Umweltschutzorganisation BUND



Alles zur Organisation "Umweltschutzorganisation BUND"


  • «Auto von unten neu denken»

    Sa., 07.09.2019

    BUND fordert Autoindustrie zu Abkehr vom SUV auf

    Ernst-Christoph Stolper, stellvertretender Bundesvorsitzender des BUND, bei einer Podiumsdiskussion zur "Klimakrise und die Mobilität der Zukunft".

    Die deutsche Auto-Industrie baut nach Meinung der Umweltschutzorganisation BUND nicht nur zu viele, sondern auch noch die falschen Autos. Statt dicker Elektro- oder Hybrid-SUVs brauche es ganz andere Angebote.

  • Energie

    Mi., 16.05.2018

    Für Tagebau Hambach soll BUND-Grundstück abgetreten werden

    Mit Bergbaugerät wird im Tagebau Hambach gearbeitet.

    Arnsberg (dpa/lnw) - Für den Braunkohletagebau Hambach im rheinischen Revier soll ein 500 Quadratmeter großer Acker der Umweltschutzorganisation BUND enteignet werden. Einen entsprechenden Beschluss teilte die zuständige Bezirksregierung Arnsberg am Mittwoch mit. Der Energiekonzern RWE hatte die sogenannte Grundabtretung beantragt, nachdem der BUND auf Kaufangebote des Konzerns nicht eingegangen war.

  • Energie

    So., 04.06.2017

    Uniper bereitet Kraftwerksstart in Datteln vor

    Der Kühlturm des fast fertigen Kraftwerks in Datteln.

    Datteln (dpa) - Der Energiekonzern Uniper bereitet in Datteln am Rand des Ruhrgebiets den Start des wohl letzten Kohlekraftwerksneubaus in Deutschland vor. Seit einigen Tagen wird der Kessel des 1100-Megawatt-Großkraftwerks mit Ölbrennern von außen erhitzt, um den Stahl zu «entspannen», wie eine Sprecherin erklärte. Außerdem werde Druckluft durch Rohre am Kessel geblasen. Mitte Juni soll an dem Kraftwerk das erste Kohleschiff anlegen. Für den Herbst hofft Uniper auf den Beginn des Probebetriebs.

  • Tiere

    Mi., 15.03.2017

    BUND: Immer mehr Schmetterlingsarten vom Aussterben bedroht

    Ein Zitronenfalter auf sammelt Blütenstaub.

    Düsseldorf (dpa/lnw) - In den vergangenen rund 200 Jahren ist in Nordrhein-Westfalen jede vierte Schmetterlingsart ausgestorben. «Von den 129 Tagfalterarten in NRW sind bereits 33 ausgestorben, weitere 56 Arten sind unterschiedlich stark gefährdet», sagte der Landesvorsitzende der Umweltschutzorganisation BUND, Holger Sticht. Das Landesumweltamt wies darauf hin, dass auch die Zahl der Tiere, die nicht auf der Roten Liste bedrohter Arten stehen, immer kleiner werde. Dazu zähle etwa der Zitronenfalter. Der BUND rief Gartenbesitzer deshalb dazu auf, heimische Gewächse anzupflanzen und auf Pestizide zu verzichten.

  • EU

    Mi., 18.05.2016

    EU-Staaten ringen um Neuzulassung von Unkrautvernichter Glyphosat

    Brüssel (dpa) - Darf der Unkrautvernichter Glyphosat in Europa weiter zum Einsatz kommen? Zum zweiten Mal innerhalb eines Vierteljahres versuchen Vertreter der EU-Staaten, in Brüssel eine Einigung zu finden. Eine mögliche Abstimmung wird aber erst für morgen erwartet. In Berlin übergab die Umweltschutzorganisation BUND heute eine Liste mit mehr als 142 000 Unterschriften an das Bundeslandwirtschaftsministerium, um die Wiederzulassung des umstrittenen Pflanzengifts im letzten Moment zu stoppen.

  • Prozesse

    Di., 15.03.2016

    BUND demonstriert vor Verfassungsgericht gegen Atomkraft

    Karlsruhe (dpa) - Zum Auftakt der Schadensersatzklage der drei Energiekonzerne Eon, RWE und Vattenfall vor dem Bundesverfassungsgericht haben Umweltschützer in Karlsruhe gegen Atomenergie demonstriert. Rund 20 Vertreter der Umweltschutzorganisation BUND forderten am Dienstag vor dem Gericht auf Transparenten und mit zerbeulten Fässern ein sofortiges Abschalten aller Atomkraftwerke in Deutschland. Außerdem müsse der Atomausstieg im Grundgesetz verankert werden. Fünf Jahre nach der Reaktorkatastrophe von Fukushima pochen die Energiekonzerne vor dem Bundesverfassungsgericht auf Schadensersatz für den deutschen Atomausstieg. (Az. 1 BvR 2821/11, 1 BvR 321/12 und 1 BvR 1456/12)

  • Agrar

    Do., 08.01.2015

    Bodenatlas: Weltweit wird der Boden knapper

    Eine neue Asphaltdecke wird auf einer Baustelle aufgebracht. Foto: Stefan Sauer

    Berlin (dpa) - Jeden Tag werden in Deutschland Bodenflächen in der Größe von mehr als 100 Fußballfeldern überbaut. Ein Viertel der Ackerflächen ist zudem von Bodenerosion betroffen.

  • Agrar

    Do., 08.01.2015

    Bodenatlas: Weltweit wird der Boden knapper

    Eine neue Asphaltdecke wird auf einer Baustelle aufgebracht. Foto: Stefan Sauer

    Berlin (dpa) - Jeden Tag werden in Deutschland Bodenflächen in der Größe von mehr als 100 Fußballfeldern überbaut. Ein Viertel der Ackerflächen ist zudem von Bodenerosion betroffen.

  • Agrar

    So., 04.01.2015

    Europäer verbrauchen am meisten Land

    Der sogenannte Land-Fußabdruck der EU beträgt pro Jahr gut 640 Millionen Hektar. Foto: Patrick Pleul

    Hamburg (dpa) - Kein anderer Kontinent ist für seinen Konsum mehr auf fremdes Land angewiesen als Europa. Zu diesem Ergebnis kommt laut Nachrichtenmagazin «Der Spiegel» der neue Bodenatlas, den die Umweltschutzorganisation BUND zusammen mit der Heinrich-Böll-Stiftung diese Woche veröffentlicht.

  • Agrar

    Do., 09.01.2014

    Tierschützer legen «Fleischatlas» vor

    Berlin (dpa) - Umwelt- und Tierschützer beschäftigen sich heute mit den möglichen Auswirkungen des geplanten Freihandelsabkommens zwischen den USA und der EU auf die Fleischproduktion. Sie befürchten niedrigere Standards etwa bei Futterzusätzen. In Berlin wird dazu ein «Fleischatlas» vorgestellt. Die Broschüre unter anderem der Umweltschutzorganisation BUND kritisiert auch die Folgen des weltweit wachsenden Fleischverzehrs, die Arbeitsbedingungen in deutschen Schlachthöfen und die Spekulation mit Agrarrohstoffen.