Staatsanwaltschaft



Alles zur Organisation "Staatsanwaltschaft"


  • Kriminalität

    Di., 23.04.2019

    Tödliche Polizeischüsse: Rentner bedrohte Beamte mit Gewehr

    Blaulichter sind auf den Dächern von Polizeifahrzeugen zu sehen.

    Essen/Bochum (dpa/lnw) - Nach den tödlichen Schüssen von Polizisten auf einen 77-Jährigen auf einem Friedhof in Bochum steht inzwischen fest, dass der Rentner die Beamten mit einem scharfen Gewehr bedroht hatte. Das teilte die zuständige Bochumer Staatsanwaltschaft am Dienstagmorgen auf Anfrage mit. Der Mann hatte am Donnerstagabend mit der Waffe auf einem Friedhof hantiert und die alarmierten Polizeibeamten bedroht. «Zum eigenen Schutz schossen die Polizisten auf den 77-Jährigen», hatte die Polizei am selben Abend mitgeteilt. Am Samstag erlag der Rentner seinen Verletzungen.

  • Empörung über Suizid-Aufrufe

    Mo., 22.04.2019

    Randale bei «Gelbwesten»-Protesten in Paris

    Bei einem Protest am Ostermontag vor der Notre-Dame Kathedrale werden Banner mit der Aufschrift auf Französisch: «Eine Milliarde in 24 Stunden! Obdachlos Null» und «Notre-Dame ist dachlos, wir auch!» gezeigt.

    Dass Autos samstags in Paris in Flammen aufgehen - das überrascht schon fast niemanden mehr. Doch am Osterwochenende sorgt ein anderer Vorfall bei den «Gelbwesten»-Protesten für Entrüstung.

  • Kriminalität

    Mo., 22.04.2019

    Verdacht auf Wahlfälschung in Bremerhaven

    Bremerhaven (dpa) - Rund einen Monat vor der Bürgerschaftswahl in Bremen hat die Staatsanwaltschaft ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts auf Wahlfälschung in Bremerhaven eingeleitet. Anlass sei eine Anzeige vom Samstag, teilte die Behörde mit. Laut einer Sprecherin laufen die Ermittlungen auf Hochdruck. Der AfD-Landesvorsitzende Frank Magnitz erklärte in einer Mitteilung, ein Mann habe in zahlreichen Fällen mit der Vollmacht von Wahlberechtigten auf Wahlscheinen ein Kreuz für einen CDU-Bewerber aus Bremerhaven gemacht. Die Bürgerschaft wird am 26. Mai gewählt.

  • Kriminalität

    Mo., 22.04.2019

    Verdacht auf Wahlfälschung in Bremerhaven

    Bremerhaven (dpa) - Rund einen Monat vor der Bürgerschaftswahl in Bremen hat die Staatsanwaltschaft hat ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts auf Wahlfälschung in Bremerhaven eingeleitet. Anlass sei eine Anzeige vom Samstag, teilte die Behörde mit. Laut einer Sprecherin laufen die Ermittlungen auf Hochdruck. Der AfD-Landesvorsitzende Frank Magnitz erklärte in einer Mitteilung, ein Mann habe in zahlreichen Fällen mit der Vollmacht von Wahlberechtigten auf Wahlscheinen ein Kreuz für einen CDU-Bewerber aus Bremerhaven gemacht. Die Bürgerschaft wird am 26. Mai gewählt.

  • Vorwurf des Vertrauensbruchs

    Mo., 22.04.2019

    Erneut Anklage gegen Ex-Nissan-Chef Ghosn in Japan

    Im November vergangenen Jahres war Ghosn in Tokio wegen angeblichen Verstoßes gegen Börsenauflagen in Untersuchungshaft genommen worden.

    Japans Staatsanwaltschaft lässt nicht locker. Mit einer neuen Anklage stellen sie sicher, dass der frühere Automanager Carlos Ghosn in Untersuchungshaft bleibt. Doch seine Verteidigung gibt nicht auf.

  • Auto

    Mo., 22.04.2019

    Neue Anklage gegen Ex-Nissan-Chef Ghosn in Japan

    Tokio (dpa) - Die japanische Staatsanwaltschaft hat eine weitere Anklage gegen den ehemaligen Nissan-Chef Carlos Ghosn erhoben. Das gab das Bezirksgericht von Tokio bekannt. Dem 65-Jährigen wird ein weiterer Vertrauensbruch vorgeworfen. Die Anklage stehe im Zusammenhang mit Zahlungen an einen Vertriebspartner im Oman, berichtete die Nachrichtenagentur Kyodo. Im November vergangenen Jahres war Ghosn in Tokio wegen angeblichen Verstoßes gegen Börsenauflagen in Untersuchungshaft genommen worden.

  • Obduktion läuft

    So., 21.04.2019

    Babyleiche im Thüringer Wald entdeckt

    Die Polizei untersucht die Region des Fundorts.

    Grausige Entdeckung am Ostersamstag: Beim Ausflug mit ihren Hunden finden zwei Spaziergänger bei Geschwenda im Thüringer Wald eine Babyleiche. Der Fund weckt Erinnerungen an ähnliche Vorfälle vergangener Jahre.

  • Regierung

    So., 21.04.2019

    Suizid-Aufrufe bei «Gelbwesten»-Protest empören Frankreich

    Paris (dpa) - Ein Video mit Suizid-Aufrufen an die Polizei sorgt nach den erneuten «Gelbwesten»-Protesten in Frankreich für Empörung. Die Staatsanwaltschaft leitete eine Untersuchung wegen Beleidigung von Amtspersonen ein. Der Journalist Lucas Burel hatte während der Proteste in Paris ein Video veröffentlicht, auf dem der Aufruf «Bringt euch um» zu hören ist. Burel schreibt dazu, einige Demonstranten hätten das in Richtung der Polizei gerufen. Frankreich ist derzeit alarmiert wegen einer extrem hohen Zahl von Suiziden in den Reihen der Polizei.

  • Notfälle

    So., 21.04.2019

    Babyleiche in Thüringen entdeckt - Obduktion läuft

    Geschwenda (dpa) - Nach dem Fund einer Babyleiche im Ilm-Kreis in Thüringen soll eine Obduktion Aufschluss über Todesursache und Geschlecht des toten Säuglings geben. Rechtsmediziner begannen nach Angaben der Staatsanwaltschaft Erfurt mit der Untersuchung. Zwei Spaziergänger mit Hunden hatten das tote Baby am Samstagabend bei Geschwenda im Thüringer Wald entdeckt und die Polizei gerufen. In Thüringen waren in den vergangenen Jahren mehrfach tote Babys entdeckt worden.

  • Kriminalität

    So., 21.04.2019

    Polizei: Betrunkener tötet Bekannten und stellt sich

    Hückelhoven (dpa/lnw) - Ein stark angetrunkener Mann hat nach Angaben der Polizei im Streit einen 38-jährigen Bekannten in Hückelhoven (Kreis Heinsberg) getötet. Der 47-Jährige habe nach der Tat am Ostersamstag selbst die Polizei verständigt und sei noch am Tatort festgenommen worden, teilte die Polizei am Sonntag mit. Gegen den Deutschen sei Haftbefehl erlassen worden. Details zu den Hintergründen der Tat und zum Hergang wollte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft unter Hinweis auf die laufenden Ermittlungen nicht mitteilen.