Rusada



Alles zur Organisation "Rusada"


  • Dopingskandal

    Mi., 05.02.2020

    Russland: Auch Athleten fordern öffentliche CAS-Anhörung

    Auch die Athleten Deutschland melden sich in der Doping-Causa Russland zu Wort.

    Frankfurt/Main (dpa) - Auch nationale und internationale Athletenvertretungen fordern im Doping-Fall Russland eine öffentliche Anhörung vor dem Internationalen Sportgerichtshof Cas.

  • Schreiben an Cas

    Di., 24.12.2019

    Russlands NOK: Einspruch gegen Wada-Sanktionen am Freitag

    Die Rusada geht zieht wegen der Olympiasperre vor den Cas.

    Moskau (dpa) – Russland wird nach Angaben seines Nationalen Olympischen Komitees bis Freitag Einspruch gegen die neuen Sanktionen der Welt-Anti-Doping-Agentur Wada einlegen.

  • Rusada-Protest

    Do., 19.12.2019

    Russland zieht vor den Cas: Einspruch gegen Olympiasperre

    Die Rusada geht zieht wegen der Olympiasperre vor den Cas.

    Die vierjährige Sperre für Olympische Spiele und Weltmeisterschaften will Russland nicht akzeptieren. Die russische Antidoping-Agentur wird beim Cas Einspruch einlegen. Kremlchef Patin hält die Strafe für Daten-Manipulation ohnehin für «ungerecht».

  • Manipulation von Dopingdaten

    Di., 10.12.2019

    Causa Russland: Putin sieht «allen Grund» zur Cas-Klage

    Der russische Präsident Wladimir Putin sieht für die Wada-Entscheidung keine juristische Grundlage.

    Den harten Strafen wegen Dopingdaten-Manipulation wird wohl ein langwieriges juristischen Tauziehen folgen. Staatspräsident Putin sieht das Recht aufseiten Russlands, vor dem Internationalen Sportgerichtshof Cas die Sanktionen anzufechten.

  • Sportpolitik

    Di., 10.12.2019

    Putin schließt Klage gegen Wada-Entscheidung nicht aus

    Paris (dpa) - Der russische Präsident Wladimir Putin schließt nicht aus, gerichtlich gegen die verhängten Strafen der Welt-Anti-Doping-Agentur vorzugehen. Man wolle sich diese Entscheidung zunächst sehr genau anschauen, sagte Putin nach dem Ukraine-Gipfel in Paris. Es sei aber offensichtlich, dass es keine juristische Grundlage für die Entscheidung gebe und auch nicht der Satzung der Olympischen Spiele entspreche. Das Wada-Exekutivkomitee suspendierte die russische Anti-Doping-Agentur Rusada bis 2023.

  • Manipulation von Dopingdaten

    Mo., 09.12.2019

    Russland vier Jahre aus dem Weltsport verbannt

    Die Wada entschied: Russland wird für vier Jahre von Olympischen Spielen und Weltmeisterschaften ausgeschlossen.

    Das Exekutivkomitee der Welt-Anti-Doping-Agentur hat harte Sanktionen wegen der Manipulation von Dopingdaten aus dem Moskauer Labor gegen Russland verhängt. In den nächsten vier Jahren dürfen Athleten des Landes nur unter neutraler Fahne bei Olympia oder WM starten.

  • Hintergrund

    Mo., 09.12.2019

    Die von der WADA-Exekutive verhängten Strafen für Russland

    Empfang der russischen Anti-Doping-Behörde Rusada in Moskau.

    Lausanne (dpa) - Das Exekutivkomitee der Welt-Anti-Doping-Agentur hat am Montag in Lausanne einen Katalog von Sanktionen gegen Russland wegen der Manipulation von Dopingdaten verhängt. Nachfolgend die Strafen im Einzelnen:

  • Hintergrund

    Mo., 09.12.2019

    Die von der WADA-Exekutive verhängten Sanktionen

    Die Welt-Anti-Doping-Agentur hat einen Katalog von Sanktionen gegen Russland verhängt.

    Lausanne (dpa) - Das Exekutivkomitee der Welt-Anti-Doping-Agentur hat am Montag in Lausanne einen Katalog von Sanktionen gegen Russland wegen der Manipulation von Dopingdaten verhängt. Nachfolgend die Strafen im Einzelnen:

  • Sportpolitik

    Mo., 09.12.2019

    Harte Strafe: Wada sperrt Russland für vier Jahre

    Lausanne (dpa) - Die Welt-Anti-Doping-Agentur hat Russland für vier Jahre gesperrt. Das Wada-Exekutivkomitee bestätigte in Lausanne die Empfehlung der unabhängigen Prüfkommission CRC und suspendierte die russische Anti-Doping-Agentur Rusada bis 2023. Athleten des Landes dürfen in diesem Zeitraum nicht unter der russischen Fahne, sondern nur als neutrale Sportler starten, die nicht in den Staatsdoping-Skandal verwickelt gewesen sind. Dies gilt auch für die Olympischen und Paralympischen Spiele 2020 in Tokio und 2022 in Peking.

  • Urteil am Montag

    So., 08.12.2019

    Wada entscheidet über harte Strafen für Russland

    Die Welt-Anti-Doping-Agentur wird voraussichtlich erneut Sanktionen gegen Russland verhängen.

    Das Exekutivkomitee der Welt-Anti-Doping-Agentur wird am Montag in Lausanne entscheiden, ob Russland für vier Jahre weitgehend aus dem Weltsport verbannt wird. Damit ist der Fall wohl nicht abgeschlossen.