S. Fischer Verlag



Alles zur Organisation "S. Fischer Verlag"


  • Neues Buch von Klaus Brinkbäumer

    Mo., 26.08.2019

    Die Weisheit der Hundertjährigen

    Samiha Shafy und Klaus Brinkbäumer stellen an zwei Abenden in Hiltrup ihr neues Buch über die Weisheit der Hundertjährigen vor. Beide Veranstaltungen sind bereits ausverkauft.

    Klaus Brinkbäumer und Samiha Shafi spüren der Weisheit der Alten nach. Rund um den Globus haben sie Menschen aufgesucht und gesprochen, die 100 Jahre und älter sind. Ihr Buch erscheint am Mittwoch.

  • Neuerscheinungen

    Do., 03.01.2019

    Bücherfrühling 2019: Familientragödien und Lebensanalysen

    Der französische Autor Michel Houellebecqlegt nach.

    Die Hoffnung ist groß. Wird sich also der Buchmarkt beleben? Das Frühjahrsangebot verspricht eine Begegnung mit guten Bekannten. Und diverse Kriminalkommissare tun ihre Pflicht.

  • Glanzstück

    Di., 12.06.2018

    «Joseph und seine Brüder» neu kommentiert

    Der deutsche Schriftsteller Thomas Mann, 1929 mit dem Nobelpreis für Literatur geehrt.

    Thomas-Mann-Leser kennen und schätzen vor allem die «Buddenbrooks» und den «Zauberberg». Über das vierbändige Roman «Joseph und seine Brüder» gehen die Meinungen weit auseinander. Die jetzt erschienene erstmals umfassend kommentierte Neuausgabe ist eine aufregende Lektüre.

  • Schelmenroman

    Di., 05.09.2017

    Ingo Schulzes deutsch-deutscher «Simplicissimus»

    Ingo Schulze hat einen Schelmenroman geschrieben.

    Der 1962 in Dresden geborene Autor Ingo Schulze hat schon in den 90er Jahren mit seinem Bestseller «Simple Storys» den seinerzeit von der Literaturkritik heiß ersehnten «Wenderoman» geschrieben. Jetzt legt er nach - mit «Peter Holtz».

  • Abschied

    Fr., 11.08.2017

    Schweizer Verleger Egon Ammann gestorben

    Der Schweizer Verleger Egon Ammannstarb im Alter von 75 Jahren in Berlin.

    Der Schweizer hatte seinen 1981 zusammen mit seiner Frau gegründeten Verlag 2010 aufgegeben. Teile des Programms übernahm S. Fischer. Ammann brachte rund 1000 Titel heraus, darunter Eric-Emmanuel Schmitts «Monsieur Ibrahim und die Blumen des Koran».

  • Literatur

    Di., 10.05.2016

    Uwe Kolbes Abrechnung mit Brecht

    Uwe Kolbe arbeitet sich an Brecht ab.

    Es gibt viele Bücher über Brecht - auch kritische. Jetzt hat der in Ostberlin geborene und 1988 in den Westen gegangene Lyriker Uwe Kolbe eine bittere Abrechnung mit dem «Meister vom Dorotheenstädtischen Friedhof» vorgelegt.

  • Moshe Kahn übersetzte den „unübersetzbaren“ „Horcynus Orca“

    Mi., 18.03.2015

    Mit der Hilfe sizilianischer Freunde

    Moshe Kahn präsentiert seine Übersetzung des Romans „Horcynus Orca“ von Stefano D’Arrigo.

    Zuweilen sei er sich vorgekommen, als müsse er eine Mahler-Sinfonie in Worte übertragen, sagt Moshe Kahn über die Übersetzung des Romans „Horcynus Orca“ von Stefano D‘Arrigo (1919-1992). Angefangen hatte er Ende 2006. Jetzt ist das Werk des italienischen Dichters, das gemeinhin als unübersetzbar galt, im Fischer Verlag erschienen. Am Montag stellte Kahn es beim Literaturverein in der Stadtbücherei vor.

  • Leute

    Sa., 04.10.2014

    Die Promi-Geburtstage vom 11. Oktober 2014: Peggy Parnass

    Peggy Parnass feiert Geburtstag. Foto: Angelika Warmuth

    Hamburg (dpa) - Über ihre Kindheit spricht Peggy Parnass nicht. «Alles, was ich zu sagen habe, habe ich aufgeschrieben. Das war schlimm genug», sagt die streitbare Autorin, die in den 1970er und 1980er Jahren durch ihre Gerichtsreportagen berühmt wurde.

  • Literatur

    Di., 23.09.2014

    Thomas Manns Filmpläne zu Griechenland und Tristan

    Der deutsche Schriftsteller Thomas Mann hat sich auch als «Filmdichter» versucht. Foto: dpa

    Berlin (dpa) - Thomas Mann sollte an einem «politischen Zeit-Film» mit einer «Huldigung für die heroische Leistung des Griechenvolkes» mitwirken.

  • Interview mit Roger Willemsen

    Mi., 16.07.2014

    „Überzeugende Hinterbänkler“

    Interview mit Roger Willemsen  : „Überzeugende Hinterbänkler“

    Im „Hohen Haus“, dem deutschen Bundestag, hat Roger Willemsen ein Jahr lang jede Parlamentssitzung von der Besuchertribüne verfolgt. Sein gleichnamiges Buch ist ein Bestseller. Im Interview mit unserem Redaktionsmitglied Michaela Töns erinnert er sich an ein Jahr voller Impressionen und Emotionen und erklärt, warum er lieber Spendengelder sammelt, als sich selbst zur Wahl zu stellen.