Universität Bamberg



Alles zur Organisation "Universität Bamberg"


  • Babyboom

    Do., 13.02.2020

    Ist Kinderkriegen ansteckend?

    Werden im Familien- und Kollegenkreis viele Kinder geboren, kann das die eigene Familienplanung beeinflussen.

    Eine Kollegin ist schwanger, der eigene Bruder wird Vater. Macht es das für einen Menschen wahrscheinlicher, selbst ein Kind zu bekommen? Und wenn ja, setzt sich dieser Effekt weiter fort?

  • Studie

    Do., 13.02.2020

    Kinderkriegen kann zu Kettenreaktion zu führen

    Der Studie zufolge steigt die Wahrscheinlichkeit, dass eine Frau schwanger wird, wenn eine Kollegin ein Baby bekommt.

    Eine Kollegin ist schwanger, der eigene Bruder wird Vater. Macht es das für einen Menschen wahrscheinlicher, selbst ein Kind zu bekommen? Und wenn ja, setzt sich dieser Effekt weiter fort?

  • Wissenschaft

    Do., 13.02.2020

    Kinderkriegen kann zu Kettenreaktion führen

    Bamberg (dpa) - Die Geburt eines Kindes kann im Familien- und Kollegenkreis zu einer Art Kettenreaktion bei der Familienplanung führen. Das zeigt eine Studie unter Beteiligung der Universität Bamberg im Fachblatt «Demography». Demnach steigt die Wahrscheinlichkeit, dass eine Frau schwanger wird, wenn eine Kollegin ein Baby bekommt. Wird die Frau tatsächlich schwanger, kann das wiederum ihre Geschwister beeinflussen - die wiederum Einfluss auf die Familienplanung ihrer Kollegen haben können.

  • Gesetzentwurf

    Mi., 12.02.2020

    Schulze will Vernichtung von Waren stoppen

    Neue oder neuwertige Waren, die als Abfall entsorgt werden - so etwas soll es nach dem Willen von Umweltministerin Schulze künftig nicht mehr geben.

    Retouren vor allem im Online-Handel landen viel zu häufig im Müll. Das Bundeskabinett will dem mit einem Gesetzentwurf gegensteuern. Bundesbehörden sollen mit gutem Beispiel vorangehen.

  • KI-Aufräumhilfe

    Di., 14.01.2020

    Forscher wollen „Desktop-Messies“ helfen

    KI-Aufräumhilfe: Forscher wollen „Desktop-Messies“ helfen

    Unmengen von Daten zu speichern ist technisch kein Problem - aber es kann belastend sein für die Psyche, die Energiebilanz und den Geldbeutel. Künstliche Intelligenz soll dem Menschen nun beim Aufräumen helfen.

  • Wage es, zu löschen

    Mo., 13.01.2020

    Wie Forscher «Desktop-Messies» helfen wollen

    Mit «Dare2Del» haben Forscher ein Programm entwickelt, das Ordnung auf dem Computer schaffen soll.

    Unmengen von Daten zu speichern ist technisch kein Problem - aber es kann belastend sein für die Psyche, die Energiebilanz und den Geldbeutel. Künstliche Intelligenz soll dem Menschen nun beim Aufräumen helfen.

  • Unnütze Dateien löschen

    Mo., 13.01.2020

    Künstliche Intelligenz soll «Desktop-Messies» helfen

    Das Programm Dare2Del macht einen Vorschlag, bestimmte Dateien zu löschen.

    Unmengen von Daten zu speichern ist technisch kein Problem - aber es kann belastend sein für die Psyche, die Energiebilanz und den Geldbeutel. Künstliche Intelligenz soll dem Menschen nun beim Aufräumen helfen.

  • Viele Millionen Retouren

    Mi., 11.12.2019

    Wirtschaftsforscher für Rücksende-Gebühr im Onlinehandel

    Jeder sechste im Internet bestellte Artikel wird wieder zurückgeschickt.

    Internet-Käufer schicken jede sechste Bestellung zurück - in der Regel portofrei. Das ist nicht nur teuer, sondern belastet auch das Klima mit weit über 200.000 Tonnen CO2 im Jahr. Wirtschaftsforscher haben eine Idee, wie sich das ändern lässt.

  • Handel

    Mi., 11.12.2019

    Gebühr soll Rücksendungen im Onlinehandel eindämmen

    München (dpa) - Die Verbraucher in Deutschland kaufen dieses Jahr online Waren für gut 70 Milliarden Euro ein - aber jedes sechste Paket schicken sie wieder zurück. Um die Retouren etwas einzudämmen, könnte nach Einschätzung von Wirtschaftsforschern eine gesetzlich vorgeschriebene Rücksendegebühr helfen. Das könnte dazu beitragen, «den E-Commerce grüner und gerechter zu gestalten», erklärte die Forschungsgruppe Retourenmanagement an der Universität Bamberg. Schon eine Mindestgebühr von drei Euro könnte die Zahl der Retouren um 16 Prozent senken, erwarten sie.

  • Bezahlbare Mieten und Kitas

    Do., 28.11.2019

    Was Familien für ein gutes Leben brauchen

    In Großstädten wird das Leben für Familien immer schwerer. Grund sind die weiter steigenden Mieten und fehlende Kita-Plätze.

    Die Städte mit den höchsten Mieten in Deutschland verlieren Familien. Das geht aus der «Deutschland-Studie» des ZDF hervor. Die besten Lebensverhältnisse für Eltern und Kinder sehen die Wissenschaftler im Taunus nördlich von Frankfurt am Main.