Regionalverband Ruhr



Alles zur Organisation "Regionalverband Ruhr"


  • Verbände

    Mo., 30.12.2019

    Regionalverband Ruhr wird 100 Jahre: Steinmeier hält Rede

    Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier lächelt.

    100 Jahre RVR - wie geht es weiter mit dem Ruhrgebiet? Die Frage nach der Zukunft von Deutschlands größtem Ballungsraum dürfte im Jubiläumsjahr eine große Rolle spielen. Unterstützung kommt von Bundespräsident Steinmeier.

  • Tourismus

    Di., 03.12.2019

    Route der Industriekultur soll mehr junge Leute ansprechen

    Die Sonne scheint durch den Förderturm der Zeche Zollverein.

    Dass stillgelegte Stahlwerke, Zechen und Arbeitersiedlungen ziemlich cool sein können, weiß man im Ruhrgebiet seit mindestens 20 Jahren. Die «Route der Industriekultur» verbindet die wichtigsten Zeugnisse der Vergangenheit miteinander. Doch wie geht es weiter?

  • Rohstoffe

    Fr., 04.10.2019

    Kieskonflikt am Niederrhein: Land kündigt Pilotvorhaben an

    Kies und Sand werden über Förderbänder aufgehäuft.

    Kiesabbau gibt es am Niederrhein schon lange, die erheblichen Abbaumengen sorgen aber zunehmend für Widerstand aus den betroffenen Kommunen. Vor einer Konferenz, die die Parteien zueinanderbringen soll, liegt eine Einigung in weiter Ferne.

  • Musik

    Mi., 19.06.2019

    Sportfestival «Ruhr Games» startet in Duisburg

    Paul Thölen, BMX-Fahrer, zeigt während der Vorstellung des Programms der "Ruhr Games" einen No-Hand-Air-Stunt.

    Duisburg (dpa/lnw) - Die «Ruhr Games» werden am Donnerstag in Duisburg beginnen. Zu dem Sport- und Freizeitfestival für Jugendliche werden mehr als 5 000 aktive Teilnehmer sowie Zehntausende Besucher erwartet, teilte der Regionalverband Ruhr (RVR) am Mittwoch mit. Stattfinden wird das Event in diesem Jahr im Landschaftspark Duisburg-Nord. An vier Tagen können sich die Besucher unter anderem die Europameisterschaft im Skateboarding oder die deutsche Meisterschaft im Speedklettern anschauen.

  • Sport

    Mi., 08.05.2019

    Sportfestival «Ruhr Games« zieht nach Duisburg

    Paul Thölen, BMX-Fahrer, zeigt während der Vorstellung des Programms der "Ruhr Games" einen Toboggan-Air.

    Duisburg (dpa/lnw) - Das Sport- und Freizeitfestival «Ruhr Games» zieht von Dortmund nach Duisburg. Erwartet würden in diesem Jahr vom 20. bis zum 23. Juni mehr als 5 000 aktive Teilnehmer sowie mehrere zehntausend Besucher, teilte der Regionalverband Ruhr (RVR) am Mittwoch mit.

  • Wohnen

    Do., 25.04.2019

    Gezielt gesucht: Land für Wohnungsbau mit Anschluss an Bahn

    Ina Scharrenbach (l., CDU) und Thomas Lennertz bei der Vorstellung des Zwischenberichts zu «Bauland an der Schiene».

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Mit einem strukturierten Suchverfahren will das Land bislang ungenutzte Flächen für den Wohnungsbau in der Nähe von Bahnhaltestellen ausfindig machen. Im Rahmen der Initiative «Bauland an der Schiene» seien bislang 2525 Hektar mögliche Flächen im Umkreis von 95 Haltestellen festgestellt worden, berichtete das Bauministerium am Donnerstag in Düsseldorf. Vor einem halben Jahr seien 254 Städte und Gemeinden eingeladen worden, um über Flächenpotenziale zu sprechen. 73 Städte hätten sich bislang gemeldet. 47 Baulandgespräche hätten stattgefunden und weitere seien geplant.

  • Kultur

    Fr., 14.12.2018

    Internationale Gartenausstellung 2027 kommt nach NRW

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Die Internationale Gartenausstellung (IGA) kommt 2027 ins Ruhrgebiet. Das hat der Regionalverband Ruhr (RVR) in seiner Verbandsversammlung am Freitag einstimmig beschlossen. Wie der Verband weiter mitteilte, sei mit der Deutschen-Bundesgartenschau-Gesellschaft (DBG) ein Vertrag unterzeichnet worden. Erwartet würden mehrere Millionen Besucher. Bis zu 200 Millionen Euro sollen in die Infrastruktur investiert werden. Die IGA wird alle zehn Jahre ausgerichtet.

  • Literatur

    Fr., 07.12.2018

    Schriftstellerin Elke Heinemann erhält Literaturpreis Ruhr

    Berliner Autorin und Publizistin Elke Heinemann.

    Bochum (dpa/lnw) - Für ihr Gesamtwerk ist die Berliner Autorin und Publizistin Elke Heinemann (57) am Freitag mit dem Literaturpreis Ruhr ausgezeichnet worden. Die Jury würdigte die aus Essen stammende, promovierte Literaturwissenschaftlerin als eine «beharrlich widerständige Autorin». Sie seziere ebenso virtuos wie ironisch gesellschaftliche Klischees, die Kommerzialisierung aller Lebensbereiche sowie vermeintliche Gewissheiten der Gegenwart. Der Preis sollte am Abend in der Bochumer Jahrhunderhalle verliehen werden.

  • Verkehr

    Mo., 19.11.2018

    Im Revier werden kaum Wege mit Bus und Bahn zurückgelegt

    Die A40 in Essen.

    Essen (dpa/lnw) - Wer im Ruhrgebiet auf Bus und Bahn angewiesen ist, muss häufig mit deutlich längeren Fahrtzeiten rechnen. Die Folge: Viele fahren mit dem Auto - Stau hin oder her. Der Regionalverband Ruhr (RVR) sieht deshalb großen Nachholbedarf im öffentlichen Personennahverkehr. Nur zehn Prozent aller Wege werden im Ruhrgebiet laut einer RVR-Studie mit Bussen und Bahnen zurückgelegt. «Das ist für eine Metropolregion ein dramatisch schlechter Wert», sagte RVR-Planungsdezernent Martin Tönnes am Montag in Essen. Das dominierende Verkehrsmittel sei das Auto, mit dem 58 Prozent aller Wege zurückgelegt würden.

  • Denkmäler

    Do., 30.08.2018

    Finanzierung steht: Gasometer Oberhausen kann saniert werden

    Der Gasometer am Rhein-Herne-Kanal in Oberhausen.

    Oberhausen (dpa/lnw) - Die Finanzierung der dringend notwendigen Sanierung des Gasometers Oberhausen steht. Am Donnerstag bewilligte das Land Nordrhein-Westfalen eine Förderung von 2,5 Millionen Euro, um das Industriedenkmal langfristig zu erhalten. Weitere 7,25 Millionen Euro hatte der Bund für die Instandsetzung bereits zugesagt. Die restlichen Mittel für die insgesamt 14,5 Millionen Euro teure Baumaßnahme tragen der Gasometer selbst und der Regionalverband Ruhr.