SPD



Alles zur Organisation "SPD"


  • Parteiauschluss

    Mo., 17.12.2018

    Sarrazin gelassen: Habe keine SPD-Grundsätze verletzt

    Thilo Sarrazin, umstrittener Bestsellerautor und früherer Finanzsenator von Berlin, droht ein Parteiausschluss.

    Bisher hat die SPD es nicht geschafft, Sarrazin rauszuwerfen. Um diesmal sicher zu gehen, hat eine Kommission sein jüngstes Buch geprüft. Jetzt liegt das Ergebnis vor.

  • Parteien

    Mo., 17.12.2018

    Sarrazin gelassen: Habe keine SPD-Grundsätze verletzt

    Berlin (dpa) - Der Autor und frühere Berliner Finanzsenator Thilo Sarrazin hat gelassen auf das erneute Ausschlussverfahren der SPD gegen ihn reagiert. Der Beschluss des Parteivorstands sei «Teil des innerparteilichen Machtkampfes um die künftige Linie der SPD», sagte Sarrazin dem «Tagesspiegel». Er sei nicht überrascht und warte nun in Ruhe ab, was der SPD-Vorstand ihm schreiben werde. Es ist der dritte Versuch der SPD-Spitze, Sarrazin auszuschließen, die Regeln dafür sind aber streng.

  • Bauen immer teurer

    Mo., 17.12.2018

    Bau: Wieder mehr Wohnungen gebaut - wieder nicht genug

    Bauen immer teurer: Bau: Wieder mehr Wohnungen gebaut - wieder nicht genug

    Wenn Städte nicht so schnell wachsen wie die Zahl ihrer Bewohner, wird es teurer: das Mieten, das Kaufen und auch das Bauen. Verdienen die Baufirmen zu viel? Die Branche gibt darauf eine Antwort.

  • Parteien

    Mo., 17.12.2018

    SPD-Vorstand will Partei-Ausschluss von Thilo Sarrazin

    Berlin (dpa) - Der SPD-Vorstand will erneut versuchen, den früheren Berliner Finanzsenator und umstrittenen Autor Thilo Sarrazin aus der Partei auszuschließen. Die Thesen Sarrazins seien nicht mit den Grundsätzen der SPD vereinbar und er füge der Partei einen «schweren Schaden» zu, teilte Generalsekretär Lars Klingbeil mit. Die SPD ist schon zweimal mit dem Versuch gescheitert, Sarrazin aus der Partei zu werfen. Er ist als Autor vor allem für seinen 2010 erschienen Bestseller «Deutschland schafft sich ab» bekannt.

  • Parteien

    Mo., 17.12.2018

    SPD-Vorstand will Thilo Sarrazin aus der Partei ausschließen

    Berlin (dpa) - Der SPD-Vorstand will erneut versuchen, den umstrittenen Autor Thilo Sarrazin aus der Partei auszuschließen. Die Thesen Sarrazins seien nicht mit den Grundsätzen der SPD vereinbar, und er füge der Partei einen «schweren Schaden» zu, teilte Generalsekretär Lars Klingbeil am Montag mit.

  • Umwandlung der Sekundarschule Roxel

    Mo., 17.12.2018

    Koalitions-Antrag: Bedarf und Folgen einer dritten Gesamtschule vorher prüfen

    Die SPD will die Sekundarschule in Roxel in eine Gesamtschule umwandeln. Die Rathauskoalition ist nicht uneingeschränkt dafür. 

    Plätze an Gesamtschulen sind in Münster heiß begehrt. Die SPD will deshalb die Sekundarschule in Roxel in eine Gesamtschule umwandeln. CDU und Grüne halten es für wichtig, die Folgen für andere Schulen zu überprüfen.

  • Vergütung der Ausbildung

    Mo., 17.12.2018

    Giffey sagt Ländern 300 Mio. für Kita-Fachkräfteoffensive zu

    Bundesfamilienministerin Franziska Giffey will die Erzieherausbildung attraktiver machen.

    Berlin (dpa) - Zur Erhöhung der Kita-Qualität will der Bund den Ländern über die zugesagten 5,5 Milliarden Euro aus dem sogenannten Gute-Kita-Gesetz hinaus helfen. Bundesfamilienministerin Franziska Giffey sagt den Ländern rund

  • UN-Klimakonferenz in Kattowitz

    So., 16.12.2018

    Neue Klimaschutz-Regeln stehen - Kritik von Umweltschützern

    Konferenzpräsident Michal Kurtyka (M) über die neuen Klimaschutz-Regeln: «1000 kleine Schritte nach vorne.»

    Das gefeierte Pariser Klimaabkommen war nur der Anfang. Die zähen Verhandlungen auf der UN-Klimakonferenz zeigen, wie mühsam der Kampf gegen die Erderwärmung bleibt. Jetzt gibt es eine Gebrauchsanweisung für den Klimaschutz. Nicht alle sind begeistert.

  • Rat diskutiert über Baustellen-Zuwegung an der Münsterstraße

    So., 16.12.2018

    Erst Abriss, dann Neubau

    Auf diesem Grundstück soll ein Zehn-Parteien-Haus samt Tiefgarage entstehen. Dafür wird jetzt das Haus ganz rechts auf dem Foto abgerissen. Über die Baulücke wird die Baustelle dann angefahren.

    Bürgermeisterin Claudia Bögel-Hoyer hat es vor den Mitgliedern des Rates bestätigt: „Ja, es ist eine Einigung erzielt worden.“ Danach wird jetzt doch das Wohn- und Geschäftshaus an der Münsterstraße abgerissen und dann erst mit dem Bau des Mehrfamilienhauses samt Tiefgarage im dahinter liegenden Garten begonnen. Die heiß diskutierte Andienung der Baustelle über die schmale Zufahrt zur benachbarten Stadtvilla ist damit obsolet.

  • Gute-Kita-Gesetz im Bundesrat

    So., 16.12.2018

    Bundes-Milliarden für niedrigere Kita-Gebühren

    Bundesfamilienministerin Franziska Giffey nach der erfolgreichen Abstimmung über das «Gute-Kita-Gesetz» im Bundesrat.

    Der Bund wird den Ländern in den kommenden Jahren viel Geld für die Kita-Betreuung geben. Was diese damit konkret machen, bleibt ihnen überlassen. Dürfen sie auch die Kita-Gebühren senken? Die zuständige Bundesministerin hat dazu eine klare Meinung.