NRA



Alles zur Organisation "NRA"


  • Fast 30.000 Filialen

    Fr., 06.09.2019

    Tausende US-Supermärkte gegen offen getragene Waffen

    Die Drogerieketten CVS und Walgreens sowie die Lebensmittelkette Wegmans Food Market haben sich den Einzelhändlern angeschlossen, die keine offen getragenen Schusswaffen mehr zulassen wollen.

    In den USA ist Waffenbesitz sogar von der Verfassung geschützt. Doch angesichts zahlreicher Massaker und Amokläufe wächst das Unbehagen. Einzelhändler haben jetzt einen Schritt gegen die Waffenkultur unternommen.

  • National Rifle Association

    Di., 08.05.2018

    Oliver North wird neuer Chef der US-Waffenlobby NRA

    Oliver North auf der Jahrestagung der National Rifle Association (NRA) in Dallas.

    Der 74-jährige Kommentator beim konservativen US-Sender Fox News wird sein Amt so bald wie möglich übernehmen. Seine Funktion beim Fernsehsender wird er niederlegen.

  • Mächtige Interessengruppe

    Sa., 05.05.2018

    Trotz Schulmassaker: Trump steht hinter US-Waffenlobby NRA

    US-Präsident Donald Trump spricht auf der Jahrestagung der National Rifle Association in Dallas.

    Kurzzeitig war er für schärfere Waffengesetze - jetzt ist er zurückgerudert: Auch das Parkland-Schulmassaker mit 17 Opfern hat Donald Trumps Meinung zum Recht auf Waffenbesitz nicht ändern können.

  • Schulen

    Sa., 24.02.2018

    US-Firmen beenden Unterstützung für Waffenlobby NRA

    Washington (dpa) - In der Debatte um das Waffenrecht in den USA wächst der Druck auf die mächtige Waffenlobby NRA. Mehrere Unternehmen kündigten an, Vergünstigungen für Mitglieder der National Rifle Association zu beenden. Proteste von Konsumenten in sozialen Medien gegen die Waffenlobby waren diesem Schritt vorangegangen. So beendeten etwa die Autoverleiher Hertz und Enterprise Bonusprogramme für NRA-Mitglieder. Dem schlossen sich unter anderem auch der Versicherungskonzern MetLife, die Internet-Sicherheitsfirma Symantec und mehrere Hotelketten an.

  • Ende der Rabatte

    Sa., 24.02.2018

    US-Firmen beenden Unterstützung für Waffenlobby NRA

    Die in Nebraska ansässige First National Bank will ihren Vertrag mit der NRA, der US-amerikanischen Waffenlobbyorganisation, nicht verlängern. Foto / Nati Harnik/AP

    Die US-Waffenlobby National Rifle Association (NRA) gilt als eine der mächtigsten Lobby-Gruppen in den USA. Die NRA hat sich der Verteidigung des zweiten Verfassungszusatzes verschrieben: dem Recht, eine Waffe zu besitzen und zu tragen. Jetzt gerät sie zunehmend unter Druck.

  • Kriminalität

    Mi., 10.08.2016

    Hintergrund: Die Waffenlobby in den USA

    Die National Rifle Association gilt als eine der mächtigsten Lobby-Organisationen in den USA.

    Orlando (dpa) - Die 1871 gegründete National Rifle Association (NRA) gilt als eine der mächtigsten Lobby-Organisationen in den USA. «Das Schießen mit Gewehren auf wissenschaftlicher Basis zu fördern» formulierte einer ihrer Gründer, William C. Church, als vorrangiges Ziel.

  • Nachrichtenüberblick

    Sa., 21.05.2016

    dpa-Nachrichtenüberblick Politik

    Vor Merkel-Reise: Neue Vorwürfe gegen die Türkei

  • Waffen

    Sa., 21.05.2016

    Trump verbündet sich mit Waffenlobby NRA gegen Clinton

    Donald Trump über Hillary Clinton: «Sie will uns unsere Waffen wegnehmen».

    Früher hat er sich für Beschränkungen beim Waffenbesitz ausgesprochen. Jetzt sieht er das ganz anders: Donald Trump fordert gar ein Ende aller waffenfreien Zonen in den USA. Die mächtige Waffenorganisation NRA dankt es ihm.

  • Waffen

    Sa., 21.05.2016

    Trump will «waffenfreie Zonen abschaffen» - NRA sagt Unterstützung zu

    Louisville (dpa) - Die US-Waffenlobby unterstützt im Präsidentschaftswahlkampf erwartungsgemäß Donald Trump, den voraussichtlichen Kandidaten der Republikaner. Der Vorsitzende der National Rifle Association, Chris Cox, sicherte Trump in Louisville die Unterstützung des einflussreichen Verbands zu. In seiner Rede vor der Jahresversammlung der NRA sagte Trump, er werde als Präsident das Recht auf Waffenbesitz verteidigen. Anders als Hillary Clinton, voraussichtliche Kandidatin der Demokraten, werde er dieses Grundrecht achten und wertschätzen.

  • Waffen

    Sa., 21.05.2016

    US-Waffenlobby NRA unterstützt Donald Trump

    Louisville (dpa) - Die US-Waffenlobby unterstützt im Präsidentschaftswahlkampf erwartungsgemäß Donald Trump, den voraussichtlichen Kandidaten der Republikaner. Der Vorsitzende der National Rifle Association NRA, Chris Cox, sicherte Trump in Louisville die Unterstützung der NRA zu. In seiner Rede vor der NRA-Jahresversammlung sagte Trump, er werde als Präsident das Recht auf Waffenbesitz verteidigen. Anders als Hillary Clinton, voraussichtliche Kandidatin der Demokraten, werde er dieses Grundrecht achten und wertschätzen.