Ruhrverband



Alles zur Organisation "Ruhrverband"


  • Wasser

    Sa., 26.10.2019

    Nach trockenem Sommer: Talsperrenbetreiber dankbar für Regen

    Luftaufnahme der Möhnetalsperre.

    Nach dem abermals trockenen Sommer gehören sie zur Kategorie derer, die das nasse Herbstwetter freut: Talsperrenbetreiber. Doch bis die Füllstände der Reservoirs wieder steigen, braucht es noch mehr Regen.

  • Wasser

    Di., 08.10.2019

    Fische in zwei Talsperren erhalten Extraportion Sauerstoff

    Die Fische in der Hennepetalsperre sollen auch weiterhin gut atmen können. In dem für einige Arten besonders wichtigen Tiefenwasser hat der Sauerstoffgehalt jedoch eine kritische Grenze erreicht. Jetzt soll Technik helfen.

  • Natur

    Mi., 24.07.2019

    Waldbrandgefahr: In NRW verbreitet Rauch- und Grillverbote

    Natur: Waldbrandgefahr: In NRW verbreitet Rauch- und Grillverbote

    Essen (dpa/lnw) - Angesichts der Waldbrandgefahr wurden in vielen Städten und Regionen in NRW Rauch- und Grillverbote auf öffentlichen Flächen erlassen. In den Wäldern selbst ist von Anfang März bis Ende Oktober das Rauchen, Grillen und Entzünden von Feuern ohnehin grundsätzlich verboten, wie der Landesbetrieb Wald und Holz NRW betont. Für offenes Feuer gelte ein Mindestabstand von 100 Metern zum Wald.

  • Umweltverschmutzung

    Mi., 03.07.2019

    Keine Medikamente mehr in die Toilette

    Essen (dpa/lnw) - Nach Essen sollen jetzt auch in der Gemeinde Nordkirchen im Münsterland die Bürger dazu angehalten werden, keine Medikamente mehr in der Toilette zu entsorgen. «Nordkirchen macht's klar» lautet der Titel einer Aufklärungs-Kampagne, die offiziell im Oktober in der 10 000-Einwohner-Kommune starten soll. Vorbereitungen laufen bereits. Ziel ist es, die Menge der Medikamenten-Rückstände in den Gewässern zu senken, wie die Emschergenossenschaft am Mittwoch mitteilte.

  • Wetter

    Mi., 26.06.2019

    Wasserknappheit: Dringender Sparappell an Bürger

    Ein Glas läuft voll Trinkwasser.

    Besonders am Abend schnellt der Wasserverbrauch derzeit in die Höhe. Der Grund: Gartenbesitzer sprengen ihr durstiges Grün. Bitte nicht mit Trinkwasser, appellieren jetzt Wasserwerke in Ostwestfalen an die Bevölkerung.

  • Klima

    Mo., 11.03.2019

    Nasser Winter sorgt für gut gefüllte Sauerland-Talsperren

    Essen (dpa/lnw) - Dank eines überdurchschnittlich feuchten Winters sind die Talsperren im Sauerland für eine erneute Trockenperiode gut gerüstet. Mittlerweile seien sie wieder zu knapp 88 Prozent gefüllt, teilte der Ruhrverband am Montag in Essen mit. Anfang Dezember hatte der Füllstand nur gut 42 Prozent betragen. Das sei der niedrigste Wert seit 1976 gewesen.

  • Wetter

    Do., 10.01.2019

    Ruhr-Talsperren wieder zu zwei Dritteln befüllt

    Essen (dpa/lnw) - Die Ruhr-Talsperren sind wieder zu fast zwei Dritteln gefüllt. Nach dem Rekordsommer mit Dürre und großen Wasserabflüssen habe der Regen in den vergangenen Wochen dafür gesorgt, dass sie im Durchschnitt mittlerweile wieder zu 61,5 Prozent gefüllt seien, teilte der Ruhrverband am Donnerstag mit. Anfang Dezember hatte der Wert noch bei 43 Prozent gelegen. Über das Talsperrensystem im Sauerland werden über 4,6 Millionen Menschen im Ruhrgebiet mit Trinkwasser versorgt.

  • Trinkwasserversorgung

    Mo., 12.11.2018

    Wenig – aber nicht knapp

    Wasser strömt aus dem Halterner Stausee in ein Versickerungsbecken, damit es das Grundwasser anreichert.

    Flüsse werden zu Rinnsälen, Stauseen sind so leer wie selten. Die extreme Trockenheit in diesem Jahr macht sich deutlich bemerkbar. Im Münsterland muss zurzeit dennoch niemand fürchten, dass das Trinkwasser knapp werden könnte.

  • Wetter

    Di., 06.11.2018

    Ruhrverband reduziert Wasserabgabe von Talsperren

    Nach monatelanger Trockenheit steht das Wasser in der Biggetalsperre bei Olpe sehr niedrig.

    Essen (dpa/lnw) - Wegen der anhaltenden Trockenheit hat der Ruhrverband die Wasserabgabe seiner Talsperren in die Ruhr reduziert. Die Wasserspeicher im Sauerland geben nun rund ein Viertel weniger Wasser pro Sekunde in den Trinkwasserfluss als vorher, wie der Wasserwirtschaftsverband am Dienstag mitteilte. Ein Sprecher sprach von einer «angespannten Situation».

  • Wetter

    Mi., 05.09.2018

    Niedrigster Füllstand in Talsperren seit 15 Jahren

    Essen (dpa/lnw) - Die Talsperren im Sauerland haben nach dem heißen und trockenen Sommer den niedrigsten Wasserstand seit 15 Jahren - Einschränkungen in der Versorgung gibt es dadurch aber nicht. Der Wasservorrat wird nach Einschätzung des Ruhrverbandes auch für die nächsten Monate reichen. Der Gesamtfüllstand aller Talsperren nahm von 89 Prozent am 1. Juni stetig auf knapp 65 Prozent bis Ende August ab, teilte er am Mittwoch mit. «Ohne die Talsperren des Ruhrverbandes wäre die Ruhr in Villigst ab Juli von wenigen Unterbrechungen abgesehen durchgängig trocken gefallen», erklärte Georg zur Strassen, beim Ruhrverband verantwortlich für die Talsperrensteuerung.