Museum Schloss Moyland



Alles zur Organisation "Museum Schloss Moyland"


  • Ausstellungen

    Do., 23.05.2019

    Hund und Katz in der Kunst: Ausstellung in Schloss Moyland

    Das Bild "Dackel" von Bruno Héroux ist zu sehen.

    Das Museum Schloss Moyland hat seinen Kunstbestand nach Tier-Abbildungen durchforstet. Weil Hunde und Katzen sich oft spinnefeind sind, hat sich das Museum etwas für die Ausstellung überlegt.

  • Ausstellung Schloss Moyland

    Fr., 13.10.2017

    Sinnliche Knochen: Die Magie des Materials bei Beuys

    Ein Objekt von Josef Beuys aus Holz, Eisen, Hartgummi und Knochen.

    Die Fettecken von Joseph Beuys und seine Filzobjekte sind legendär. Der Universalkünstler verarbeitete auch Blut, Gold und sogar Knochen zu Kunst.

  • Ausstellungen

    Fr., 13.10.2017

    Filz und Fett, Honig und Blut: Beuys-Ausstellung beginnt

    Das Museum Schloss Moyland.

    Bedburg-Hau (dpa/lnw) - Fett und Filz, Honig und Blut, Kupfer und Erde - kaum ein Künstler hat so unerschöpflich mit Materialien experimentiert und sie mit Bedeutung aufgeladen wie Joseph Beuys (1921-1986). Der «Schamane» wurde der Universalkünstler genannt, und das liegt auch daran, dass Beuys auch Tierknochen, Vogelschädel, Haare, Fell, Hasenpfoten und sogar Kadaver von Ratten und Hasen künstlerisch verarbeitet hat.

  • Ausstellungen

    Do., 06.07.2017

    Werkschau von Tea Mäkipää

    Die Installation "Atlantis" der finnischen Künstlerin Tea Mäkipää.

    Bedburg-Hau (dpa/lnw) - Die finnische Künstlerin Tea Mäkipää lässt Wohnhäuser wie Atlantis im Wasser versinken und baut unheimliche Ladenstraßen. Erstmals ist in Deutschland eine umfassende Werkschau Mäkipääs im Museum Schloss Moyland am Niederrhein zu sehen. «Early Harvest» - «Frühernte», heißt die von Sonntag bis zum 19. November laufende Ausstellung mit spektakulären Installationen.

  • Prozesse

    Di., 30.05.2017

    Streit um Museum Moyland: Landesarbeitsgericht am Zug

    Das Museum Schloss Moyland ist seit Jahren eines der wichtigsten Zentren für die Kunst von Joseph Beuys. Eigentlich ist es ein Schmuckstück der Museumslandschaft in Nordrhein-Westfalen - wenn es nicht immer wieder diverse Streitigkeiten gäbe.

  • Museen

    Do., 10.11.2016

    Museum Schloss Moyland präsentiert Neuerwerbungen

    Das Museum Schloss Moyland in Bedburg-Hau.

    Bedburg-Hau (dpa/lnw) - Das Museum Schloss Moyland am Niederrhein hat seine Kunstsammlung und das Joseph Beuys Archiv um wichtige Arbeiten erweitert. Unterstützt von Stiftungen des Bundes und des Landes sowie privaten Sponsoren konnte das Museum unter anderem eine Arbeit der Beuys-Schülerin Katharina Sieverding erwerben, wie Museumschefin Bettina Paust am Donnerstag mitteilte. Das Werk «Kontinentalkern IV» bilde den Grundstein für einen neuen Sammlungsbereich: Arbeiten von Künstlern, die sich mit dem Werk von Joseph Beuys (1921-1986) auseinandersetzen. Die fotografische Arbeit der Multimediakünstlerin Sieverding etwa basiert auf dem Foto eines TV-Interviews von Beuys.

  • Ausstellungen

    Fr., 24.06.2016

    Ist eine Rose wirklich eine Rose? Lasst Blumen sprechen!

    Das Bild «Große Anthurien» (1990) von Norbert Tadeusz.

    An der Blume kommt kein Künstler vorbei. Die Blume gehört zur Kunst. Kaum einer, der nicht schon mal bunte Blüten gemalt hat. Aber was passiert, wenn der Künstler und die Blume eins werden? Die Antwort gibt eine denkwürdige Ausstellung am Niederrhein.

  • Ausstellungen

    Fr., 24.06.2016

    Ausstellung über Blumen in der Kunst

    Die Ausstellung "Lasst Blumen sprechen".

    Bedburg-Hau (dpa/lnw) - Kein großer Künstler kommt an der Blume vorbei. Ob Georg Baselitz oder Gerhard Richter, A.R. Penck oder Andy Warhol - sie alle malten irgendwann in ihrem Leben auch Blumen. Das Museum Schloss Moyland am Niederrhein widmet der Blume in der Kunst seit den 1960er Jahren jetzt eine große Ausstellung. Der Titel «Lasst Blumen sprechen!» verweist auf einen berühmten Werbeslogan, den auch Joseph Beuys für eine Postkarte im Jahr 1974 benutzte, die er in unlimitierter Auflage produzieren ließ.

  • Ausstellungen

    Do., 07.05.2015

    Ende der Menschheit: US-Fotokünstlerin Lori Nix

    Lori Nix, Anatomy Classroom, 2012.

    Bedburg-Hau (dpa) - Die Natur nimmt wieder Besitz von der menschlichen Zivilisation: 36 großformatige surreale Fotoarbeiten der US-Künstlerin Lori Nix sind vom 10. Mai bis zum 9. August im niederrheinischen Museum Schloss Moyland zu sehen.

  • Ausstellungen

    Do., 07.05.2015

    Moyland zeigt US-Fotokünstlerin Lori Nix

    Museum Schloss Moyland zeigt Lori Nix.

    Bedburg-Hau (dpa/lnw) - Die Natur nimmt wieder Besitz von der menschlichen Zivilisation: 36 großformatige surreale Fotoarbeiten der US-Künstlerin Lori Nix sind von Sonntag bis zum 9. August im niederrheinischen Museum Schloss Moyland zu sehen. Die Schau «Lori Nix - The Power of Nature» sei die erste Museumsausstellung der 1969 geborenen Künstlerin in Deutschland, teilte das Museum am Donnerstag mit. Die Kraft der Natur ist ein Hauptthema der US-Fotokünstlerin. Nix versetzt in ihren malerischen Fotoarbeiten, die zwischen Fiktion und Realität schweben, den Betrachter an Orte wie Museen, Bibliotheken oder Einkaufszentren. Die oft verwüsteten Orte scheinen von den Menschen verlassen zu sein. Bäume und Pflanzen wachsen durch die Böden.