UNO



Alles zur Organisation "UNO"


  • Großes Spielepaket für Füchtorfer Grundschule

    Mi., 13.11.2019

    „Mister Pups“ ist der Knaller

    Die Freude bei den Kindern der Woche in der Wilhelm-Emanuel-von-Ketteler-Schule ist groß. Stolz präsentieren sie gemeinsam mit Schulleiterin Marlies Borisch die gewonnenen Spiele, die sie während der Nachmittagsbetreuung ausprobieren können.

    Große Freude herrschte in der vergangenen Woche in der Wilhelm-Emanuel-von-Ketteler-Schule. Völlig überraschend hatte die Grundschule beim Wettbewerb „Spielen macht Schule – auch am Nachmittag“ gewonnen und ein wirklich hochwertiges Spielepaket erhalten.

  • Mit KFD zum Frauen-Pilgertag

    Do., 08.08.2019

    Friedens-Tour nach Tecklenburg

    Die KFD lädt ein zum Frauen-Pilgertag am 21. September, der Tecklenburg zum Ziel hat.

    „Suche den Frieden“, so lautete das Motto des 101. Katholikentages 2018 in Münster. Diese Botschaft wird vom Diözesanverband Münster der Katholischen Frauengemeinschaft weitergetragen zum Weltfriedenstag der UNO am 21. September. Aus diesem Anlass sind alle Frauen des Bistums zum Frauen-Pilgertag „herrlich.weiblich.PILGERN – Schritte zum Frieden“ nach Tecklenburg eingeladen.

  • Rupert-Neudeck-Gymnasium

    Mo., 01.07.2019

    Antrag ist bereits gestellt

    Die Lehrerin Christine Kuthe ist UNESCO-Koordinatorin im Rupert-Neudeck-Gymnasium.

    Das Rupert-Neudeck-Gymnasium möchte UNESCO-Projektschule werden. Warum und mit welchen Konsequenzen? Und wie ist der Stand der Dinge? Die Presse-AG der Schule hat nachgehakt.

  • Umfrage zum Weltglückstag

    Di., 19.03.2019

    „Das Wichtigste ist die Gesundheit“

    Vojtek Jedrzejwski wünscht sich deutlich mehr Sonnenschein zum Glück.Saadeh Samih braucht Gesundheit und eine nette Frau für sein Glück.

    Am Mittwoch, 20. März, ist der Weltglückstag. Wir haben die Grevener gefragt, was Glück für die bedeutet.

  • Liebfrauenschule

    Di., 25.12.2018

    Plädoyer für die Menschenrechte

    Einige Schüler aus verschiedenen Klassen präsentieren gemeinsam mit Lehrerin Daniela Smolka (rechts) eine Vielzahl von Briefen, die für den Amnesty-Briefmarathon angefertigt wurden.

    Im Dezember jährte sich der Tag, an dem die UNO vor 70 Jahren die „Allgemeine Erklärung der Menschenrechte“ verkündet hatte. Gegen Verstöße dieser Erklärung protestierte in der Vorweihnachtszeit eine Reihe von Liebfrauenschülern, indem sie – wie im Vorjahr – am „Amnesty Briefmarathon“ teilnahmen, berichtet die Schule in einer Pressemitteilung.

  • Andreas Zumach bei der FI

    Mi., 14.03.2018

    „Kann die Welt nicht schöner malen“

    Zum 25. Mal referierte Andreas Zumach aus Genf auf Einladung der FI Nottuln in Nottuln. Und er zeichnete angesichts der Kriege in der Welt ein düsteres Bild.

    Zum 25. Mal referierte Andreas Zumach auf Einladung der Friedensinitiative. Er hatte brandaktuelle Informationen.

  • Keine einsatzfähigen Schiffe

    So., 11.02.2018

    Wehrbeauftragter: Keine weiteren Einsätze der Marine

    Der Wehrbeauftragte des Bundestages, Hans-Peter Bartels.

    Berlin (dpa) - Nach dem Willen des Wehrbeauftragten des Bundestags, Hans-Peter Bartels (SPD), soll die deutsche Marine an keinen weiteren Einsätzen teilnehmen.

  • Verteidigung

    So., 11.02.2018

    Wehrbeauftragter: Der Marine gehen die Schiffe aus

    Berlin (dpa) - Nach dem Willen des Wehrbeauftragten des Bundestags, Hans-Peter Bartels, soll die deutsche Marine an keinen weiteren Einsätzen teilnehmen. «Es sollte keine neue maritime Mission für Nato, EU oder UNO mehr dazukommen», sagte Bartels der «Bild am Sonntag». Denn, so warnte der Wehrbeauftragte: «Der Marine gehen die einsatzfähigen Schiffe aus.» Gründe seien ein Ersatzteilmangel, der zu längeren Werftaufenthalten führen würde, sowie Bürokratie. Es gebe zu viele Zuständigkeiten auf der Ämterseite und Personalmangel.

  • Rassismus im Fußball

    Mo., 08.01.2018

    Nach Beleidigungen: Boateng steht Juventus-Star bei

    Wurde rassistisch beleidigt: Blaise Matuidi (M.) von Juventus Turin.

    Frankfurt/Main (dpa) - Kevin-Prince Boateng hat sich mit dem französischen Nationalspieler Blaise Matuidi von Juventus Turin solidarisiert, der am Wochenende während des Auswärtsspiels bei Cagliari Calcio in der italienischen Liga wiederholt von gegnerischen Fans rassistisch beleidigt worden war.

  • 150 Millionen Kinder

    Fr., 17.11.2017

    ILO: Ziel der Abschaffung schwerer Kinderarbeit

    Das Handout von Amnesty International zeigt den 13-jährgen Charles, der in der Nähe von Kolwezi (Kongo) mit sein Vater Steine sortiert, die Kobalt enthalten.

    Über 150 Millionen Kinder werden weltweit zur Arbeit gezwungen. Der Kampf gegen Kinderarbeit ist in den vergangenen Jahren langsamer geworden. Die Internationale Arbeitsorganisation fordert nun eine stärkere internationale Kooperation.