PD



Alles zur Organisation "PD"


  • Abstimmung in Rom

    Mo., 09.09.2019

    Italienische Abgeordnete sprechen Conte das Vertrauen aus

    Bei der ganztägigen Sitzung im Abgeordnetenhaus in Rom sprach sich das Kabinett für Giuseppe Conte aus.

    Der vorletzte Schritt ist für das neue Kabinett Conte getan. Nach stundenlanger, teils turbulenter Debatte sprach das Abgeordnetenhaus in Rom ihm das Vertrauen aus. Jetzt fehlt nur noch ein Votum.

  • Conte-Kabinett vereidigt

    Do., 05.09.2019

    Neue Regierung in Rom: Pro-Europäer soll EU-Kommissar werden

    Der italienische Premierminister Giuseppe Conte (r.) nimmt mit Präsident Sergio Mattarella an der Vereidigungszeremonie im Quirinalspalast teil.

    Unter glitzernden Lüstern schwört die neue Regierung in Rom den Amtseid. Eine Personalie dürfte in der EU für Erleichterung sorgen.

  • Di Maio wird Außenminister

    Mi., 04.09.2019

    Conte präsentiert neues italienisches Kabinett

    Italiens bisheriger und auch künftiger Ministerpräsident Giuseppe Conte nach seinem Treffen mit Staatspräsident Mattarella.

    Es war am Ende eine recht kurze Regierungskrise. Weniger als vier Wochen nach dem Bruch der früheren Koalition steht das Kabinett, das Italien bis zu den nächsten Wahlen führen soll. Bei den Nominierungen gab es auch eine Überraschung.

  • Di Maios Ultimatum

    Fr., 30.08.2019

    Ärger bei Regierungsbildung in Italien: Sterne-Chef droht

    Luigi Di Maio: «Entweder wir einigen uns auf unsere Programmpunkte oder wir machen nicht weiter.»

    Der Weg zu einer neuen Regierung in Italien ist steinig. Die Mannschaft steht noch nicht - der Streit ist aber schon da. Einer räumt derweil sein Büro.

  • Italien

    Do., 29.08.2019

    Warum Salvini der Klebstoff der neuen Koalition ist

    Der Chef der rechten Lega, Matteo Salvini.

    Italiens Hardliner Matteo Salvini ist ausgebremst - vorerst. Europa atmet auf. Doch Fast-Regierungschef Conte muss nun ein Meisterwerk vollbringen.

  • Koalition in greifbarer Nähe

    Mi., 28.08.2019

    Sterne und Sozialdemokraten wollen Italien regieren

    Luigi Di Maio (M,), Chef der Fünf-Sterne-Bewegung in Italien, nach einem Treffen mit dem italienischen Präsidenten Mattarella.

    In Italien dürfte nun die «Anti-Salvini-Allianz» aus Fünf-Sterne-Bewegung und Sozialdemokraten antreten. Für Europa wäre das eine Erleichterung, für Rechtspopulist Salvini eine Niederlage. Doch viele zweifeln an der Haltbarkeit einer solchen Koalition.

  • Regierung

    Di., 27.08.2019

    Wieder Bewegung bei Regierungsverhandlungen in Italien

    Rom (dpa) - In die festgefahrenen Verhandlungen zwischen der Fünf-Sterne-Bewegung und den Sozialdemokraten in Italien scheint wieder Bewegung gekommen zu sein. Die Sozialdemokraten hätten kein Veto gegen Giuseppe Conte als Premierminister eingelegt, sagte der PD-Fraktionschef im Abgeordnetenhaus, Graziano Delrio. Staatspräsident Sergio Mattarella begann die Konsultationen mit allen parlamentarischen  Gruppen. Diese sollen am Mittwochabend enden. Danach wird eine Entscheidung erwartet, ob PD und Sterne regieren können oder es eine Neuwahl gibt.

  • Regierungskrise in Italien

    Di., 27.08.2019

    Chaos in Rom: Sterne wollen Conte als Premier erzwingen

    Demonstrierende Menschen vor der Abgeordnetenkammer in Rom. Noch ist unklar, wer der nächste Ministerpräsident des Landes wird.

    In der italienischen Regierungskrise geht es drunter und drüber. Die möglichen neuen Regierungspartner werfen sich gegenseitig Blockade vor. Die Sterne setzen den Sozialdemokraten das Messer auf die Brust. Der Staatspräsident muss nun einen Ausweg aus der Sackgasse finden.

  • Analyse

    Di., 27.08.2019

    Italien und die Qual der Wahl

    Italiens Staatspräsident Sergio Mattarella spricht im Quirinalspalast in Rom.

    Der Polit-Zirkus in Rom zeigt vor allem eines: Den meisten Politikern geht es um den Selbsterhalt und die eigene Macht. Staatspräsident Sergio Mattarella hat die Wahl zwischen zwei denkbar schlechten Optionen.

  • Nach dem Koalitionsbruch

    Fr., 23.08.2019

    Umfrage: Salvinis Beliebtheit bei Italienern sinkt deutlich

    Der bisherige Innenminister Matteo Salvini hat die Koalition in Rom gesprengt und will eine schnelle Neuwahl.

    Auf der Suche nach einer Regierung in Italien halten sich die Parteien alle Optionen offen und taktieren. Der Staatspräsident scheint nicht besonders glücklich darüber. Einer geht geschwächt aus der Krise hervor.