RAG Aktiengesellschaft



Alles zur Organisation "RAG Aktiengesellschaft"


  • Chronik „Im tiefen Norden“ beschäftigt sich mit 500 Jahren Kohleregion

    Fr., 08.02.2019

    Geballte Bergbau-Geschichte

    Sie präsentierten die Chronik „Im tiefen Norden – Die Geschichte des Steinkohlenbergbaus in Ibbenbüren“ (von links): Dr. Dirk Paßmann (Leiter des Aschendorff-Buchverlages), Dr. Heinz-Werner Voß (Sprecher der Geschäftsführung der RAG Anthrazit Ibbenbüren GmbH), Dr. Gunnar Gawehn (Autor), Dr. Marlene Klatt (Redaktion Chronik), Dr. Michael Farrenkopf (Leiter des Montanhistorischen Dokumentationszentrums beim Deutschen Bergbau-Museum Bochum) und Jörg Buhren-Ortmann (Arbeitsdirektor der RAG Anthrazit Ibbenbüren GmbH).

    784 Seiten stark, vier Kilogramm schwer, das ist die Chronik „Im tiefen Norden – Die Geschichte des Steinkohlenbergbaus in Ibbenbüren“, die kürzlich in den Räumen der RAG Anthrazit Ibbenbüren GmbH präsentiert wurde. Der Autor ist Dr. Gunnar Gawehn.

  • 30 Millionen Euro für Kohle-Zukunft

    Fr., 10.06.2016

    RAG-Stiftung startet mehrere Projekte mit dem Schwerpunkt im Ruhrgebiet

    Sie wollen den Bergbau würdig verabschieden: Dr. Werner Müller (l.), Vorstandsvorsitzender der RAG-Stiftung, Bärbel Bergerhoff-Wodopia, Vorstandsmitglied der RAG-Stiftung, und der Vorsitzende des Beirats, Fritz Pleitgen.

    2018 ist Schicht im Schacht. Dann schließen in Bottrop und Ibbenbüren die letzten Steinkohlenbergwerke Deutschlands. Die RAG-Stiftung, die RAG Aktiengesellschaft und die Evonik Industries AG wollen mit dem Projekt „Glückauf Zukunft!“ – und im Schulterschluss mit ihrem Sozialpartner IGBCE – den deutschen Steinkohlenbergbau und seine historischen Leistungen würdigen. Und nehmen dafür 30 Millionen Euro bis Ende 2018 in die Hand. Gleichzeitig wollen sie den Blick in die Zukunft lenken und die Erneuerung in den Bergbauregionen mit neuen Impulsen vorantreiben – und das vor allem im Ruhrgebiet.