Pahmeyer



Alles zur Organisation "Pahmeyer"


  • Pläne für Germania-Gelände: Mix verschiedener Wohnformen mit Anbindung an den Park

    Fr., 12.04.2019

    Das Ende des Dornröschenschlafs

    Skizzen zeigen, wie sich das Germania-Areal verändern könnte. Oben ein Blick über die neue Germania-Allee mit (links) neuer Bebauung und rechts dem alten Industriegebäude.

    Bis 1992 sorgte die Germania AG für textiles Leben in Epe. Mit der Stilllegung der Produktion sanken die Gebäude in einen Dornröschenschlaf, der bisher anhält. Und das, obwohl seit Jahren über die Revitalisierung des großen Areals in unmittelbarer Nachbarschaft zum Eper Park nachgedacht wird. Im Bauausschuss legte jetzt Diplom-Ingenieur Volker Pahmeyer (Noweck & Pahmeyer GmbH, Hamm) einen neuen Vorentwurf für die Nutzung des ehemaligen Firmengeländes vor. Geht es nach den Verantwortlichen der Germania und ihren Planern, soll daraus ein lebendiges Quartier mit einem Mix unterschiedlicher Wohnformen, nicht-störendem Gewerbe, Gemeinschaftseinrichtungen, der Nutzung der unter Denkmalschutz stehenden Gebäude und fußläufiger Anbindung an Ahauser Straße und Eper Ortskern werden.