UNICEF



Alles zur Organisation "UNICEF"


  • „Talk in Hansell“ am 22. November / Kartenvorkauf läuft

    Mi., 06.11.2019

    Gäste haben viel zu erzählen

    Freuen sich auf spannende Gespräche (v.l.): Roland Busch, Franziska Mahlmann, Ulrike Fischer, Eva Lörcks und Christa Kienast.

    Am 22. November feiert „Talk in Hansell“ Premiere. Zahlreiche spannende Persönlichkeiten werden interviewt.

  • Gefährlicher Gleichmut

    Do., 24.10.2019

    Polio-Impfquoten in Deutschland zu niedrig

    Eine junge Frau bekommt eine Impfung. In Deutschland werden zu wenige Kinder gegen Polio geimpft.

    In Deutschland haben inzwischen weniger Kinder einen Impfschutz gegen Kinderlähmung als die Weltgesundheitsorganisation empfiehlt. Dabei ist die Gefahr nicht gebannt. Das Virus ist weltweit nicht ausgerottet, ein Einschleppen bleibt möglich.

  • Gefährlicher Gleichmut

    Do., 24.10.2019

    Polio-Impfquoten in Deutschland zu niedrig

    Eine junge Frau bekommt eine Impfung. In Deutschland werden zu wenige Kinder gegen Polio geimpft.

    In Deutschland haben inzwischen weniger Kinder einen Impfschutz gegen Kinderlähmung als die Weltgesundheitsorganisation empfiehlt. Dabei ist die Gefahr nicht gebannt. Das Virus ist weltweit nicht ausgerottet, ein Einschleppen bleibt möglich.

  • Gesundheit

    Do., 24.10.2019

    Polio-Impfquoten in Deutschland zu niedrig

    Berlin (dpa) - In Deutschland werden zu wenige Kinder gegen Polio geimpft. Nach den jüngsten Daten des Robert Koch-Instituts für 2017 lagen die Impfquoten gegen Kinderlähmung beim Schulstart bei nur noch 92,9 Prozent, teilte die Bundesbehörde zum heutigen Welt-Polio-Tag mit. Für Polio sollte diese Quote nach den Empfehlungen der Weltgesundheitsorganisation aber bei mindestens 95 Prozent liegen. In Deutschland gebe es möglicherweise auch mit Blick auf Polio die Gefahr einer falschen Sicherheit, sagt ein Sprecher des Kinderhilfswerks Unicef.

  • Zu dick oder unterernährt

    Mi., 16.10.2019

    200 Millionen Kinder weltweit krank wegen falscher Ernährung

    Der international begangene Welternährungstag am 16.10.2019 droht für Millionen Afrikaner im Süden des Kontinents zum Welthungertag zu werden.

    Im Zeitalter von Internet und Co. sind immer noch weltweit Millionen Menschen von Hunger bedroht. Doch nicht nur zu wenig Essen wird zu einem großen Problem.

  • International

    Di., 15.10.2019

    «Chance auf gutes Leben»: Wie kinderfreundlich sind Städte?

    Frank-Walter Steinmeier, Bundespräsident, und Elke Büdenbender gemeinsam auf einer Veranstaltung.

    Jeder dritte Stadtbewohner ist ein Kind. Aber wie ist es eigentlich, als junger Mensch in der Stadt aufzuwachsen? Und was muss sich ändern? In Köln begibt man sich auf die Suche nach Antworten.

  • Ernährung

    Di., 15.10.2019

    Unicef: 200 Millionen Kinder krank wegen falscher Ernährung

    New York (dpa) - Rund 200 Millionen Kinder weltweit sind einem Bericht des UN-Kinderhilfswerks Unicef wegen zu wenig oder falscher Ernährung krank. Mindestens jedes dritte Kind unter fünf Jahren weltweit sei entweder unterernährt oder zu dick, steht in einem Bericht, den Unicef in New York vorstellte. Das Problem beginne schon am Anfang des Lebens. Nur 42 Prozent der Kinder unter sechs Monaten bekämen ausschließlich Muttermilch. Unicef fordert von Regierungen und Herstellern weltweit mehr Aufklärung über gesunde Ernährung.

  • International

    Di., 15.10.2019

    Wie kinderfreundlich sind Großstädte? Gipfel in Köln beginnt

    Köln (dpa) - Wie kinderfreundlich sind unsere Großstädte? Mit dieser Frage beschäftigt sich ab heute ein vom Kinderhilfswerk Unicef veranstalteter Gipfel in Köln. Zahlreiche Bürgermeister aus aller Welt sowie Kinder und Jugendliche wollen vier Tage lang erarbeiten, wie möglichst alle Kinder von Vorteilen in Städten profitieren können. Zum Auftakt wird die Ehefau von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier, Elke Büdenbender, als Schirmherrin der Veranstaltung erwartet. Gemeinsam mit den Verantwortlichen von Unicef und der Kölner Oberbürgermeisterin Henriette Reker wird sie die Veranstaltung eröffnen. Zum Schluss des Gipfels soll am Freitag eine gemeinsame Erklärung verabschiedet werden.

  • Klima

    Mo., 23.09.2019

    Thunberg und 15 weitere Kinder reichen Beschwerde bei UN ein

    New York (dpa) - Die Klima-Aktivistin Greta Thunberg und 15 weitere Kinder und Jugendliche aus zwölf Ländern haben eine Beschwerde beim Kinderrechtsausschuss der Vereinten Nationen eingereicht. Darin werfen sie den UN-Mitgliedsstaaten vor, nicht genug gegen den Klimawandel zu unternehmen und damit gegen die vor 30 Jahre verabschiedete UN-Kinderrechtskonvention zu verstoßen, wie das UN-Kinderhilfswerk Unicef mitteilte. Die Beschwerde ist aufgrund eines Zusatzprotokolls zur Kinderrechtskonvention möglich.

  • Konflikte

    Fr., 20.09.2019

    Unicef: 29 Millionen Babys 2018 in Konfliktgebieten geboren

    New York (dpa) - In Krisengebieten wie Afghanistan, Somalia, Syrien, Südsudan oder Jemen sind im vergangenen Jahr mehr als 29 Millionen Babys geboren worden. Laut des UN-Kinderhilfswerks Unicef habe damit jedes fünfte Baby weltweit die erste Zeit seines Lebens in Chaos, Konflikt, Unsicherheit und Stress verbracht. Das führe vielfach dazu, dass die Babys unterernährt und verängstigt seien, viel weinten, schlecht schliefen oder aggressiv würden. Aber auch die Langzeitfolgen seien katastrophal.