Unian



Alles zur Organisation "Unian"


  • H.P. Baxxter feiert

    So., 06.08.2017

    Ukraine ermittelt gegen Scooter

    Scooter-Frontmann H.P. Baxxter beim Musikfestival ZBFest in Balaklawa.

    Ein Konzert der deutschen Kultband Scooter auf der Krim wird zum Politikum. Der Ukraine stößt bitter auf, dass die Band über Moskau auf die von Russland annektierte Halbinsel gereist ist. Scooter schließt unter Jubel der russischen Fans eine Rückkehr nicht aus.

  • Leute

    Sa., 05.08.2017

    Ermittlungen gegen Scooter wegen Krim-Reise

    Sewastopol (dpa) - Wegen eines Auftritts der deutschen Technoband Scooter auf der Schwarzmeerhalbinsel Krim haben die ukrainischen Behörden Ermittlungen eingeleitet. Deutschland werde gebeten, bei einer Befragung der Band Rechtshilfe zu leisten, berichtete die Agentur Unian. Scooter drohen demnach bis zu acht Jahre Haft. Die illegale Einreise auf die 2014 von Russland annektierte Krim sei «ein Verbrechen mit schwerwiegenden rechtlichen Folgen», sagte der ukrainische Botschafter der Funke-Mediengruppe. Scooter war am Abend bei dem beliebten Musikfestival ZBFest nahe Sewastopol aufgetreten.

  • Konflikte

    Mo., 21.03.2016

    Gericht hält ukrainische Pilotin des Mordes für schuldig

    Moskau wirft Sawtschenko vor, 2014 am Tod von russischen Journalisten im Kriegsgebiet Ostukraine beteiligt gewesen zu sein.

    Sie ist zum Symbol des Konflikts zwischen Russland und der Ukraine geworden: die ukrainische Soldatin Nadeschda Sawtschenko. Zum Ende eines umstrittenen Mordprozesses droht ihr eine lange Haftstrafe. Oder kann sie auf einen Gefangenenaustausch hoffen?

  • Konflikte

    Sa., 22.03.2014

    Ban Ki Moon versichert Kiew seine Solidarität

    UN-Generalsekretär Ban Ki Moon hat der Ukraine seine Solidarität versichert. Foto: Gottschalk/Photothek.Net

    Kiew (dpa) - UN-Generalsekretär Ban Ki Moon hat in der Krim-Krise der Ukraine seine Solidarität versichert. «Das ukrainische Volk durchlebt derzeit ein Trauma, das kein Land durchmachen sollte», sagte Ban bei einem Treffen mit Regierungschef Arseni Jazenjuk am Samstag in Kiew.

  • Konflikte

    Do., 20.03.2014

    Russland vollzieht Krim-Anschluss im Eiltempo

    Bei den Uniformen haben sich die Soldaten auf der Krim noch die Mühe gemacht, ihre Herkunft zu verschleirn - bei ihren Fahrzeugen nicht. Foto: Jakub Kaminski

    Moskau (dpa) - Russland will die nächste juristische Hürde beim umstrittenen Anschluss der Krim nehmen. In einer Sondersitzung des Parlaments sollen die Abgeordneten heute in Moskau den von Präsident Wladimir Putin und der Führung der Schwarzmeer-Halbinsel unterzeichneten Beitrittsvertrag ratifizieren.

  • Konflikte

    Do., 20.03.2014

    Duma will Krim-Anschluss beschließen

    Bis zum Wochenende will der Kreml den international nicht anerkannten Anschluss der Krim vollziehen. Foto: Maxim Shipenkov/Archiv

    Moskau (dpa) - Russland will die nächste juristische Hürde beim umstrittenen Anschluss der Krim nehmen. In einer Sondersitzung des Parlaments sollen die Abgeordneten heute in Moskau den von Präsident Wladimir Putin und der Führung der Schwarzmeer-Halbinsel unterzeichneten Beitrittsvertrag ratifizieren.

  • Konflikte

    Mi., 19.03.2014

    Ukraine leitet Rückzug eigener Truppen von der Krim ein

    Moskau vollzieht nach Unterzeichnung des umstrittenen Vertrags über den Anschluss der Krim die nächsten Schritte. Foto: Yuri Kochetkov

    Moskau (dpa) - Nach der Machtübernahme prorussischer Kräfte auf der Halbinsel Krim hat die ukrainische Führung den Rückzug des eigenen Militärs auf das Festland angekündigt.

  • Konflikte

    Mi., 19.03.2014

    Ukraine leitet Rückzug eigener Truppen von der Krim ein

    Vor einer ukrainischen Kaserne hat sich ein Soldat mit Maschinengewehr eingerichtet. Foto: Yuri Kochetkov

    Moskau (dpa) - Nach der Machtübernahme prorussischer Kräfte auf der Halbinsel Krim hat die ukrainische Führung den Rückzug des eigenen Militärs auf das Festland angekündigt.

  • Konflikte

    Mi., 19.03.2014

    Ukraine bereitet Abzug der Soldaten von der Krim vor

    Kiew (dpa) - Die Ukraine stellt die Weichen für den Abzug ihrer Soldaten von der durch prorussische Kräften besetzten Krim. Der Sicherheitsrat in Kiew beauftragte das Kabinett, einen entsprechenden Plan auszuarbeiten. Das sagte der Chef des Gremiums, Andrej Parubij, der Agentur Unian zufolge. Zudem befahl der Rat, die Ausreise derjenigen Ukrainer vorzubereiten, welche die Krim nach dem international nicht anerkannten Beitritt zur Russischen Föderation verlassen wollten. Das ukrainische Militär sowie die Einheiten des Innenministeriums wurden zudem in volle Kampfbereitschaft versetzt.

  • Demonstrationen

    Sa., 22.02.2014

    Timoschenko nach mehr als zweieinhalb Jahren Haft in Freiheit

    Charkow (dpa) - Die ukrainische Oppositionsführerin Julia Timoschenko ist nach mehr als zweieinhalb Jahren Haft wieder frei. Das teilte ihre Partei mit. Timoschenko habe das Krankenhausgelände in der Stadt Charkow in einem Auto verlassen, meldete die Agentur Unian. Sie sei auf dem Weg zum Protestlager auf dem Unabhängigkeitsplatz in Kiew, sagte Fraktionschef Arseni Jazenjuk. Das Parlament der Ex-Sowjetrepublik hatte zuvor für die sofortige Freilassung der früheren Regierungschefin gestimmt.