schon ein teures Pflaster, da liegt es auf der Hand, dass sich beim Automobilsalon eine Luxusmarke an die andere reiht. Was die Super-Premium-Schmieden angesichts des Trends zu Carsharing und anderen Mobilitätsdiensten anders machen wollen? Gar nichts.

  • Mit vielen Extras

    Fr., 25.01.2019

    Neue Sondermodelle von Kia, Dacica, Maserati und Renault

    Ab 9990 Euro: der Kia Picanto Edition 7 Emotion.

    Ungewöhnliches Design, erweiterte Ausstattung oder verlockende Preise - Sondermodelle können einige Vorteile bieten. Welche Serienmodelle bringen Kia, Dacia, Maserati und Renault mit neuen Extras in die Autohäuser?

  • Maserati war wohl zu schnell

    Do., 25.10.2018

    «Leichenwagen de luxe» auf der Autobahn 9 zerlegt

    Derzeit nicht einsetzbar: Der zum Leichenwagen umgebaute Maserati auf der Autobahn A9.

    Berg (dpa) - Einen zum Leichenwagen umgebauten Luxus-Sportwagen hat ein Fahrer bei einem Unfall auf der Autobahn 9 in Oberfranken zerlegt.

  • Kunstpalast in Düsseldorf

    Mi., 26.09.2018

    «PS: Ich liebe Dich»: Design-Ausstellung huldigt Sportwagen

    Der Lamborghini Countach 5000 QV wirkt kantig, aggressiv und machohaft.

    Der Kunstpalast in Düsseldorf stellt legendäre Sportwagen aus den 50er bis 70er Jahren aus. In der Design-Ausstellung strahlen die Stilikonen wie neu. Selbst die Motorengeräusche sind zu hören.

  • Generalversammlung bestätigt Vorstandsteam

    Mo., 22.01.2018

    Landfrauen sind wie ein Maserati

    Der bewährte Vorstand der Füchtorfer Landfrauen (v. l.): Barbara Querdel, Gaby Kemner, Christine Erdmann, Andrea Potthoff, Neumitglied Marianne Dingwerth, Doris Schöne und Anja Greiwe.

    Die Füchtorfer Landfrauen sind mit ihrer Vereinsspitze vollstens zufrieden und wählten alle Vorstandsmitglieder bei der Generalversammlung am Donnerstagabend komplett für weitere vier Jahre in ihre Ämter. Was die Landfrauen mit einem Maserati gemeinsam haben erläuterte Kommunikationstrainerin Beate Recker mit viel Humor.