ROG



Alles zur Organisation "ROG"


  • Klagen von Journalisten

    Sa., 14.12.2019

    Ex-BND-Chef warnt Karlsruhe: Sicherheit nicht gefährden

    Der ehemalige BND-Chef Gerhard Schindler.

    Das Verfassungsgericht verhandelt bald über Klagen von Journalisten. Sie sehen internationale Recherchen durch den BND gefährdet. Wird der Nachrichtendienst zahnlos? Ex-Chef Gerhard Schindler sieht Deutschlands Sicherheit in Gefahr.

  • Terrorvorwurf verworfen

    Mi., 17.07.2019

    Türkei-Vertreter von Reporter ohne Grenzen freigesprochen

    Aktivisten von Reporter ohne Grenzen und Amnesty International demonstrieren vor der Botschaft der Türkei mit einem Porträt von Erol Önderoglu.

    Erleichterung bei Reporter ohne Grenzen: Ihr Türkei-Vetreter wurde in Istanbul vom Terrorvorwurf freigesprochen. Allerdings gibt es noch einen Prozess gegen ihn und weitere Menschenrechtler.

  • Chancen zur Olympia-Quali

    Di., 18.06.2019

    Europaspiele in Minsk: Zu Gast im Land mit Todesstrafe

    Halle in der bei den Europaspielen die Wettbewerbe vom Tischtennis stattfinden.

    Weißrussland und sein autokratischer Herrscher Lukaschenko schmücken sich mit den Europaspielen. Doch für Deutschland ist die Teilnahme «alternativlos», weil ein Boykott im Sport noch nie etwas gebracht habe und das Sportfest Chancen zur Olympia-Qualifikation biete.

  • Bedroht, gefährdet und ermordet

    Fr., 03.05.2019

    Die Lage der Pressefreiheit verschlechtert sich weltweit

     Das Wort Pressefreiheit ist in einem Ausschnitt des Artikels 5 des Grundgesetzes auf einer Glasscheiben am Außenhof des Jakob-Kaiser-Hauses in Berlin zu sehen. Der Artikel 5 schützt die Meinungs- und Pressefreiheit in Deutschland.

    Um die Pressefreiheit steht es weltweit schlecht. Am finstersten sieht es nach der aktuellen Rangliste der Organisation Reporter ohne Grenzen in Eritrea, Nordkorea und Turkmenistan aus, am besten in Norwegen, Finnland und Schweden. Aber auch in Europa gibt es Entwicklungen, die Besorgnis erregen. Und die USA sind schon lange kein leuchtendes Vorbild für die freie Presse mehr. 

  • Reporter ohne Grenzen

    Do., 18.04.2019

    Pressefreiheit in Europa verschlechtert

    Reporter ohne Grenzen sieht die Pressefreiheit in Europa verschlechtert.

    Eine systematische Hetze gegen Journalistinnen und Journalisten prangert die Organisation Reporter ohne Grenzen an. Medienschaffende müssten auch in Europa zunehmend in einem Klima der Angst arbeiten.

  • Nach vier Monaten

    Sa., 16.03.2019

    Deutscher Reporter Billy Six in Venezuela aus Haft entlassen

    Nach vier Monaten: Deutscher Reporter Billy Six in Venezuela aus Haft entlassen

    Wegen Vorwürfen der Spionage und Rebellion saß der Journalist Billy Six im Geheimdienstgefängnis El Helicoide in Caracas ein. Jetzt ist er wieder frei. Doch der Fall des Reporters bleibt ein Politikum.

  • AA verschärft Reisehinweise

    So., 10.03.2019

    Keine Akkreditierung: Deutsche Journalisten verlassen Türkei

    ZDF-Korrespondent Jörg Brase ist auf dem Weg zum Flughafen in Istanbul, um die Türkei zu verlassen.

    Der Umgang der Türkei mit deutschen Korrespondenten sorgt auch bei der Bundesregierung für Empörung. Zwei Journalisten haben das Land nun verlassen. Der Vorgang bleibt nicht ohne Folgen.

  • TV-Tipp

    So., 13.01.2019

    Tatort: Wahre Lügen

    Die Wiener Sonderermittler Bibi Fellner (Adele Neuhauser) und Moritz Eisner (Harald Krassnitzer) ermitteln in einem Mordfall am Wolfgangsee.

    Eine Journalistin recherchiert zu einer alten Geschichte über illegale Waffengeschäfte - und liegt plötzlich tot im Wolfgangsee. Im neuen Wiener «Tatort» geht es vordergründig sehr politisch zu. Für die Schauspieler Neuhauser und Krassnitzer ist es eine Jubiläumsfolge.

  • Reporter ohne Grenzen

    Di., 18.12.2018

    80 Journalisten wurden 2018 wegen ihrer Arbeit getötet

    Einer von 80 ermordeten Journalisten in diesem Jahr: Jamal Khashoggi (r.) betritt das saudi-arabische Konsulat - ein Schritt, der ihn sein Leben kostet.

    In vielen Ländern ist Journalismus ein gefährlicher Beruf. Morde an Reportern bleiben ungesühnt, die Repression wird immer raffinierter.

  • Medien

    Di., 18.12.2018

    ROG: Mindestens 80 Journalisten wegen ihrer Arbeit getötet

    Berlin (dpa) - Weltweit sind in diesem Jahr nach Angaben von Reporter ohne Grenzen (ROG) mindestens 80 Journalisten und andere Medienmitarbeiter wegen ihrer Arbeit getötet worden. Mehr als die Hälfte von ihnen kam in nur fünf Ländern ums Leben: in Afghanistan, Syrien, Mexiko, Jemen und Indien, teilte die Organisation am Montag mit. Auch in den USA starben in diesem Jahr sechs Journalisten. Vier von ihnen wurden beim Anschlag auf die Lokalzeitung «Capital Gazette» in Annapolis im Bundesstaat Maryland getötet.