MyTaxi



Alles zur Organisation "MyTaxi"


  • Taxis und Mietwagen

    Di., 02.07.2019

    MyTaxi baut Fahrdienste aus und benennt sich in Free Now um

    Thomas Zimmermann (l) und Alexander Mönche von der Geschäftsleitung des Fahrdienstleisters "Free Now". Als erste neue Marke des Joint Ventures zwischen Daimler und BMW wird aus "mytaxi" nun "Free Now".

    Mit den Automobilkonzernen Daimler und BMW im Rücken will MyTaxi sich der internationalen Konkurrenz in den Weg stellen, die auch in Deutschland mit Mitwagendiensten immer mehr Kunden findet. Dazu muss ein neuer Name für die Mobilitäts-App her.

  • Zwei Pilotprojekte

    Mi., 10.04.2019

    E-Scooter Hive startet in Hamburg und München

    Noch sind die Elektroroller auf öffentlichen Wegen hierzulande nicht erlaubt.

    Der Elektroroller kommt: In Hamburg und München gehen zwei Pilotprojekte für den E-Scooter Hive von MyTaxi an den Start. In Hannover widmet sich die neue Messe «Micromobility Expo» dem kleinen elektrischen Gefährt.

  • Daimler-Tochter

    Mi., 16.01.2019

    MyTaxi: 2018 «absolutes Erfolgsjahr»

    MyTaxi ist inzwischen in mehr als 100 Städten in neun europäischen Ländern unterwegs.

    Hamburg (dpa) - MyTaxi blickt nach eigenen Angaben auf ein «absolutes Erfolgsjahr» zurück. Demnach steigerte der Fahrdienstleister den Umsatz 2018 im Jahresvergleich um 75 Prozent.

  • Autos der Zukunft

    Di., 03.07.2018

    So fahren wir im Jahr 2025

    Autos der Zukunft: So fahren wir im Jahr 2025

    Wie fahren wir in der Zukunft? Autonom und elektrisch oder weiterhin mit Verbrennungsmotoren und Lenkrad? Experten wagen den Blick in die Glaskugel.

  • Taxifahren zum Spartarif

    Do., 29.03.2018

    BGH lässt Rabattaktionen im Wettbewerb um Taxikunden zu

    MyTaxi ist nach eigenen Angaben in 70 Städten in 11 Ländern vertreten.

    Nach der Taxifahrt das Smartphone mit einen Gutschein zücken und nur die Hälfte zahlen: Das App-Unternehmen MyTaxi hatte das angeboten und war zunächst am erbitterten Widerstand klassischer Taxizentralen gescheitert. Jetzt hat der BGH entschieden.

  • Prozesse

    Do., 29.03.2018

    Bundesgerichtshof erlaubt Rabattaktion von MyTaxi

    Karlsruhe (dpa) - Das Unternehmen MyTaxi darf künftig wieder mit Rabattgutscheinen für Taxifahrten werben. Der Bundesgerichtshof hob ein Urteil des Oberlandesgerichts Frankfurt auf, das die Aktion des Hamburger Unternehmens untersagt hatte. Die Richter in Karlsruhe sahen keinen Verstoß von MyTaxi gegen die Tarifpflicht, weil der Taxifahrer den vollen Fahrpreis erhalte und das Unternehmen selbst kein Taxibetreiber sei. Mit den Gutscheinen brauchten Kunden, die Taxis über die MyTaxi-App bestellt hatten, nur den halben Fahrpreis zu bezahlen.

  • Prozesse

    Do., 29.03.2018

    Bundesgerichtshof prüft Rabattaktion von MyTaxi

    Karlsruhe (dpa) - Rabattaktionen für Taxifahrten, mit denen Kunden per App viel Geld sparen können, ärgern klassische Taxizentralen. Die Genossenschaft Taxi Deutschland, ein Zusammenschluss von Zentralen mit Sitz in Frankfurt, hat dem Unternehmen MyTaxi gerichtlich untersagen lassen, Gutscheine für 50 Prozent Nachlass zu verteilen. Die Entscheidungen des Landgerichts und Oberlandesgerichts Frankfurt basieren auf dem Personenbeförderungsgesetz, das eine Tarifpflicht vorsieht. Das Hamburger Unternehmen MyTaxi ist dagegen vor den Bundesgerichtshof gezogen, der heute in Karlsruhe verhandelt.

  • Schulung für 5000 Taxifahrer

    Fr., 09.03.2018

    MyTaxi weitet Taxi-Sharing-Dienst auf Berlin aus

    MyTaxi ist die führende Taxi-App in Europa. In Hamburg war zeitgleich vor rund drei Monaten auch Hansa-Taxi mit einem Sharing-Angebot an den Start gegangen.

    Berlin (dpa) - MyTaxi startet seinen neuen Dienst MyTaxiMatch in der ersten Maiwoche auch in Berlin. Seit Dezember kann man sich bereits in Hamburg ein Taxi über die App der Daimler-Tochter mit einem weiteren Kunden teilen.

  • Verkehr

    Fr., 09.03.2018

    MyTaxi weitet Taxi-Sharing-Dienst auf Berlin aus

    Berlin (dpa) - MyTaxi startet seinen neuen Dienst MyTaxiMatch in der ersten Maiwoche auch in Berlin. Seit Dezember kann man sich bereits in Hamburg ein Taxi über die App mit einem weiteren Kunden teilen. Die App erkennt, wenn zwei Gäste in etwa in die gleiche Richtung wollen und führt die Touren zusammen. «Ein Algorithmus sorgt dafür, dass für beide eine Ersparnis herauskommt», sagte Alexander Mönch, MyTaxi-Chef für Deutschland und Österreich. Kunden könnten damit bis zu 50 Prozent des Fahrpreises sparen.

  • Zwei Anbieter

    Mo., 04.12.2017

    Hamburger können jetzt Taxis per App teilen

    Die Taxi-App MyTaxi erkennt nach Firmenangaben, wenn zwei Fahrgäste einen ähnlichen Weg zurückzulegen hätten und führt die Touren dann zusammen.

    Urbane Mobilität ohne eigenes Auto ist ein großes Thema. Vom vernetzten öffentlichen Nahverkehr über Carsharing bis zu Sammeltransporten reicht das Spektrum der Mobilitätsangebote, je nach Großstadt. In Hamburg kommen jetzt per App geteilte Taxis dazu.