NABU-Naturschutzstation Münsterland



Alles zur Organisation "NABU-Naturschutzstation Münsterland"


  • Naturschutz geht durch den Magen

    Mi., 30.10.2019

    Auerochsen-Woche startet

    Bei der Auerochsen-Woche wird Fleisch der Heckrinder aus Ems- und Emmerbachaue angeboten.

    Bestes Naturfleisch genießen, den Gaumen verwöhnen und dabei den Naturschutz unterstützen – geht das?

  • Nabu: insektenfreundliche Gestaltung von Telgter Privatgärten

    So., 06.10.2019

    Konkrete Tipps vom Experten

    Einen blüten- und strukturreichen Garten finden Insekten nicht nur schön, sondern ein solches Biotop dient auch dem Insektenschutz.

    Eine Beratung zur insektenfreundlichen Gestaltung von Privatgärten führt die Nabu-Naturschutzstation durch.

  • NABU-Vortrag

    Fr., 06.09.2019

    Lebensräume für Wildbiene & Co.

    Eine der Ursachen des Rückgangs ist der Verlust geeigneter Lebensräume. Insekten finden kaum noch geeignete Nahrungsplätze und Nistmöglichkeiten, wie in diesem Naturgarten.

    Zu einem Vortrag über die Bedeutung und Förderungsmöglichkeiten der Insekten lädt die Stadt Sendenhorst am Mittwoch, 18. September ein. Die Referentin Dr. Berit Philipp von der NABU-Naturschutzstation Münsterland gibt dabei zahlreiche Tipps, wie jeder selbst einen insektenfreundlichen Garten oder Balkon gestalten kann.

  • Führung am Sonntag

    Mi., 14.08.2019

    Spaziergang durch die Emsauen

    Der Emsauenpark bietet tolle Blühaspekte mit einem großen Insektenleben.

    Zu einem naturkundlichen Spaziergang im Emsauenpark lädt die NABU-Naturschutzstation Münsterland in Kooperation mit der Stadt Telgte ein. Die Tour findet am kommenden Sonntag, 18. August, statt.

  • Dr. Berit Philipp vom NABU berät in Sachen Insektenschutz

    Fr., 09.08.2019

    Große Pflanzenvielfalt ist ideal

    Dr. Berit Philipp (li.) erklärt WN-Mitarbeiterin Anne Reinker, was sie in ihrem Garten für die Insektenvielfalt tun kann.

    Dr. Berit Philipp vom NABU ist in der Gemeinde Ostbevern unterwegs, um aufzuzeigen, was man im eigenen Garten für den Insektenschutz tun kann. Heimische Pflanzen und eine große Vielfalt sind wichtig. Aber die Expertin hat noch viele weitere Tipps parat.

  • Fahrradtour von Münster nach Gimbte

    Di., 30.07.2019

    Zwei Seiten der Ems

    Die Blauflügel-Prachtlibelle ist eine von unzähligen seltenen Tierarten, die in den Naturschutzgebieten entdeckt werden können.

    Udo Wellerdieck von der Biologischen Station Rieselfelder Münster tritt am Sonntag (4. August) wieder in die Pedale, um zusammen mit den Teilnehmern seiner Tour zwei Naturschutzgebiete mit seltenen Tier- und Pflanzenarten zu erkunden. Diesmal geht es in die Rieselfelder und die Bockholter Berge.

  • Naturkundliche Radtour

    So., 28.07.2019

    Das Naturschutzgebiet Ems erfahren

    „Zwei Seiten der Ems“ ist eine besondere Fahrradexkursion überschrieben, bei der zahlreiche Tiere zu sehen sein werden, unter anderem solche Prachtlibellen.

    „Zwei Seiten der Ems“ ist eine gemütliche Fahrradtour mit Udo Wellerdieck überschrieben, die am 4. August im Rahmen einer Kooperation der Biologischen Station „Rieselfelder Münster“ und der NABU-Naturschutzstation Münsterland angeboten wird.

  • Aus dem Nest gefallen

    Do., 25.07.2019

    Schwalbenbabys hatten „Airbag“

    Drei junge Schwalbenbabys waren samt ihrem Nest zwölf Meter in die Tiefe gestürzt und sie hatten Glück. Alle drei überlebten.

    Glück im Unglück hatten drei junge Schwalbenbabys, die samt ihrem Nest zwölf Meter in die Tiefe gestürzt sind. Alle drei überlebten dank eines natürlichen „Airbags". 

  • Vierfacher Nachwuchs in der Emmerbachaue

    Fr., 12.07.2019

    Erste Ausflüge der Jungstörche

    Der Nachwuchs in der Emmerbachaue.

    Tragen die Weißstörche in der Emmerbachaue bei Davensberg Ringe? Nach einem Fernsehbeitrag wurde die Frage gleich mehrfach in der WN-Redaktion gestellt. Ein Blick auf die Storchenfüße und ein Anruf beim Experten geben die Antwort.

  • „Arten werden verschwinden“

    Mi., 03.07.2019

    Die Natur leidet unter dem Wassermangel

    Pflanzen, Bäume, Büsche und Getreide: Alle lechzen zur Zeit wieder nach Wasser. Da helfen oft auch die gut gemeinten Kannen voll Wasser nicht viel. Gartenprofi Klaus Krohme empfiehlt das Gießen von großen Mengen in langen Abständen.

    Der Klimawandel und dessen Folgen zeigen sich immer deutlicher. Hitze-Tipps und wie man sich vor der Sonne schütz machen die Runde. Aber was für Auswirkungen hat die anhaltende Hitze und die verbundene Trockenheit für unsere Natur?